Betrug

Kuckuckskind und Kuckuckmutter – Das Buch zu einem brisanten Thema

Kuckuckskinder und Kuckucksmütter – ein brisantes Thema, das immer wieder die Gemüter der Menschen auf das Heftigste bewegt. Diverse Statistiken vermitteln regelmäßig Zahlen, nach denen 10 bis 30 Prozent aller europäischen Kinder sogenannte Kuckuckskinder sein sollen. Demnach wäre jeder von uns umgeben von einer Vielzahl an Kuckuckskindern oder gar selber eins. Inwiefern das stimmen mag, sei dahin gestellt. Für diese Thematik begann sich vor gut zehn Jahren der Pädagoge und dreifache Vater Mathis Kommbrik berufsbedingt zu interessieren. Da ihm der bewusste Kontakt zu Kuckuckskindern und -müttern fehlte, startete er Ende...

12.03.2013: | |

TEIL 2 13 Fragen und Antworten zur SCHUFA

9. Kann ich etwas über die Daten erfahren, die bei der SCHUFA über mich gespeichert sind? Sie haben das Recht (§§ 33ff. Bundesdatenschutzgesetz), die von der SCHUFA gespeicherten Daten mittels einer sogenannten Eigenauskunft zu kontrollieren. Sie sollten von Zeit zu Zeit Ihre Daten bei der SCHUFA abfragen, um Überraschungen vorzubeugen. 11. Wie komme ich an meine Selbstauskunft? Sie können unter www.meineschufa.de die Selbstauskunft einholen. Sie können auch per Post bestellen. Dafür müssen Sie Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises kopieren und diese Kopien mitsenden. 12. Was kostet eine Eigenauskunft? Die SCHUFA...

TEIL 1 14 Fragen und Antworten zur SCHUFA

1. Was ist die SCHUFA genau? Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA) sammelt Daten über Verbraucher. Daten werden beispielsweise schon gespeichert, wenn Sie ein Konto eröffnen. Der Bestand an Datensätzen bei der Schufa betrug 2010 462 Millionen. Ein Konto haben die meisten Bundesbürger. Bei denjenigen, die kein Konto haben, wird das in vielen Fällen gerade an einer schlechten SCHUFA-Auskunft liegen. Die SCHUFA selbst erhebt keine Daten, insbesondere führt sie keine Recherchen durch. Sie ist eine reine Datensammelstelle und verlässt sich ganz und gar auf die Angaben ihrer Vertragspartner. Zusätzlich...

Fahndung nach Internetbetrüger

Im vergangenen Sommer 2012 hat ein bislang noch unbekannter Mann elektronische Artikel, wie z.b. Handys und Tablets im Internet auf “www.your-phone24.de” zum Kauf angeboten, jedoch ohne die Ware zu liefern. Die bestellte Ware bezahlten die aus dem gesamten Bundesgebiet stammenden Kunden per Vorauskasse, Giropay oder Kreditkarte. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro. Das von den Opfern überwiesene Geld ließ sich der Täter bei einer Bankfiliale in Würzburg bar auszahlen. Der Betreiber der Homepage hatte als angebliche Firmenanschrift eine Adresse im Stadtteil Lengfeld angegeben. Nach...

Achtung, Betrüger am Werk - G Data und ddp direct klären auf

(ddp direct) Die Effizienz von IT-Sicherheitslösungen, die Unternehmen vor ungeliebten Spam-Attacken schützen, ist innerhalb der vergangenen Jahre immens gestiegen. Daher wird es für Betrüger immer schwerer, auf digitalem Weg anzugreifen. Wie Recherchen der ddp direct GmbH und des IT-Security-Herstellers G Data nun zeigen, versucht derzeit eine Tätergruppe auf dem Postweg Zahlungsaufforderungen für die angebliche Online-Verbreitung von Unternehmensmeldungen zu versenden. Die Betrüger verwenden die Kundendaten frei zugänglicher Online-Presseportale, die sie automatisiert per Robot erhalten und im Anschluss als personalisierte...

BGH: Wer Betrügern sein Bank-Konto leiht, muss Opfern Schadensersatz zahlen

Heutzutage kommen lukrative Jobangebote ganz überraschen über Nacht- oder? Das scheint der ein oder andere Internetnutzer zu denken, denn wie sonst ist es zu erklären, dass die Betrugsmasche des Finanzagenten immer noch funktioniert. Finanzagent bedeutet, dass jemand sein Girokonto zur Verfügung stellt, nur weil es für den angeblich gut bezahlten Job Voraussetzung ist. Über das so ausgeliehene Bank-Konto werden dann Geschäfte abgewickelt die auf Warenbetrug basieren: Ein Unbekannter stellt dann sogenannte Fakeshops online, in denen Waren zu angeblichen Schnäppchenpreisen angeboten- aber nie an die Besteller, die per...

Anruf-Info - den Betrügern am Telefon auf der Spur

Wer kennt es nicht - das Telefon klingelt, aber die Nummer auf dem Display ist gänzlich unbekannt. Neugierig nimmt man den Hörer ab und schon wird man mehr oder weniger freundlich informiert, dass man bei einem Gewinnspiel in die Runde der letzten 10 gekommen ist und man hierfür nur kurz die Daten abgleichen müsse. Völlig überrumpelt begehen viele Leute den Fehler, und geben Ihre Kontodaten heraus - kurze Zeit später wird man per Post über den Abschluss eines Zeitschriftenabos informiert und die Jahresgebühr wurde per Lastschrift vom Konto abgebucht. Dieser Fall ist keine Fiktion, sonder spielt sich täglich in Deutschland...

Carsten Beyreuther und seine Einschätzung zu Geldstrafen und Gefängnis bei Betrug als Ultima Ratio Lösung

Stellen Geld- und Gefängnisstrafen bei Betrug und Wirtschaftskriminalität tatsächlich den letzten Lösungsweg dar, um Opfern zu ihrem Recht zu verhelfen? Der Arbeitskreis Opferschutz hierzu: Geldstrafe und Gefängnis bei Betru und wirtschaftskriminalität – Ultima Ratio Lösung Leider führen gerade Geld- und Gefängnisstrafen vielfach nicht zum gewünschten Ergebnis. Gesteckte Ziele liegen meisten weit hinter den Erwartungen aller Beteiligten. Ganz im Gegenteil: Sie fordern meistens sogar einen ziemlich hohen Preis - vor allem von den Betroffenen, den Opfern von Wirtschaftskriminalität und Betrug. Führen diese gesetzlich...

13.12.2012: | | |

Branchenbuch-Betrug anfechten – Rechtsanwälte Steinbock & Partner informieren

Die Kanzlei Steinbock & Partner warnt aus aktuellem Anlass vor Branchenbuch-Abzocke durch einschlägig bekannte Veage. Unternehmen, die sich von Firmen wie dem HAS Verlag oder der Point Swiss Werbung GmbH geschädigt sehen, können sich anwaltlich beraten lassen und eventuelle Zahlungsverpflichtungen anfechten. Sie versprechen einen „kostenlosen Premium-Eintrag“ oder bitten um einen scheinbar unverbindlichen „Datenabgleich“ – danach versenden sie teure Rechnungen: unseriöse Branchenbuchverlage, die aktuell mit dubiosen Geschäftspraktiken versuchen, vor allem bei klein- und mittelständischen Unternehmen abzukassieren....

Arbeitskreis: Wirtschaftskriminalität, Betrug und Opferschutz

Gerechtigkeit bei der Bekämpfung von Betrug und Verbrechen! Wirtschaftskriminalität, Prävention, Opferschutz, Interessenvertretung der Opfer, Genugtuung sind aktuelle Themen des Arbeitskreises. Der von Dr. Thomas Schulte und dem Verkaufstrainer Carsten Beyreuther gegründeten Arbeitskreis "Wirtschaftskriminalität und Opferschutz" beschäftigt sich neben der Analyse, warum und woher Wirtschaftskriminalität kommt, auch mit dem Opferschutz und dessen Interessenvertretung. Carsten Beyreuther, Teamchef von Beyreuther Training und bekannter Experte für Kommunikation und Verkaufspsychologie und Dr. Thomas Schulte, Rechtsanwalt und prominenter...

Inhalt abgleichen