Börsen

Deutsche Top-Manager verkaufen Aktien

Lehrte, 11. Dezember 2013 Deutschlands Top-Manager, die bei Aktiengeschäften durch ihren direkten Einblick ins eigene Unternehmen einen großen Vorteil haben, bleiben skeptisch: Sie verkaufen weiterhin deutlich mehr Aktien als sie kaufen, wie das "Handelsblatt" (Montagausgabe) berichtet. Dies belegt das Insider-Barometer, welches das Aachener Forschungsinstitut für Asset Management alle zwei Wochen zusammen mit Commerzbank Wealth Management exklusiv für das "Handelsblatt" berechnet. Dieser Indikator sank um einen weiteren Punkt und notiert aktuell bei 70 Zählern. Bereits Werte unter 90 Punkte gelten als Verkaufssignal. Zu den Verkäufern zählten dieses Mal Insider der drei Dax-Konzerne Henkel, SAP und Siemens sowie von Dürr und Qiagen. Die Häufigkeit der Transaktionen im Leitindex bezeichnet Olaf Stotz, Professor an der Frankfurt School, als auffällig und eher ungewöhnlich: "Das zeigt, dass die Kurse bereits viel Fantasie vorweggenommen...

Trader, Broker, Börsen – Milliarden Gewinne

Lehrte, 27. Nov. 2013 Anleger haben die Qual der Wahl: Fast Null-Zinsen auf Sparbücher, Mini-Renditen bei Versicherungen, hohes Risiko bei Hedgefonds, Entscheidungen zum Kauf von Aktien aus „dem Bauch“ treffen oder sich für Anlageberater entscheiden. Bei Banken laufen sie Gefahr falsch beraten zu werden. Hätten Banker mehr Ahnung von Börsen und Aktien, wären sie alle reich geworden. Die Investoren der weltweiten Kapitalströme in Börsen gehen von Erwartungen aus, dass man schnell, unkompliziert und sicher Milliarden verdienen kann. Als Trader kann man sich am Handel der Finanzmärkte beteiligen. Broker erstellen Analysen und Berichte zu Märkten, Branchen und Unternehmen, sie sind für Kauf- und Verkaufsaufträge von Anlegern zuständig. Im Gegensatz zu Börsenmaklern dürfen Broker auch Privatpersonen bedienen. In der Regel kann man auf so genannte „sichere“ DAX- Aktien (Hugo Boss, BMW) setzen. Der Berater wird weitere Aktien...

Finanzen, Börsen und Kapitalmärkte, so der Bilanzjurist Dr. Horst Werner leben von der Magie u. dem Hype von Finanz-Fremdworten

Finanzen, Börsen und Kapitalmärkte, so Dr. Horst Werner, leben von der Magie und dem Hype von unverständlichen Fremdworten, die nur Worthülsen wie eine hübsch anzusehende Produkt-Verpackung darstellen. Wer kennt nicht die Wortverpackungen Mezzaninekapital, Venture Capital, Equity Captial und jetzt Crowdfunding und Crowdinvesting. Alles nichtssagende, schlau klingende Modebegriffe, die aber als sagenumwobene Fremdwörter mit dem Geruch des absolut NEUEN einen Hype an den Märkten um Finanzprodukte ausgelöst haben, die es aber teilweise bereits seit Jahrhunderten in Deutschland gibt. Niemand hat stille Beteiliungen oder Genussrechte - eben das klassische "Mezzaninekapital" - unter den deutschen Begriffen interessiert. Als aber vor gut zehn Jahren der Begriff "Mezzaninekapital" und "Mezzaninefinanzierung" auftauchte, gab es von den Banken gleich bis zu 30 neu gegründete "Mezzaninefonds". Die Wirtschafts- und Börsenpresse stand Kopf. Keiner schrieb,...

Inflationsangst - Handwerkspräsident ruft Regierung zu mehr Sparsamkeit auf

Lehrte, 7. März 2013 In einem Gespräch mit der FAZ fordert Otto Kentzler die Bundesregierung zum Sparen auf. Die Staatseinnahmen befinden sich auf Rekordniveau, dennoch verschuldet sich der Staat weiter. „Wir müssen aufhören, gute Gaben aufzuteilen“, verlangt Kentzler von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es fehle eine grundsätzliche Diskussion, was sich der Staat leisten könne oder nicht. Die Politik dürfe nicht die Tarifpartnerschaft schwächen, die verantwortlich für den Wohlstand im Lande sei. Er erteilt gesetzlichen Mindestlöhnen und Wiedereinführung der Vermögenssteuer eine klare Absage. Damit liegt er auf der...

Agenda News: Top-Verdiener im Bundestag – Geld regiert die Welt

Lehrte, 10. 10. 2012 Im amerikanischen Kongress sind mehr als 50 Prozent der Abgeordneten Millionäre. Die anderen 50 % sind auch keine armen Schweine. Sie haben gemeinsam das Problem der Suppenküchen, ohne das Amerika kaum vorstellbar ist, der Durchschnitts-Amerikaner hat 2 bis 3 niedrig bezahlte Jobs, um das Einkommen der Beschäftigten bei uns zu erreichen, den Immobiliencrash von 2008, die Arbeitslosigkeit von 8 Prozent, den Geldsegen der amerikanischen Notenbank , viele Billionen frisch gedruckte US-Dollar - zu verantworten. Gleichzeitig wird bekannt, dass Millionäre und Milliardäre, wie Romney, 14,5 % Steuern zahlen und...

Öffentlicher Brief an das Deutsche Parlament

Sehr geehrtes Mitglied des Bundestages Lehrte, 21. September 2012 Die Menschen werden mit gewaltigen globalen Zahlen konfrontiert und finden keine Antworten: Billionen Schulden, Billionen-Bürgschaften für Banken und deren Schrottpapiere, für Rettungsschirme, 190 Mrd. Euro Barleistungen für den ESM, was nicht kommentiert wird, die größten Einnahmeverluste aller Zeiten. Ein trauriger Rekord für die reichste und wirtschaftsstärkste Nation in der EU und führend in der Weltspitze! Die Frage ist: Sind Renten, Spareinlagen, Arbeitsplätze noch sicher und wie sollen die Schulden abgebaut werden? Die Staatsverschuldung betrug...

AGENDA NEWS – Schlagzeilen der Woche

Lehrte, 8. Juni 2012 Ob Christine Lagard, als UN-Chefin verdient sie jährlich „steuerfrei“ 376.000 Euro plus Spesen von etwa 67.000 Euro (Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen), Politiker, Ökonomen, Politologen, Volkswirte, Wissenschaftler, Wirtschaftsweise, Banker, Lobbyisten, so genannte Berater und Experten, sie benutzen vorzugsweise die „Zauberworte“ sparen, konsolidieren, strukturieren, „nur niedrige Löhne halten uns im Wettbewerb“ und Wirtschaftswachstum. Die Haushalte sparen entweder, weil ihre Konsumbedürfnisse gesättigt sind, dies dürfte eine kleine Minderheit sein. Oder sie sparen, um...

Susan Heat die lebende Aktie geht an die Börse

LinkIn hat einen spektakulären Börsenstart hingelegt. Nun will Susan Heat die lebende Aktie an die Börse. Als Mutmacherin am Aktienmarkt. Die Börse aufmischen. Den Kurs rasant in die Höhe treiben. Als Gesamtkunstwerk ist die lebende Aktie für Anleger interessant. Susan Heat beim 7. Düsseldorfer Börsentag Die Düsseldorfer Love & Life Beraterin ist für ihre Kreativität und ungewöhnlichen Aktionen vielen bekannt. Mit komplexen Wissen, Charme und klaren Aussagen steigert Susan Heat stetig ihren Wert. Somit ist ihre logische Schlussfolgerung wird sie selbst zum Wertpapier. Darum war sie auch am beim 7. Düsseldorfer Börsentag...

VOX7 EURO PLUS - zur Euro-Krise eine Ökonomen- Analyse, die weder vom Staat noch von Banken finanziert wurde

Seit Beginn der Finanzkrise - 2007 - entstand eine Sammlung von Krisenanalysen zum Selbstststudum für Nichtökonomen. Analysiert wird nun auch die neue sogenannte Marfinetten -Deutung der Euro-Krise. Alle versuchen, die Finanzkrise zu begreifen. Aber nicht alle haben Volkswirtschaft studiert. Hilft ihnen die neue Marfinetten-Theorie? Meinungsumfragen zeigen, wie sehr der Ruf der Ökonomen gelitten hat, seit diese angeblich bezüglich der Finanzkrise versagt haben. "Die" Ökonomen haben nicht versagt und "die" Volkswirtschaftslehre hat nicht versagt. Versagt haben Politiker, Journalisten und Lobbys, weil sie vorwiegend nach Volkswirten...

Inhalt abgleichen