Blitzschutz

Entspannen bei Gewitter

Es blitzt und donnert - die einen finden es gemütlich, die anderen schrecken bei jedem Geräusch zusammen. Für jeden gilt: Vor Blitzen muss das Haus geschützt werden, um Schäden zu vermeiden. Immer öfter werden wir in Deutschland mit Stürmen und Gewittern konfrontiert. Gut, wenn wir uns auf eine funktionierende Blitzschutzanlage verlassen können. Damit ist aber nicht nur der Blitzableiter auf dem Dach gemeint. Wirklich Sicherheit bietet nur ein vollständiges Blitzschutzsystem. Dazu gehört der innere sowie der äußere Blitzschutz. Im Inneren des Hauses kann ein Überspannungsschutz die elektrischen Geräte schützen. Damit das Haus bei Blitzeinschlag nicht in Brand gerät, ist der äußere Blitzschutz nötig. Die fachgerechte Montierung ist hier das A und O. Das Team von ELBA Elektroinstallation und Bauelemente GmbH in Großräschen weiß: Ohne Blitzschutzanlage kann es zu enormen Schäden am Haus sowie zur Gefährdung von Personen kommen....

Ausführung des Fundamenterders nach DIN 18014

Unverzichtbar für die Sicherheit der Bewohner - der Fundamenterder nach DIN 18014. Er ist Pflicht für alle Neubauten und ist Bestandteil der elektrischen Anlage. Der Fundamenterder nach DIN 18014 wird gefordert für alle Neubauten und ist Bestandteil der elektrischen Anlage. Entsprechend sollte er durch eine Elektro- oder Blitzschutzfachkraft erstellt und geprüft werden. Die Erdungsanlage wird zusammen mit allen anderen Potenzialausleichsleitern an die Potenzialausgleichsschiene angeschlossen. Somit entsteht ein System aus Potenzialausgleich und Erdung. Der Fundamtnerder ist als geschlossener Ring auszuführen und in die äußeren Fundamente bzw. am Rand einer Betonplatte einzubauen. Alle 2 Meter wird der Erder mit der Bewehrung elektrisch leitend verbunden. Dies erfolgt mit speziellen Klemmverbindern. Press- und Schweißverbindungen sind ebenfalls zulässig. Rödelverbindungen sind nicht erlaubt. Sollte das Gebäude die Fläche von 20 m...

Blitzschutz Pfrommer mit neuer Website

Blitzschutz Pfrommer trägt wesentlich zur Sicherheit und zum Schutz Ihrer Immobilien bei, denn ohne zuverlässigen Blitzschutz können Schäden in Millionenhöhe entstehen. Daher rüstet Blitzschutz Pfrommer Ihre Privathäuser und Industriebetriebe mit qualitativ hochwertigen Blitzschutz-Systemen aus. Zu den Leistungen des Unternehmens zählt neben den Einbau von Blitzschutzanlagen für Neu- und Altbauten, auch die Prüfung und Wartung der Blitzschutzsysteme. Das Unternehmen Blitzschutz Pfrommer ist sowohl für Gewerbe- und Industriebetriebe, als auch für öffentliche und Privathäuser in ganz Hamburg und Umgebung zuständig. Durch das fachliche Know-how, den persönlichen Kontakt und starke Partner hat sich das Unternehmen einen großen Kundenstamm aufgebaut. Nun präsentiert Blitzschutz Pfrommer die neue Website, die unter www.blitzschutz-pfrommer.de zu finden ist. Auf der Internetseite können viele Informationen über die Leistung und...

Blitzschutztechnik mit Prinzipien und Pfiff

Die Bratke Blitzschutzmaterial GmbH aus Bad Windsheim bietet 300 Produkte und besitzt ein Patent auf Betonteller mit Hülsendübel „Ich glaube nicht an Glück, aber an Erfolg durch Ausdauer, Willenskraft und die Fähigkeit zuzuhören“, sagt Isolde Bratke. Ihr Credo hat die 52-jährige Geschäftsführerin der Bratke Blitzschutzmaterial GmbH in den letzten Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Zunächst sammelte die Unternehmerin 15 Jahre lang Erfahrung in derselben Branche, ehe sie 1995 im mittelfränkischen Bad Windsheim die Bratke Blitzschutzmaterial GmbH gründete. Der Familienbetrieb beschäftigt sechs Mitarbeiter und...

27.10.2011: | | |

Blitzschutzorientierte Forschung und Entwicklung

Aktuelle Themen rund um den Blitzschutz standen im Fokus der vom „Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung“ (ABB) des VDE veranstalteten 9. VDE/ABB-Blitzschutztagung in Neu-Ulm. Die Themen erstreckten sich neben der Forschung von der Normung über die Gefährdung von Blitzeinwirkungen bis hin zu praxisbezogenen Herausforderungen. Über den aktuellen Stand der Normung beim Überspannungsschutz berichtete Prof. Dr.-Ing. Klaus Scheibe vom Fachbereich Informatik und Elektrotechnik an der Fachhochschule Kiel. Seinen Angaben zufolge wurden in den zurückliegenden Jahren normativ große Anstrengungen auf dem Gebiet von Überspannungs-Schutzmaßnahmen...

Inhalt abgleichen