Basismetalle

Wie steht es mit der Saisonalität des Goldpreises

In der Regel gibt es zwei Phasen im Jahr, in denen der Goldpreis sich verändert. Dieses Jahr wirken noch andere Faktoren. Normalerweise steigt der Preis des Edelmetalls von etwa Anfang Juli bis Mitte Januar. Verantwortlich dafür ist vor allem der Einkauf der Schmuckbranche. Die Saisonalität des Goldpreises ist von zwei Phasen geprägt. Auffallend ist der Anstieg von Anfang Juli bis Mitte Januar. Oktober und November findet meist eine Seitwärtsbewegung statt. Bei den besten Goldmonaten des Jahres steht der September auf Platz sechs. Die letzten fünf Jahre musste der Goldpreis im September jedes Mal ein Minus für sich verbuchen. Kostete die Unze Gold vor einem Jahr 1.534 Euro, so sind es heute gut 18 Prozent mehr. Bei einer Inflationsrate von gut neun Prozent im Euroland ist dies ein gutes Ergebnis. Auch befinden wir uns in einem US-Zwischenwahljahr, wobei sich normalerweise der Goldpreis auch typischerweise bewegt. Die Zwischenwahlen sind...

Mit Gold einen schwachen Euro absichern

Bei vielen verschiedenen Krisen und Problemen war Gold immer beliebt, dies gilt umso mehr, wenn der Euro schwächelt. Blickt man auf das nominale Bruttoinlandsprodukt, so hat sich in den letzten zehn Jahren das europäische um 27 Prozent erhöht, das amerikanische dagegen um, in Euro gerechnet, rund 79 Prozent. Die Konsequenz ist, dass relativ betrachtet, sich die Europäer weniger kaufen können. Importe wurden teurer als Exporte, denn der Euro verlor an Kraft, er ist schwächer geworden. Eine starke Währung ist etwas Positives, denn sie sichert hohe Einkommen und verbessert die Kaufkraft. Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass die Fed energischer gegen die Inflation vorgeht als die Europäische Zentralbank. Mit erwarteten drei Prozent beim US-Leitzins dürften die USA Europa übertreffen. Falls nun der Euro schwächelt und unter einen US-Dollar fällt, kann Gold dem Anleger helfen. Denn verkauft er sein Gold, nachdem der Euro gefallen ist, erhält...

Gemischte Stimmung auf der PDAC

Auf der weltweit wichtigsten Bergbaumesse, der Prospectors and Developers Association in Toronto, ist die Stimmung zum Teil sorgenvoll. Den Anlegern machen die steigende Inflation, eine drohende Rezession und die Wirtschaftspolitik Sorgen. Einerseits sind die Preise für diverse Rohstoffe hoch, denn es gibt Lieferkettenprobleme, steigende Nachfrage und Auswirkungen des Krieges. Andererseits stellt die aktuelle Entwicklung des Aktienmarktes das Vertrauen der Investoren auf eine Probe. Forschungsdirektor und Leiter der Bergbaustudien bei S&P Global, Mark Ferguson legte in einer Präsentation auf der PDAC dar, dass die Explorationsbudgets erheblich angestiegen sind. Diese haben im Jahr 2021 11,2 Milliarden US-Dollar überschritten. Die Explorationsfinanzierung hingegen ist nicht so stark gewachsen. Obwohl es also gerade Finanzierungsprobleme gibt, steigt die Marktkapitalisierung für den gesamten Bergbaubereich. Dieses Jahr, so Ferguson, werden die...

Gold steht immer im Anlegerinteresse

Das wertvolle Gold stand schon immer besonders im Blickpunkt, viele Mythen und Märchen spiegeln dies wider. Ob im Mythos vom König Midas, bei dem alles was er anfasste, zu Gold wurde oder beim Schatz der Nibelungen und in vielen Märchen der Gebrüder Grimm spielt Gold eine Hauptrolle. Im wirklichen Leben gibt es viel Interessantes aus den Zeiten, als sich viele angetrieben von einem Goldrausch aufmachten, um ihr Glück zu suchen. Heute gehören Goldinvestments zu einem gewissen Anteil in das Portfolio eines Anlegers. Denn es sollte nie alles auf eine Karte gesetzt werden, sondern Diversifizierung ist das Schlagwort. Im Goldmineninvestment...

Kupfer ist essenziell

Ohne Strom geht nichts oder nicht viel. Eine wichtige Materialkomponente ist dabei Kupfer. Dass die Energieinfrastruktur wichtig ist, haben auch die USA erkannt. So werden jährlich mehr als 100 Milliarden US-Dollar in eine intelligente Energieinfrastruktur investiert, denn das Stromnetz soll sicher sein. Was passiert, wenn die Stromversorgung nicht mehr funktioniert, sah man im Jahr 2015. Da startete Russland einen Cyberangriff auf die Ukraine und trennte rund 225.000 Menschen stundenlang vom Strom. Ein erneuter Angriff erfolgte 2016. Im Jahr 2017 haben russische Hacker Saudi-Arabien ins Visier genommen und Sicherheitssysteme abgeschalten,...

Bergbau 4.0

Die Entwicklung von Zukunftstechnologien braucht eine zuverlässige und nachhaltige Rohstoffversorgung. Industrielle Produktionsprozesse und Innovationen kommen nicht ohne wirtschaftsstrategische Rohstoffe aus. Um in Europa die Versorgung mit Rohstoffen zu sichern und mehr Unabhängigkeit zu erreichen, ist die Förderung des autonomen Bergbaus unabdingbar. Noch steht dieser am Anfang, aber viele Versuche zeigen das Potenzial auf. Um Technologien voranzubringen, haben sich viele engagiert. Zum Beispiel die NASA mit ihrer jährlichen "NASA Robotic Mining Competition", Rio Tinto mit seinem "Mine of the future-Projekt" oder das "Next Generation...

Attraktive Bergbauregionen

Gerade wurde Westaustralien zur attraktivsten Bergbauregion gewählt. Nevada ist nun auf Platz drei. Untersucht und veröffentlicht werden die Top-Bergbauregionen immer vom Fraser Institute, dabei geht es um die mineralischen und die politischen Hintergründe. Auch Dinge wie Genehmigungsverfahren werden miteinbezogen. Im Jahr 2020 war Nevada noch auf dem Siegerpodest, doch in 2021 reicht es nur noch, aber immerhin für Platz drei. Auf dem zweiten Platz steht in 2021 nun Saskatchewan (zuvor Platz drei) in Kanada. Nach Nevada folgen Alaska, Arizona, Quebec, Idaho, Marokko, Yukon und Südaustralien. Daneben gibt es hervorragende Bergbaugebiete,...

Beste Nachfrageaussichten für Kupfer

Nicht nur Gold und Silber, auch Kupfer könnte vor einem bedeutenden Preisausbruch stehen. Das Allzeithoch liegt bei gut 11.000 US-Dollar je Tonne Kupfer. Zum einen wird für das laufende Jahr ein Defizit am Kupfermarkt erwartet. Zum anderen sind die Nachfrageaussichten bestens. Kupfer ist nun mal ein gefragtes Metall der Zukunft. Sollte der Ausbruch passieren, profitieren davon auch die Gesellschaften mit Kupfer in ihren Projekten, dabei sind aussichtsreiche Werte gefragt. Dazu zählen nicht nur die Großen der Branche, sondern auch nicht so große Unternehmen wie etwa Hannan Metals oder Aurania Resources, die über äußerst aussichtsreiche...

Das Problem Inflation und die Lösung Gold

Nicht nur für Bürger mit niedrigem Einkommen, sondern auch für Bürger mit mittlerem Einkommen wird die Inflation zum Problem. Eine ähnlich hohe Inflation gab es vor rund 40 Jahren. Inwieweit die von der Bundesregierung geplanten Entlastungen helfen, ist für viele fraglich, dies ergab eine Umfrage der Postbank. Die Umfrage kommt auch zu dem Ergebnis, dass jeder siebte Deutsche seine täglichen Ausgaben nur noch schwer bestreiten kann. Dies sind 36 Prozent mehr als noch im Januar. Gehälter und Löhne können mit einer Inflation von 7,3 Prozent nicht Schritt halten. Da ist das Ziel der Europäischen Zentralbank, zwei Prozent Inflation,...

Das Richtige schenken

Früher war Bargeld als Geschenk eine gute Wahl, heute sind sinnvolle Anlagemöglichkeiten und Edelmetalle gefragt. Als Geschenke sind krisensichere Anlagen wie Gold und Silber grundsätzlich eine gute Wahl. Gekauft werden kann direkt bei Banken, Händlern oder im Internet. Allerdings sind die Nebenkosten nicht unerheblich, vor allem je kleiner das Erworbene ist. Da müssen schnell mal zehn Prozent oder mehr bezahlt werden. Beispielsweise kostete bei einem großen Händler am 22. März ein 1-Gramm-Barren Gold 69,10 Euro, am gleichen Tag betrug der Preis für den Ankauf durch den Händler 55,50 Euro. Gold gilt als krisensicher als...

Inhalt abgleichen