Atlasprofilax

Mit neuem Schwung am Abschlag dank Atlasprofilax

In die Praxis von Atlasprof Volker Werner kommen Menschen mit verschiedensten Krankheitsbildern. Auch Golfer zählen zu seinen Patienten. Bei einigen stellt er eine Verschiebung des Atlaswirbels fest. Wie viele andere Sportarten besteht auch das Golfspiel aus einer Reihe komplexer Bewegungsabläufe. Vor allem der Abschlag stellt die Wirbelsäule vor eine schwierige Aufgabe. In einer abwärts gerichteten Rotationsbewegung wird der Schläger in einer nahezu 360-Grad-Drehung um den Körper geschwungen. Während die Beine den Körper ausbalancieren, müssen Arme und Rücken den Aufprall des Schlägers auf den ruhenden Ball abfangen. Sowohl bei Profis als auch bei Freizeitgolfern führt dies häufig zu Rückenproblemen. Ursachen behandeln - Handicap verbessern Für Rückenschmerzen gibt es eine Vielzahl von Auslösern und mindestens ebenso viele Behandlungsmethoden. Meist betreffen diese allerdings nur die Symptome und nicht die Ursache. Nach einigen...

"Die Atlaskorrektur ist für mich wie ein Resetknopf"

Jutta Schneider, Atlasprof in Hatzfeld, über ihren Weg zur Atlaskorrektur nach René C. Schümperli. Jutta Schneider machte die Erfahrung: Immer erst einmal alles mit eigenen Augen betrachten, um sich dann eine Meinung darüber zu bilden. "Denn wenn wir Gehörtes einfach so übernehmen, können wir echte Chancen verpassen. Letztlich ist diese Einstellung bezeichnend für meinen Weg zum Atlasprof ", so Jutta Schneider. Als sie während meiner Zeit in der Heilpraktikerschule das erste Mal von der Atlasprofilax-Methode nach René Schümperli hörte, wurden die Möglichkeiten, die diese Atlaskorrektur für die eigene Gesundheit bietet, überhaupt nicht thematisiert. "Leider", sagt sie. "Zwei Jahre später kam ich zum Glück noch einmal mit der Methode in Berührung. Dies kam durch eine Behandlung von meinem Sohn zustande." Er hatte 2010 starke Knieprobleme und Jutta Schneider konnte sich gut vorstellen, dass ihm eine Bioresonanztherapie weiterhelfen...

"Nach langem Leiden endlich schmerzfrei" - Roland Zink über seinen Weg zum Atlasprof

Von Roland Zink, Atlasprof aus Amorbach Amorbach, 25. Februar. Mehr als 20 Jahre lang war Roland Zink sehr krank, hatte starke Schmerzen und konnte sich kaum bewegen. Da war zunächst ein Autounfall mit massivem Schleudertrauma. Hinzu kamen Rheuma - und das in mehr als fünf Gelenken - sowie permanente Kopf- und Rückenschmerzen. Außerdem litt Roland Zink unter einer sogenannten Fibromyalgie, eine Art chronischer Faser-Muskel-Schmerz, der als nicht heilbar gilt. Mit seiner Arbeit als Krankengymnast und Masseur war das natürlich schwer, weil er dort auch körperlich anstrengende Behandlungen durchführen musste. "Letztlich ging das nur mit Medikamenten. Klar probierte ich auch viele andere Dinge aus, beispielsweise Osteopathie, naturheilkundliche Verfahren und Chinesische Medizin. Auch mit Bewegung habe ich es versucht, mit Qigong zum Beispiel. Leider alles ohne langfristigen Erfolg", erzählt Zink. "Als dann eigentlich nichts mehr ging, war ich...

Mehr Lebensqualität und Wohlbefinden – Martina Vielliebers Weg zur Atlaskorrektur

"Es war ein besonderes Ereignis, das schließlich ihre Neugier auf die Atlaskorrektur nach Schümperli weckte", erzählt Martina Viellieber, Atlasprof aus Kirchheim/Neckar. Seit nunmehr 28 Jahren praktiziert Martina Viellieber die traditionelle Thai-Massage. Sie erlernte diese Art der Massage während eines mehrjährigen Thailand-Aufenthalts in einem Tempel. "Diese Ausbildung war das genaue Gegenteil von den schnelllebigen Wochenend-Workshops, die dort inzwischen auch angeboten werden", erläutert Martina Viellieber. "Auf dieser Basis konnte ich mir in den vergangenen einen großen Klientenstamm aufbauen, unterstützt durch regelmäßige...

Informationsreihe ‚Mein Weg zum Atlasprof‘ – von Christoph Gellersen

Persönliche Laufbahn des Atlasprofs Christoph Gellersen; sein Weg zur Atlaskorrektur. Henstedt-Ulzburg, 18. November. Jeder Atlasprof® hat seine persönliche Geschichte, wie er zur Atlas-Methode gekommen ist. Wie bei so vielen anderen war es bei Christoph Gellersen Schmerz, der ihm bewusst machte, dass er seinem Leben eine neue Richtung geben muss. Und Schmerz war es auch, der ihn dazu bewogen hat, seine langjährige Tätigkeit als Physiotherapeut aufzugeben. Sein Weg führte ihn dann – sowohl beruflich als auch gesundheitlich – zur Atlasprofilax-Methode nach René Claudius Schümperli. Als Atlasprof® hilft er in seiner Praxis...

Gesundheit ist eine Frage der Haltung

Aus Sicht von uns Atlasprofs® kann die Bedeutung des Atlas für die Gesundheit nicht hoch genug gewichtet werden. Daher wurde eine Methode zur Atlaskorrektur entwickelt, die Fehlstellungen korrigiert. Hamburg, 15.06.2015 Aufrechtes Gehen und ein unbelastetes, gesundes Leben waren für den Schweizer René-Claudius Schümperli lange Zeit Fremdwörter. Die Ursache für seinen Leidensweg kannte er nicht. Wie viele andere Menschen auch, probierte er mühsam die verschiedensten Wege aus, um sein Leiden zu verstehen und zu therapieren. Leider ohne dauerhaften Erfolg. Im Rahmen dieser Suche fand er zu der Überzeugung, dass bei fast allen...

Neue Website zur Atlasprofilax®-Methode in Deutschland

Unter www.atlasprofilax.de können sich Interessierte jetzt zu den Hintergründen der Atlaskorrektur nach der Atlasprofilax®-Methode informieren. Hamburg, 20. Mai. ‚Alles neu macht der Mai‘ – unter diesem Motto können sich Interessierte unter www.atlasproxilax.de jetzt zu den Hintergründen der Atlaskorrektur nach der Atlasprofilax®-Methode informieren. Neben Fakten findet sich hier auch eine einfache Suchfunktion, um einen Atlasprof® in der Nähe zu finden. Aus Sicht der Atlasprofilax®-Methode dient die Korrektur des Atlas-Kopf-Gelenks zur individuellen Gesundheitsvorsorge. So wie das richtige Maß an Belastung und Regeneration,...

Inhalt abgleichen