Befreiung

Der Weg zur Hoffnung – ein dunkles Märchen für Erwachsene macht Opfern von sexuellem Missbrauch Mut

Linda Prinz erzählt in ihrem Buch "Millis Lebensmärchen" die schmerzhafte Geschichte von Missbrauch, zeigt Betroffenen aber auch den Weg aus den Verdrängungsmechanismen. Als Kind rituell missbraucht – als Erwachsene auf der Suche nach Wahrheit, Heilung und Befreiung. Der Lebensweg der Protagonistin Milli ist bis zum Äußersten angefüllt mit Schrecken und Ekel, mit Angst, Verdrängung und mit abscheulichen, unfassbaren Dingen, für die man eigentlich keine Worte finden kann. Und weil in Millis Leben, das alles nicht passiert sein darf, kann ihre Geschichte auch nur als Märchen erzählt werden… Autorin Linda Prinz erzählt in "Millis Lebensmärchen" ein erschütterndes, dunkles Märchen für Erwachsene, in dem das Thema Missbrauch auf sensible Weise angepackt wird. Millis Geschichte – so faszinierend wie abstoßend - beeindruckt, weil sie voller Gefühl und Hoffnung erzählt ist und das langsam wieder aufkeimende Vertrauen des Opfers...

Die Russen in Rudolstadt. Das erste Jahr der Besetzung (1945 - 1946)

Eine kritische Betrachtung der russischen Besatzungszeit war in der DDR aus ideologischen Gründen nicht möglich. Wirklich brauchbare Vorarbeiten liegen also nicht vor. Eine Auseinandersetzung mit den SED-geprägten Darstellungen geschieht an dieser Stelle nicht. Ich folge stattdessen eng den zeitgenössischen Quellen, die ein überraschend ungeschminktes Bild der damaligen Verhältnisse zeichnen, das sich von der verordneten DDR-Meinung diametral unterscheidet. Insofern betrete ich Neuland. Dazu gehört auch der weitgehende Verzicht auf Erinnerungsberichte, die ich für weniger zuverlässig halte als Originalquellen. Zeitzeugenaussagen (ZZ) werden nur dann herangezogen, wenn die schriftlichen Quellen offensichtliche Lücken aufweisen. Die sowjetische Besatzungsherrschaft 1945´46. Dargestellt an der thüringischen Kreisstadt Rudolstadt Frank-Eberhard Wilde Verlag Der Neue Morgen http://www.new-ebooks.de/ebooks/23555 Ob zu unserem Thema...

In Freiheit oder auf der Flucht,

diese existenzielle Frage stellt sich jetzt für die mutige Antonia Sch. (13) aus Schleswig Holstein. Ihr war vor zwei Tagen die Flucht aus dem Kinderheim, welches sie im TV–Interview freimütig als Knast bezeichnete, geflohen. Nach der Flucht wandte sie sich an den Sender Bewusst-TV.(Siehe Interview.) Was nun? War das der erste Schritt in die Freiheit – zurück zu ihren geliebten Eltern oder ist sie nun für lange Zeit auf der Flucht. Bis vor ein paar Tagen war das ein ganz alltäglicher Fall, wie er in der BRD mehr als hundert Mal am Tag passiert: Eine Meldung ans Jugendamt (oft sogar anonym), das Jugendamt holt das Kind, ohne die Anschuldigungen geprüft zu haben, aus der Schule oder dem Kindergarten ab und übergibt es einer zwielichtigen Branche. Ist ein Kind einmal „in Obhut“ genommen, wird es zur Ware. Die Erziehungsbranche ist eine privat organisierte Vereinigung die ihre Wurzeln im dritten Reich hat. [„Sowohl die AFET als...

Grunderwerbsteuerbefreiung bei Übertragung des gemeinsamen Hauses an einen Ehegatten nach der Scheidung.

Seit dem Jahr 1990 waren die Klägerin und ihr ehemaliger Ehegatte je zur Hälfte Miteigentümer eines Hauses mit Grundstück. 2005 kam es zur Scheidung, bei der lediglich ein Versorgungsausgleich durchgeführt wurde. Dabei wurden keinerlei Vereinbarungen über die Aufteilung des übrigen Vermögens getroffen. Nach der Scheidung bewohnten die eine Wohnung des Hauses der geschiedene Ehemann, die andere die Mutter der Klägerin. 2007 starb die Mutter der Klägerin. Zwei Monate nach dem Tod der Mutter der Klägerin übertrug der Ehemann seinen hälftigen Miteigentumsanteil auf die Klägerin, da er sich mittlerweile dazu entschlossen hatte,...

Obdachloser Max Bryan: «Musik war meine erste Liebe»

- Brief eines wohnungslosen Take That-Fans - Sie sind die erfolgreichste britische Pop-Band nach den Beatles und sie sind zurück in Originalbesetzung. Nach mehr als 15 Jahren sind Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange, Howard Donald und Robbie Williams wiedervereint und feiern ihr großartiges Comeback mit einer bombastischen Bühnenshow für Fans rund um den Globus. (ddp-tp) Heute Abend gastieren die Fab-Five auch in Hamburg und die dortige Imtech-Arena (45.000 Zuschauer) ist komplett ausverkauft. Der Altersdurchschnitt der Kartenkäufer dürfte bei Anfang 30 liegen und aus den Fans von damals sind längst erwachsene Mütter und...

Supertalent Max Bryan: «Heute vor einem Jahr»

- Sein glücklichster Tag - Es war sein großer Tag, auf den er sich wochenlang vorbereitet hatte. Der in Hamburg an den Landungsbrücken lebende Obdachlose Max Bryan ist zum Casting geladen, nach Hamburg, ins HT16, einem Sport-und Freizeitzentrum und es ist der 2. Juni 2010, der Tag seines „größten Glücks“, wie Max Bryan ihn später noch bezeichnen wird. (ddp tp) Unter dem Titel „Heute vor einem Jahr“ beschreibt Max Bryan in seiner Tagebuch-Notiz vom 3.6.2011 auch die Zeit der Vor-Castings, damals vor einem Jahr, als er am 2. Juni 2010 eingeladen war, vor einer Gruppe von Fernsehredakteuren sein Talent zu zeigen...

Max Bryan: Hamburger Obdachloser spricht über Träume und Selbstrettung

„Ich bin nicht arm, weil meine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Arm wäre ich nur, wenn ich nie geträumt hätte“, schreibt der Hamburger Obdachlose Max Bryan in sein Fotoalbum, das über die Internetplattform „Facebook“ nun auch für jedermann öffentlich zugänglich ist. In den Bildunterschriften zu den Fotos berichtet Bryan aus seiner Zeit im „Alten Land“ und auch darüber, wie prägend die letzten 5 Monate für ihn waren. Er habe viel über sich selbst gelernt und auch eingesehen, dass niemand ihn retten wird, dass nur er selbst sich retten kann. Inzwischen hat auch ein Filmemacher Interesse bekundet....

Max Bryan: «Ohne Träume wäre ich arm» Bewegende Selbstreflexion eines Wohnungslosen

Mit den Worten: „Ich bin nicht arm, weil meine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Arm wäre ich nur, wenn ich nie geträumt hätte“, beschreibt der Hamburger Obdachlose Max Bryan den Inhalt seines neuen Fotoalbums, das seit dieser Woche auch im Internet zu finden ist. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.221352234549274.66157.161102710574227 Darin berichtet der 35-Jährige über die Zeit seiner Abwesenheit, die er an Orten wie „Sommerland“ und „Altes Land“ verbrachte. Die letzten 5 Monate seien „prägend“ für ihn gewesen und er habe viel über sich selbst gelernt. „15 Sommer, 15 Winter, egal ! Es...

Obdachloser Max Bryan - Über Hoffnung, Enttäuschung und Befreiung

Von Beverly Hoffmann 7. August, 03.00 Uhr Morgens, Hamburg Landungsbrücken. Ein Mann liegt auf einer Metallgitter-Bank und versucht zu schlafen. Ein paar Meter entfernt Touristen, das letzte Party-Boot des Abends macht fest und gröhlende Nachtschwärmer verlassen die Brücken am Hamburger Hafen. Max Bryan ist obdachlos und in nur wenigen Stunden soll er im 600 km entfernten Wiesbaden auftreten, vor 1400 geladenen Zuschauern im Staatstheater zu Wiesbaden ein Lied singen. Es ist die 3. Vorrunde zum Supertalent-Casting 2010, wo auch Dieter Bohlen, Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell das gesangliche Talent des Obdachlosen bewerten...

Experiment zur Befreiung von genmanipulierten Organismen

Die überwältigend große Resonanz auf den bei ExtremNews veröffentlichten Videobericht "2012 - das Ende der Welt?" sowie die zahlreichen Bitten, etwas gegen die geschilderte Situation bezüglich der vier Apokalyptischen Reiter zu unternehmen, hat den englischen Geistheiler Karma Singh zu einem ungewöhnlichen Experiment animiert. Hierin geht es um die Befreiung von genmanipulierten Organismen. An dem Experiment kann sich jeder beteiligen, der die Gefahren der Gen-Technik erkannt hat. Wie Karma Singh in seinem Videobericht "2012 - das Ende der Welt?" erläutert hat, stellen gentechnisch veränderte Organismen eine große Gefahr...

Inhalt abgleichen