Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Arteriosklerose

Mineralstoffe bei zu hohen Cholesterinwerten

Hohe Cholesterinwerte an sich sind nicht grundsätzlich bedenklich, aber aufgrund der befürchteten Folgen wie z.B. Arteriosklerose und Herzinfarkt mit zahlreichen Ängsten besetzt. Dabei ist nicht die eigentliche Höhe des Cholesterinspiegels entscheidend, sondern das Vorhandensein des LDL-Cholesterins, dieses gilt als das "schlechte Cholesterin“. Die Schulmedizin bietet hier einige Medikamente – sogenannte Lipidsenker – an, um erhöhte Cholesterinwerte im Blut zu senken. Fatal, denn Lipidsenker beseitigen nicht die Ursache dieser Fettstoffwechselstörung, sondern behandeln lediglich das Symptom. Sie müssen daher ein Leben lang eingenommen werden. Sobald diese Medikamente abgesetzt werden, steigt das Cholesterin wieder an. Und falls schon vergessen, denken Sie da nur an den Lipobay-Skandal. Damals wurde von mehreren Todesfällen im Zusammenhang mit dem Cholesterinsenker Lipobay berichtet. Bayer nahm Lipobay vom Markt, mit rechtlichen...

Die besten Fette für eine gesunde Ernährung

Seit Jahren wird das Fett als ungesund eingestuft und als Dickmacher deklariert. Dabei gehören gute Fette zu einer gesunden Ernährung einfach dazu und sind für den Körper lebensnotwendig. Es sorgt für ein gutes Sättigungsgefühl, ist ein hervorragender Energielieferant, unterstützt die Produktion von Hormonen, schmiert die Gelenke, hilft bei Vermeidung von Entzündungen, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, schützt uns vor Infektionskrankheiten, hält die Zellen elastisch und ist außerdem Träger von Geschmacksstoffen. Fette unterteilt man in gesättigte, einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Die gesättigten Fettsäuren stecken vor allem in tierischen Produkten, die jahrelang zu Unrecht verantwortlich gemacht worden sind, ein Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen zu sein. Die Forscher der britischen Cambridge Universität fanden nach ihrer Studie aus 500 000 Teilnehmern keinen Beleg dafür, dass der Genuss von Butter...

Kardiovaskuläre Begleittherapie bei Diabetes – Geht das auch naturnah mit Antioxidantien?

Diabetiker haben ein besonders hohes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Deshalb ist es bei ihnen von vitaler Wichtigkeit durch geeignete Maßnahmen das Risiko für Arteriosklerose (Arterienverkalkung) zu senken. Bei erhöhten Cholesterinwerten werden dafür gerne Lipidsenker vom Typ der Statine eingesetzt. Diese sind zweifelsfrei wirksam und ein wichtiger Bestandteil in der Begleittherapie des Diabetes. Andererseits sind sie aber auch nicht ganz frei von Risiken. Es ist deshalb eine legitime Frage, insbesondere in leichteren Fällen, ob es für die Evidenz basierte Prävention der Arteriosklerose immer gleich Statine sein müssen. Wie oft stellen sich Ärzte und Betroffene die Frage, ob jede Verordnung von Statinen medizinisch und ökonomisch gerechtfertigt ist. Müssen bei einem Patienten mit grenzwertigem, vielleicht gerade noch tolerablem LDL-Cholesterinwert, zu wenig Bewegung und einer...

Pflanzenöle als Quelle der Gesundheit nutzen – Omega-3-Fettsäure ALA aus Leinöl Kapseln ist sehr beliebt

Spricht man von gesunden Pflanzenölen, so denken die meisten an Olivenöl. Das ist auch richtig so, aber nicht nur Olivenöl ist gesund. Unser Körper braucht jedoch auch Omega-3-Fettsäuren, die das Olivenöl nicht zu bieten hat. Die langkettigen Omega-3-Fettsäuren aus Leinöl und Rapsöl sind für ihren gesundheitlichen Nutzen allgemein bekannt und gut untersucht. Bei der täglichen Ernährung sollte darauf geachtet werden, dass die Nahrungsmittel reich an diesen ungesättigten Fettsäuren sind, da sie vom Körper nur ungenügend oder auch gar nicht hergestellt werden können. Eine dieser Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht...

Physiologischer Herzschutz - Pflanzliche Omega-3-Fettsäure ALA kann kardiologische Events verhindern

Die moderne Lebensweise fordert ihren Tribut. Noch nie waren so viel Menschen an Herz- und Kreislauferkrankungen erkrankt wie heute. Der Herzinfarkt ist Todesursache Nummer 1 in Deutschland. Hinter dem Infarkt steht sehr häufig die Arteriosklerose, die umgangssprachlich auch Arterienverkalkung genannt wird. Je besser also diese Arterienverkalkung verhindert werden kann, umso geringer ist das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Eine Vielzahl von Studien hat gezeigt, dass Herzinfarkte durch den frühzeitigen Einsatz von Omega-3-Fettsäuren, wie der rein pflanzlichen ALA, verhindert werden können. Jetzt zeigt eine...

Kampf den hohen Blutfetten - ALA aus Leinöl unterdrückt die Bildung von Cholesterin und Triglyceriden

Eine der Ursachen für Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt, Arteriosklerose, Schlaganfall oder Diabetes ist gewissermaßen eine Verfettung des Blutes. Wir hören immer häufiger, dass die Menschen über ihr hohes Cholesterin oder überhöhte Gesamtfette klagen. Das das so ist, liegt klar an unserer Lebensweise und hat was mit zu wenig Bewegung und zu hoher Kalorienaufnahme zu tun. Das kann man ändern, man muss sich nur mehr bewegen, also Sport treiben und weniger essen. Wer das konsequent umsetzt, hat schon einen großen Schritt gegen die Verfettung getan. Aber beim Essen geht es nicht nur um das Weniger. Es geht auch um Inhalt...

Herz und Kreislauf fit halten – Ernährungsphysiologische Maßnahmen spielen eine große Rolle

Gerade kürzlich haben europäische Fachgesellschaften auf dem Europäischen Herzkongress erneut darauf hingewiesen, dass etwa 9 von 10 Herzinfarkten in Folge von Arteriosklerose durch Änderung des Lebensstils möglichweise vermeidbar gewesen wären. Denn die Arteriosklerose (Arterienverkalkung) als Folge von falscher Ernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel und Zigarettenrauch ist die Hauptursache für Herzinfarkt und auch Schlaganfall. Lebensstiländerungen und gezielte Vorbeugung tun also Not und zwar früher als die meisten denken. Die Fachgesellschaften empfehlen Männern ab dem 40. Lebensjahr und Frauen ab dem 50. Lebensjahr...

Vitamin C und gefährdete Raucherherzen – Antioxidantien helfen negative Folgen des Rauchens zu mildern

Rauchen geht ans Herz. Leider im negativen Sinne. Moderne Forschungen haben gezeigt, dass die giftigen Inhaltsstoffe des Zigarettenrauches, welche genau ist noch unbekannt, direkt den Herzmuskel schädigen können. Dies kann dann zu einem Herzinfarkt führen, an dem Raucher deutlich öfters erliegen als Nichtraucher. Welche molekularen Mechanismen genau dahinterstecken ist weitgehend noch unbekannt. Bekannt ist allerdings, dass Zigarettenrauch zur explosionsartigen Vermehrung von freien Radikalen und somit zu oxidativem Stress führen kann. Zur Bekämpfung der schädlichen freien Radikale setzt der Körper Antioxidantien wie Vitamin...

Herzschutz mit Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren - Oxidativen Stress und Entzündungsfaktoren bekämpfen

Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems, häufig also Herzinfarkt und Schlaganfall, sind heutzutage immer noch die häufigste Todesursache. In Deutschland ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes fast jeder 2. Todesfall auf Herz- Kreislauferkrankungen zurückzuführen. Die Ursachen sind bekannt. Sie sind häufig in unserem Lebensstil zu suchen. Rauchen, Übergewicht, Fehlernährung und Stress sein nur beispielhaft genannt. Die Folgen: Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall. So kann es leicht sein, dass etwa ein Raucher mit hohem Blutdruck, hohem Cholesterin und Übergewicht bis zu 10 Jahre seines Lebens verschenkt....

Plaques in den Arterien den Kampf ansagen – Ein ernährungsphysiologischer Ansatz bietet Chancen

In Deutschland, wie in anderen Industrieländern auch, sind koronare Herzerkrankungen (KHK) weit verbreitet und die häufigste Todesursache. Ursächlich verantwortlich für die KHK sind in den meisten Fällen Ablagerungen in den Wänden der Arterien, die von den Ärzten als Plaques bezeichnet werden. Diese Plaques führen zum Krankheitsbild der Arteriosklerose, die wiederum Auslöser von Herzinfarkten sein kann, wenn die Herzkranzgefäße betroffen sind. Die Plaques bestehen entgegen dem landläufigen Begriff „Arterienverkalkung“ weniger aus wenig Kalk, sondern hauptsächlich aus Cholesterin und anderen Blutfetten, verklumpten Blutplättchen...

Inhalt abgleichen