Asylpolitik

Michael Oehme über die Integration von Flüchtlingen

Die Integration von Flüchtlingen funktioniert laut der Agentur für Arbeit gut. Demnach hätten bereits über 300.000 Flüchtlinge einen Job gefunden St.Gallen, 22.08.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Kommunikationsexperte Michael Oehme mit dem Thema Integration von Flüchtlingen in Deutschland. „Vor allem auf politischer Ebene wird ständig von Integration gesprochen. Was dies konkret bedeutet, ist oft unklar und gibt vor allem rechtsgesinnten Mitbürgern Nahrung für offene Diskriminierung und Rassismus“, erklärt Oehme. Nun liegen jedoch konkrete Zahlen von der Bundesagentur für Arbeit (BA) vor: Diese zieht eine positive Zwischenbilanz hinsichtlich der Integration von Flüchtlingen auf dem deutschen Arbeitsmarkt: Laut BA hätten bereits mehr als 300.000 Menschen aus den acht Hauptasylländern (Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Syrien) einen Job gefunden. Dies entspricht 88.000 Personen mehr als im Vorjahr....

Alice Weidel: Besuch in italienischen Brennpunkten offenbart ganzes Ausmaß der Massenzuwanderung

Berlin, 24. August 2017. Im Rahmen eines Besuchs der Küstenstädte Genua und Ventimiglia im Norden Italiens informierte sich Alice Weidel über die Einwanderungssituation und die Innere Sicherheit der Region. Die italienischen Behörden gehen davon aus, dass 15 islamistische Gefährder im Raum Genua aktiv sind. In der Stadt Ventimiglia, die in der Nähe der französischen Grenzen liegt, besuchte die Spitzenkandidatin ein offizielles Flüchtlingslager und einige wilde Lager in denen Afrikaner und Araber - nahezu ausschließlich Männer - kampieren. Die Situation in der Stadt hat sich in den letzten Wochen enorm zugespitzt, weil die französischen Behörden Migranten an der italienisch-französischen Grenze zurückschicken und die Massenzuwanderung aus dem Süden weiter anhält. Alice Weidel: "Wer sich ein realistisches Bild von den Folgen, der maßgeblich von Deutschland angezogenen Massenzuwanderung aus dem Nahen Osten und Afrika machen will, der...

Alexander Gauland: Als Zwangsunion hat die EU keine Zukunft

Berlin, 26. Juli 2017. Der EuGH-Generalanwalt fordert eine Ablehnung der Klage von Ungarn und der Slowakei gegen die zwangsweise Aufnahme von Migranten. Dazu erklärt AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: "Folgt der EuGH dem Gutachten seines Generalanwaltes, dann ist das ein radikaler Eingriff in die Souveränität demokratische Nationalstaaten. Ungarn und die Slowakei werden das nicht hinnehmen, genau wie viele weitere Staaten Ost- und Mitteleuropas. Wenn Brüssel versucht, die Mitgliedsstaaten dazu zu zwingen, die verfehlte Asylpolitik von Merkel und Co. auszubaden, besteht die Gefahr, dass diese Staaten sich am Ende gänzlich aus der EU verabschieden. Diese Art von Entscheidungen war es auch, die viele Briten dazu bewogen hat, für den Austritt ihres Landes aus der EU zu votieren. Sollte sich die EU weiter als Zwangsunion gerieren, dann hat sie keine Zukunft." www.afdtelevision.de Beatrix von Storch spricht zum Wahlkampfauftakt in Charlottenburg-Wilmersdorf...

Republikaner führen weitere Kundgebung in Garath durch

Zusätzliche Wahlveranstaltung folgen Im Zuge des Landtagswahlkampfs führten die Düsseldorfer Republikaner eine weitere Kundgebung durchgeführt. Mit leichter Verzögerung startete die Veranstaltung in Garath. Eine Gegendemonstration von gerade einmal 10 Personen fand sich pöbelnd und auf der gegenüberliegenden Seite des Veranstaltungsortes ein. Deutlich größer war das Interesse an der Veranstaltung der Republikaner. Rund 60 anwesende Teilnehmer folgten den Ausführungen des Düsseldorfer Kreisvorsitzende und Bezirksvertreters Fischer und des REP-Stadtrates Maniera, sowie den Beiträgen der zwei Gastredner, die für den...

Republikaner melden Kundgebung gegen Merkel am 11. Mai an

„Frau Merkel, wir wollen Ihre Asylpolitik gar nicht erst schaffen“ Am 11.05.2017 hat sich die Bundeskanzlerin Merkel in Düsseldorf angekündigt. Bereits kurz nach Veröffentlichung ihres Besuches im Ständehaus meldete der REP-Kreisverband Düsseldorf eine Protestveranstaltung an. Unter dem Motto „Frau Merkel, wir wollen Ihre Asylpolitik gar nicht erst schaffen – Sicherheit statt grenzenloser Zuwanderung“ positionieren sich die Republikaner gegen die Asylpolitik der Kanzlerin. Erwartet werden über 250 Teilnehmer. Hierzu teilte der Düsseldorfer REP-Kreisvorsitzende und Bezirksvertreter Fischer mit: Frau Merkel ist ursächlich...

Presse instrumentalisiert Hotelbrand gegen Republikaner

Der verlängerte Arm der Altparteien schlägt wieder zu Bereits am Tag des Hotelbrandes in Düsseldorf - Garath wurden die Geschütze in Stellung gebracht. Obwohl die Polizei ihre Ermittlungen noch nicht abgeschlossen hat und keine faktischen Beweise für eine ausländerfeindliche Tat vorliegen, wird sofort auf die Hochburg der Republikaner hingewiesen und die regelmäßigen Veranstaltungen, die auch in Garath stattfinden. Dabei wird fast selbstverständlich betont, wie hoch die Zustimmung unserer Partei besonders im südlichsten Stadtteil ist und das wir dort bereits über 20 Jahre in der Bezirksvertretung aktive Kommunalpolitik...

EU-Abgeordnete besuchen Flüchtlings- und Migrantenlager bei Calais

Seit Jahren ist Calais und die Region um Calais ein Anziehungspunkt für Flüchtlinge und Migranten, die von dort aus nach Großbritannien gelangen wollen. Tausende Flüchtlinge und Migranten leben in einem Lager, das auch als "Dschungel" von Calais bekannt ist. Am Mittwoch (13.7.) reisten acht EU-Abgeordnete nach Calais und in die Umgebung von Calais, um Vertreter der lokalen Behörden, darunter den Bürgermeister von Calais und den Präfekten des Départements Pas-de-Calais, sowie Vertreter der Zivilgesellschaft und Flüchtlinge und Migranten zu treffen. Die Delegationsleiterin Ana Gomes legte die Gründe der Reise dar: "Wir sind...

Düsseldorfer Bürgerprotest gegen das Asylchaos

Nächste REP-Kundgebung gegen die aktuelle Asylpolitik Am 30.01 führt der örtliche REP-Kreisverband in Düsseldorf, vor der Freizeitstätte Garath, Fritz-Erler-Str.21, um 15.00 Uhr, eine weitere öffentliche Kundgebung gegen das Asylchaos durch. Bereits im vergangenen Jahr positionierten sich die Republikaner immer wieder deutlich und zeigten mit vier öffentlichen Kundgebungen und zahlreichen Bürgerversammlungen, dass die pauschale Willkommenskultur und Gesamtentwicklung von vielen Bürgern nicht geteilt wird. Dieses Jahr wird die Kundgebungsreihe fortgesetzt und im abwechselnden Rhythmus in verschiedenen Stadtteilen durchgeführt....

Düsseldorf: Republikaner planen weitere öffentliche Kundgebungen

Auch im nächsten Jahr werden die lokalen Republikaner wieder mit zahlreichen Aktionen Flagge zeigen. So werden nicht nur die Verteilungen umfangreicher, sondern auch die Anzahl der Informationsstände und der anderen öffentlichen Kundgebungen. Hierzu erklärte der REP-Kreisvorsitzende und Bezirksvertreter Fischer: Düsseldorf braucht eine starke freiheitliche Kraft, die sich asylkritisch gegenüber dem Diktat der Willkommenskultur zeigt. Bereits in diesem Jahr haben wir erfolgreich bewiesen, dass auch kritische Kundgebungen in Düsseldorf möglich sind. Wir Republikaner werden deshalb unsere Vorhaben fortführen und weiter ausbauen,...

Weitere Kundgebung der Düsseldorfer Republikaner gegen Asylpolitik

REP-Demos nun auch in Holthausen Am heutigen Samstag führten die Düsseldorfer Republikaner eine weitere Kundgebung mit Demonstrationszug durch. In Holthausen versammelten sich Mitglieder und Anhänger der Partei, um ein Zeichen gegen die Asylpolitik zu setzen. Unbehelligt von der weit entfernten Gegendemonstration konnten die Veranstaltungen störungsfrei ablaufen. Hierzu erklärte der REP-Kreisvorsitzende Fischer: Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern und Anhängern für die Unterstützung. Für unsere erste Kundgebung in Holthausen war es ein gelungener Start. Trotz des Regens und der medialen Hetze fanden rund 70 Personen...

Inhalt abgleichen