Archiv

e-Rechnungen an deutsche Bundesbehörden auf Basis PEPPOL – Was ist zu tun?

Die XRechnung in Deutschland zur Umsetzung europäischer Vorgaben Seit dem 27. November 2018 müssen die Verfassungsorgane und Bundesministerien in Deutschland elektronische Rechnungen gemäß dem e-Rechnungsstandard XRechnung annehmen und verarbeiten können. Der entsprechende Datenaustausch erfolgt über den sicheren PEPPOL-Standard (Pan-European Public Procurement OnLine) über das Verwaltungsportal des Bundes an die Empfängersysteme in der Bundesverwaltung. PEPPOL wurde von der Europäischen Union entwickelt mit dem Ziel, die Kommunikation zwischen Lieferanten und öffentlichen Auftraggebern im Rahmen der elektronischen Beschaffung (e-Procurement) zu erleichtern. Ab 27. November 2019 müssen die übrigen Bundesbehörden dann ebenfalls in der Lage sein, die XRechnung entgegen zu nehmen und weiter zu verarbeiten. Die Lieferanten können einstweilen noch wie seither klassische Papierrechnungen bzw. PDF-Rechnungen an den Bund senden. Diese...

SAP-Rechnungsaustausch gemäß „Sistema di Interscambio“ (SdI) in Italien

Das SAP eDocument Framework als Basis für die italienische FatturaPA Mit dem eDocument Framework stellt die SAP SE ihren Kunden im Rahmen des Standards umfangreiche Funktionalitäten zur Verfügung, die die Aufbereitung von elektronischen Dokumenten als Grundlage für den Datenaustausch mit Geschäftspartner bzw. Behörden unterstützen. Die entsprechenden Basisfunktionalitäten sind bei den SAP-Bestandskunden in der Regel im bestehenden Lizenzumfang inkludiert. In Italien ist die elektronische Rechnung in Form der Fattura PA XML Rechnung seit 1.1.2019 verpflichtend. Das SAP eDocument Framework stellt auch hierfür die benötigten Grundfunktionen zur Verfügung. Details zur Neuregelung der Umsatzsteuer durch das „Sistema di Interscambio“ (SdI) in Italien und zu den daraus resultierenden Anforderungen finden Sie auf der B&IT-Homepage. Ein Lösungsansatz für die FatturaPa ist die Nutzung des SAP eDocument Framework, das wie folgt beschrieben...

e-Rechnungen sind in Italien ab 01.01.2019 Pflicht!

Gemäß der Verordnung des italienischen Gesetzes Nr. 633, 1972, Artikel 21, Absatz 1 müssen alle Rechnungen im B2B- und B2C-Bereich elektronisch über das offizielle Austauschsystem Sistema di Interscambio (SdI) versandt werden. Die Herausforderung FatturaPA in Italien: Die Rechnungen müssen in Italien in dem einen, fest vorgegebenen, Rechnungsformat erstellt werden. Rechnungen, die nicht über die zentrale Plattform verschickt werden, gelten zukünftig als nicht gestellt und sind mit Sanktionen verbunden. Betroffen von der Neuregelung sind alle inländischen Unternehmen sowie alle in Italien registrierten Zulieferer und Dienstleister, die Rechnungen an italienische Kunden versenden. Letztlich muss jedes Unternehmen aus Deutschland, Schweiz und Österreich, das in Italien eine Niederlassung hat, die SdI-Anforderungen erfüllen. Ansonsten drohen Strafzahlungen. Weitere Informationen können der Webseite http://www.fatturapa.gov.it/ entnommen...

Ersetzendes Scannen mit ITSM!ERP

Dieser Artikel beleuchtet das Thema „ersetzendes Scannen“ als Teilaspekt der zum 1. Januar 2015 in Kraft getretenen Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlage in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD). Mit Inkrafttreten der GoBD hat die Finanzverwaltung einige Regeln für die ordnungsgemäße Buchführung verschärft, aber auch mehr Klarheit zum Umgang mit steuerrelevanten Dokumenten gebracht. Alle Unternehmen sollten dringend prüfen, ob ihre IT-Systeme richtig aufgestellt sind und den Anforderungen der GoBD entsprechen. In diesem Zusammenhang sei auch das Stichwort...

WhatsApp-Trojaner - angebliche "Gold" Version ist Betrug

IT Support aus Garching bei München, Ingolstadt, Neckarsulm, Rosenheim Schon öfter nutzten Kriminelle die stark verbreitete WhatsApp für Ihre Absichten aus und das wird bestimmt auch nicht das letzte Mal sein. Große Vorsicht ist bei E-Mails und SMS geboten, die Neuerungen, Premium Versionen, den Ablauf Ihrer App oder Infos über WhatsApp versprechen. Folgen Sie dem Link, haben Sie ganz schnell ein Abo abgeschlossen oder sich einen Trojaner eingefangen. Trojaner lesen Ihre Passwörter sowie andere persönliche Daten ab, mit denen die Betrüger erheblichen Schaden anrichten können. Sollten Sie bereits in die Falle getappt...

Vermessung und Plandigitalisierung von 1000hands

Ihr Spezialist für Bestandserfassung, CAD und Flächenberechnung Zahllose Kunden vertrauen seit mehr als 10 Jahren bei Vermietung, Verkauf und Umbaumaßnahmen auf die exakten Pläne von 1000hands. Über 100 Mitarbeiter haben europaweit bereits mehr als 500 Mio. Quadratmeter Gebäudefläche erfasst. Das Leistungsspektrum von 1000hands umfasst neben der Vermessung und Planerstellung für Transaktionen, Vermietung und CAFM die Erstellung von DIN-Plänen in 1:100 und 1:50 mit Schnitten, Ansichten und Detailplänen wie auch 3D-Gebäudemodelle für alle gängigen CAD-Programme. Ergänzt wird das Angebot durch Visualisierungen, 360-Grad-Präsentationen...

Aufmaß und Planerstellung für Vermietung und Verkauf

1000hands - Spezialist für Aufmaß, CAD und Flächenberechnung Die 1000hands AG hat mit mehr als 100 Mitarbeitern aus den Bereichen Vermessung, Architektur und CAD über 500 Mio. qm Gebäudefläche in den letzten 10 Jahren erfasst und damit die Grundlagen für Vermietung, Verkauf und Umbaumaßnahmen erstellt. Das Leistungsspektrum der 1000hands AG umfasst dabei von der Digitalisierung und Vermessung von Gebäudeplänen für Transaktionen, Vermietung und CAFM über DIN-Pläne in 1:100 und 1:50 mit Schnitten, Ansichten und Detailplänen bis hin zu 3D-Gebäudemodellen für alle gängigen CAD-Programme. Abgerundet wird das Angebot...

Canto Cumulus-Spezialist royalmedia aus München installiert Datenbank für das Bauunternehmen Max Bögl

Neue und effizientere Datenbanklösung für das Bauunternehmen Max Bögl in Neumarkt: Datenverwaltung leicht gemacht! Mit der Datenbanklösung von Canto Cumulus – eine der weltweit führenden Digital Asset Management System Software – hat die Firmengruppe Max Bögl die vorerst interne Verwaltung aller Bilddateien perfekt im Griff. 1929 von Max Bögl gegründet, kann die Firmengruppe mit Stammsitz in Neumarkt, Deutschland, auf über 80 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Mit rund 1,6 Mrd. Euro Jahresumsatz und weltweit etwa 6.000 hoch qualifizierten Mitarbeitern zählt Max Bögl zu den Top 5 der größten deutschen...

Erstellung von Wohn- und Gewerbeaufmaßen

Grundrisserstellung und Flächenberechnung vor Ort Um eine Immobilie erfolgreich zu vermarkten, sind genaue Grundrisspläne meist Voraussetzung, egal ob diese verkauft oder vermietet werden soll. Oftmals stehen den Maklern und Wohnungsbaugesellschaften solche geeigneten Pläne jedoch nicht zur Verfügung. Die 1000hands AG aus Berlin vermisst bundesweit Objekte und erstellt auf der Basis dann Grundrisspläne, die beispielsweise als Grundlage für die Bewertung, Vermietung oder auch Nebenkostenabrechnung genutzt werden können. In manchen Fällen sind auch alte Grundrissvorlagen vorhanden, die jedoch für die Vermarktung der Immobilien...

Archivlandschaft Schweiz heute und in ihrer historischen Entwicklung

«Braucht es im Google-Zeitalter noch Archivare?» Archive und Archivierung haben Konjunktur: Fragen nach der Existenz von Quellen und deren Zugänglichkeit sowie – ganz explizit – nach der Rolle der Archive, der Archivarinnen und Archivare bei der Auswahl und Überlieferung stehen häufig im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Anhand von Archivgut sind ganze Erinnerungsgebäude, wie zum Beispiel dasjenige der so genannten Aktivdienstgeneration, ins Wanken gekommen, und das kann sich in Zukunft wiederholen, denken wir nur an jüngere Mythen, beispielsweise der 68er-Generation. Schaut man über die Schweizer Grenze, so ist...

Inhalt abgleichen