Baustoffe

Ein zweites Leben für Baustoffe - der Trend zu Baustoffen mit Geschichte

Die Baubranche ist gefordert, gehört sie doch mit 38 Prozent zu den großen CO2-Emmissions-Verursachern weltweit. Daher sind Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft heute zentrale Themen der Bauwirtschaft. Der europäische Gesamt-Materialverbrauch wird zu 50 % der Baubranche zugerechnet, daher haben Strategien zu Materialersparnis, Produktions-Reste-Verwertung und wiederverwendbare und recycelte Materialien eine besondere Bedeutung. Baustoffe mit Geschichte Viel zu oft werden gebrauchte, jedoch brauchbare Baustoffe entsorgt. Beim Abriss bzw. Rückbau, grundlegenden Sanierungen oder bei Gartenumgestaltungen können Baustoffe entnommen und wiederverwendet werden. So lassen sich Pflasterklinker, Ziegelsteine, Natursteine und Betonpflastersteine nach sorgfältiger Reinigung und Qualitätskontrolle meist unproblematisch wiederverwenden. Ein beachtenswertes Beispiel ist dafür das Unternehmen DeFries, Garding , das sich auf historische Baustoffe...

Klimaziele als Herausforderung für das einzelne Bauunternehmen

Zweites Nachhaltigkeits-Symposium der Bauwirtschaft: Am 12. September 2023 findet im Umweltforum Berlin das zweite Branchentreffen der Bauwirtschaft statt Stuttgart, 26.06.2023 - Am 12. September 2023 findet im Umweltforum Berlin das zweite Nachhaltigkeits-Symposium der Bauwirtschaft statt. Nachdem beim ersten Nachhaltigkeits-Symposium im Juni 2022 der Schwerpunkt auf der Transparenz zu den Themen Kreislaufwirtschaft, Recycling und Klimaneutralität lag, soll bei der zweiten Durchführung das einzelne Bauunternehmen mit seinen Herausforderungen zur Erreichung der Klimaziele im Vordergrund stehen. Hintergrund für diese Ausrichtung ist die Feststellung, dass genügend Forschungsergebnisse zur Verfügung stehen und die Umsetzung auf Basis der vorliegenden Erkenntnisse in Gang gebracht werden muss. Dies hatten Prof. Dr. Michael Braungart (Prof. für Öko-Design) und Dr. Christine Lemaitre (Geschäftsführerin DGNB) im Juni 2022 beim ersten Nachhaltigkeits-Symposium...

MCM Investor Management AG: Baubranche rechnet mit steigenden Preisen

In der Baubranche dürften die Preise dieses Jahr weiter steigen. Die MCM Investor Management AG klärt auf. Magdeburg, 11.02.2022. „Dieser Tage prophezeit die deutsche Baubranche steigende Preise im Bereich Bauen. Denn auch den steigenden Mieten ist kaum etwas entgegen zu setzen, außer Neubau. Ohne diesen werden die Mieten weiterhin steigen“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG und beziehen sich dabei auf Daten des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes. Dieser erklärt, dass man mit einem Preiszuwachs von vier Prozent rechnet. „Es gibt auf jeden Fall ein Niveau, wie wir es vor Beginn der Corona-Pandemie kannten. Denn seitdem sind die Preise enorm gestiegen, vor allem jene für diverse Materialien und Baustoffe. Allein im Jahr 2021 sind die Preise um sechs Prozent gestiegen. Das ist der größte Anstieg seit 20 Jahren“, fügt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg hinzu. Was die Baustoffe angeht,...

Sanierungsbeginn an Shedhalle in München

Das Bauunternehmen Karrié hat mit den Sanierungsarbeiten an einer Shedhalle in München begonnen. Dies teilte Peter Karrié, Inhaber der Mainzer Karrié-Gruppe, mit. Bauherr und Auftraggeber ist die Landeshauptstadt München, genauer das Referat für Bildung und Sport. Die Projektleitung hat das Baureferat inne. In Auftrag gegeben wurde das Projekt als Teil der Generalinstandsetzung des Berufsschulzentrums für das Bau- und Kunsthandwerk in der Luisenstr. 9-11, München. Die denkmalgeschützte Konstruktion des Sheddaches soll mit Carbonbeton Instand gesetzt werden. Die Halle wurde Ende der 50er-Jahre gebaut. Das Besondere an dem Bauvorhaben...

Thomas Filor: Engpässe bei Baustoffen

Immobilienexperte Thomas Filor erklärt, warum es teilweise zu Engpässen bei Baustoffen kommen kann. Magdeburg, 17.05.2021. „Viele Bauunternehmen leiden derzeit unter den gestiegenen Rohstoffpreisen. Auch die Lieferzeiten sind verzögert. Neubau hierzulande kann mitunter ein kostspieliges Unterfangen sein. Leider verhindert die geringe Verfügbarkeit von Baustoffen oft den Baustellenbetrieb. Oft fehlt es an Rohren, Kunststoff, Kupfer, Folien sowie Dämmstoffen. Außerdem werden auch Holz, Sand und Stahl knapp“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. Gründe dafür liegen laut Immobilienexperten in der Corona-Pandemie....

Kurze Wege, viele Vorteile: tegra-Spezialbaustoffe mit regionalen Rohstoffen

Mit einer Vielzahl an Vorzügen überzeugen ab sofort die Produktneuheiten der ostwestfälischen tegra GmbH. An allen fünf Produktionsstätten in Deutschland ergänzen natürliche Spezialbaustoffe auf heimischer Rohstoffbasis das bewährte Sortiment der Baum- und Staudensubstrate, wassergebundenen Wegedecken und mehr. Als lokale Alternativen zu den auch weiterhin verfügbaren überregionalen Komponenten verbinden die neuen Produkte ökologische Vorteile mit wirtschaftlichen Aspekten. So können lange Transportwege durch die Verwendung regionaler Rohstoffe vermieden und die CO2-Bilanz maßgeblich verbessert werden – Kunden und Auftraggeber...

HYDRALIT Staudensubstrate: Zwei Varianten, unzählige Möglichkeiten

In Parks und Alleen, bei der Stadtbegrünung oder als Unterpflanzung von Bäumen und Gebäudeteilen überzeugen Stauden und Gräser mit einer Vielzahl an Vorteilen. Mit den HYDRALIT S Staudensubstraten von tegra gehören auch ideale Wachstumsbedingungen und ein minimaler Pflegeaufwand zu den zahlreichen Vorzügen. Die beiden individuellen Varianten der strukturstabilen, nährstoffhaltigen Staudensubstrate gewährleisten außerdem eine optimale Abstimmung auf Pflanzenarten und -wachstum. Die HYDRALIT S Staudensubstrate zeichnen sich durch einen wachstumsfördernden Nährstoffträger aus gütegeschütztem Grünschnittkompost aus, der...

HYDRALIT: Neue Sondersubstrate für starke Bäume

Beste Lebensbedingungen auch unter widrigen Klima-, Boden- und Standortverhältnissen: Die HYDRALIT Baumsubstrate der ostwestfälischen tegra GmbH liefern Bäumen ebenso wie Landschaftsbauern und Planern optimale Grundlagen. Seine bewährte Produktpalette ergänzt der Hersteller mit deutschlandweit sechs firmeneigenen Werken nun um weitere Sondersubstrate für spezielle Einsatzgebiete. Das neue HYDRALIT LN bzw. LU sauer schafft mit einem baumspezifischen pH-Wert von 6,5 die Grundlage für ein ideales Bodenklima sowie eine optimierte Nährstoffversorgung – und das für Pflanzweisen ohne und mit Überbauung, zum Beispiel durch Pflaster-...

Trapezbleche - vielseitig einsetzbare Baustoffe

Hochwertige Trapezbleche, welche vorwiegend industriell verwendet werden, sind im Gegensatz zu Wellblechen im Querschnitt gekantet und können für die unterschiedlichsten Vorhaben verwendet werden. Sie sind wahre Multitalente, welche für die Errichtung der unterschiedlichsten Bauten zum Tragen kommen. Hallen, Schuppen, andere Gewerbebauten, bei der Einkleidung von Wänden oder auch bei der Dacheindeckung wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Trapezbleche stoßen können. Im Gegensatz zu früheren Zeiten haben sich die Produkteigenschaften von Trapezblechen innerhalb der letzten Jahre enorm verbessert, sodass sie heute zum einen...

HYDRALIT S: Staudensubstrate für beste Ergebnisse

Ob Stadtbegrünung, Parks und Alleen oder Unterpflanzungen von Bäumen und Gebäudeteilen: Bei der Anlage und Erneuerung verschiedenster Vegetationsbereiche erfreuen sich Stauden und Gräser großer Beliebtheit. Die neuen HYDRALIT S Staudensubstrate von tegra schaffen ideale Wachstumsbedingungen und garantieren langfristig einen minimalen Pflegeaufwand. tegra Staudensubstrate zeichnen sich durch eine wachstumsfördernde Kompostkomponente als Nährstoffträger aus und sind dabei durch den Verzicht auf Oberboden frei von Unkrautwurzeln. Stauden, Gräser und Gehölze können sich so bei erheblich reduziertem personellem Aufwand ohne Wildkräuterwuchs...

Inhalt abgleichen