Barrierefreies Webdesign

Barrierefreies Webdesign aus Reutlingen damit Webshops mehr Umsatz bringen

Markus Lemcke, Geschäftsinhaber, Software-und Web-Entwickler des IT-Unternehmens Marlem-Software, ist von Geburt an körperbehindert. Seine Behinderung nennt sich Spastik. Er hat eine Gehbehinderung und seine rechte Hand ist stark eingeschränkt. Im Sommer ist es für Markus Lemcke kein Problem mit seinem, auf seine Behinderung angepaßten Auto, irgendwo hinzufahren und bestimmte Sachen auch selbst einzukaufen. Im Winter, wenn es sehr viel Schnee hat oder Glatteis hat, kann Markus Lemcke nicht das Haus verlassen. Der Weg vom Haus bis zum Parkplatz auf dem sein Auto steht ist zu weit. In solchen Situationen wünscht sich Markus Lemcke barrierefreie Webshops bei denen er einkaufen kann und eine Lieferung der eingekauften Ware in seine Wohnung inbegriffen ist. Was ist aber ein barrierefreier Webshop? Für blinde Menschen ist es wichtig, dass ein Webshop nur per Tastatur bedienbar ist. Menschen die blind sind können keine Computermaus bedienen....

Barrierefreies Webdesign aus Reutlingen als Geschenk zu Weihnachten

Seit dem 1. Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen. Ziel dieses Gesetzes ist es dafür zu sorgen, dass behinderte Menschen gleiche Chancen haben wie Menschen ohne Behinderungen. In §12a Barrierefreie Informationstechnik werden staatliche Einrichtungen zur Barrierefreiheit bei Webseiten, Programme und Apps verpflichtet. Unternehmen sind nicht gesetzlich verpflichtet zur Barrierefreiheit in der Informationstechnik, sollten diese aber umsetzen. Auf der Internetseite des statischen Bundesamt ist zu lesen, dass es 10,2 Millionen Menschen mit Behinderungen in Deutschland. Auf der Webseite statista kann nachgelesen werden, dass es in Deutschland 17 Millionen Senioren gibt. Diese Menschen profitieren von barrierefreies Webdesign. Barrierefreies Webdesign bedeutet, dass eine Webseite so gestaltet ist, dass sie für alle Menschen, auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, bedienbar und wahrnehmbar ist....

Barrierefreies Webdesign – Ein Experte aus Reutlingen erklärt warum es für Unternehmen wichtig ist

Seit dem 1. Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen. Ziel dieses Gesetzes ist es dafür zu sorgen, dass behinderte Menschen gleiche Chancen haben wie Menschen ohne Behinderungen. In §12a Barrierefreie Informationstechnik werden staatliche Einrichtungen zur Barrierefreiheit bei Webseiten, Programme und Apps verpflichtet. Unternehmen sind nicht gesetzlich verpflichtet zur Barrierefreiheit in der Informationstechnik, sollten diese aber umsetzen. Laut Webseite des statischen Bundesamts gibt es 10,2 Millionen Menschen mit Behinderungen in Deutschland. Diese Menschen profitieren von barrierefreies Webdesign. Barrierefreie Webseiten haben Alternativtexte für Bilder damit die Vorlesesoftware von blinden Menschen eine Information bekommt, was auf einem Bild zu sehen ist. Für blinde Menschen ist es wichtig, dass eine Internetseite komplett per Tastatur bedienbar ist, weil Blinde keine Computermaus bedienen können....

Webdesign aus Reutlingen - Barrierefreies Webdesign und Barrierefreiheit bei Wordpress

Seit dem 1. Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen. Dieses Gesetz soll dafür sorgen, dass Menschen mit Behinderungen die gleichen Chancen haben wie Menschen ohne Behinderungen. Im Jahr 2016 wurde das Gesetz überarbeitet. Im aktuellen Gesetz wird in Paragraph 12 Träger öffentlicher Gewalt dazu verpflichtet, dass Webseiten, Programme und Apps barrierefrei entwickelt werden müssen. Das Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen war der Grund warum einige Zeit später von barrierefreies Webdesign gesprochen wurde. Hauptzielgruppe von barrierefreies Webdesign sind Menschen mit Behinderungen....

barrierefreies Webdesign – jetzt auch als Youtube-Video auf dem Kanal von Markus Lemcke

Seit Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für behinderte Menschen. In diesem Gesetz werden Träger öffentlicher Gewalt zur Barrierefreiheit bei Webseiten, Programme und seit September 2016 auch bei Apps verpflichtet. Wenn Webseiten barrierefrei entwickelt werden, nennt sich das in der Fachsprache barrierefreies Webdesign. Damit eine Webseite auf Barrierefreiheit geprüft werden kann, benötigt es Richtlinien. Die internationalen Richtlinien für barrierefreies Webdesign heißen WCAG 2.0 und die Richtlinien für Deutschland heißen BITV 2.0. Markus Lemcke, von Geburt an körperbehindert, hat auf seinem Blog sehr viele ausführliche...

Barrierefreiheit mit HTML5 bringt einen Wechsel der Philosophie in Sachen barrierefreies Webdesign

Seit Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für behinderte Menschen. In diesem Gesetz werden Träger öffentlicher Gewalt zur Barrierefreiheit bei Webseiten, Programme und seit September 2016 auch bei Apps verpflichtet. Wenn Webseiten barrierefrei entwickelt werden, nennt sich das in der Fachsprache barrierefreies Webdesign. Um festlegen zu können, wann eine Webseite barrierefrei ist müssen Kriterien festgelegt werden. Diese Kriterien ergeben sich aus den Problemen von Menschen mit Behinderungen und anderen körperlichen Einschränkungen bei der Bedienung und Wahnehmung von Webseiten. Diese Kriterien wurden zusammengefasst...

Barrierefreies Webdesign - das neue Behindertengleichstellungssetz unterstreicht die Wichtigkeit

Seit dem 1. Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderung. Ziel des Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderung ist es, die Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen zu beseitigen und zu verhindern sowie ihre gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. In Paragraph 8 dieses Gesetzes werden verschiedene Staatliche Einrichtungen dazu verpflichtet, die Barrierefreiheit bei Gebäuden zu beachten. In Paragraph 9 steht drin, dass Menschen mit einer Hörbehinderung oder einer Sprachbehinderung das recht haben...

Modernes Webdesign zur Ausgabe auf verschiedene Endgeräte aus -webseitenerstellung dessau-rosslau

Responsives Webdesign ist modernes Webdesign das trotz unterschiedlicher Auflösungen auf unterschiedlichen Endgeräten angemessen dargestellt wird.Solche Endgeräte können Monitore, Tabletts oder auch Smartphones sein. Möglich wurde dies durch die Einführung von HTML5. Solches responsives Webdesign wird in der Medienwerkstatt Grafik-Artist erstellt. Der Service:webseitenerstellung dessau-rosslau, webseitenerstellung magdeburg und webseitenerstellung münchen.Umfassende Suchmaschinenoptimierung vervollständigt das Angebot.Das Angebot an Suchmaschinenoptimierung beeinhaltet Aufgaben zur Optimierung der Seiten und Inhalte selbst, die...

Barrierefreies Webdesign mit der BITV 2.0 aus Reutlingen

Damit Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen bzw. Behinderungen sich im Internet wohl fühlen und Webseiten bedienen können ist barrierefreies Webdesign unabdingbar. Trotz klarer Richtlinien wird dem Thema noch viel zu wenig barrierefreies Webdesign umgesetzt. Das Internet ist so wichtig, dass es für alle Menschen zugänglich sein muss. Seit dem 1. Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für behinderte Menschen. Im § 11 Barrierefreie Informationstechnik werden Träger öffentlicher Gewalt dazu verpflichtet, Ihre Webseiten barrierefrei zu gestalten. Im Klartext: Webseiten von Gemeinden, Landratsämtern, Finanzämer,...

Ausgefallene Webseiten für Mobile Phones

Wie wichtig das responsive Webdesign ist, weiß die netT Fabrik GmbH. Die innovative Webagentur aus Mainz hat sich mittlerweile auf das barrierefreie Webdesign spezialisert. "Immer mehr User nutzen und suchen Unternehmen und Angebote über die Smartphones und Tablett-PCs. Umso wichtiger ist es, dass jeder uneingeschränkt die Homepages erreichen und unproblematisch lesen kann" sagt Tanja Winkler, die Geschäftsführerin des kleinen Unternehmens mit Potential. Responsive Webdesign ist zur Zeit der Begriff bei den Webdesignern und Entwicklern von Templates und Themes. Tanja Winkler und Ihr Team arbeiten gerne mit Wordpress, Dupral,...

Inhalt abgleichen