Arbeitsplätze

Digitaler Blick in die Zukunft des Arbeitsmarktes - mit Fachkräftemonitor und Demografierechner

Brandenburger Unternehmen können im Fachkräftemanagement zwei neue digitale Instrumente einsetzen: Der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ gibt einen regionenscharfen Einblick in den künftigen Arbeitsmarkt. Der „Demografierechner Brandenburg“ gibt Aufschluss über altersbedingte Abgänge. Beide Instrumente wurden gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und den Industrie- und Handelskammern aufgebaut. Wie wird der Arbeitsmarkt im Jahr 2025 in Süd-Brandenburg aussehen? Wie viele Ingenieure werden im Arbeitsagenturbezirk Uckermark-Barnim im Jahr 2030 zur Verfügung stehen? Wie sieht es in Nordwest-Brandenburg in zehn Jahren mit Mechatronikern aus? Darauf gibt der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ konkrete Antworten. Ergänzend dazu bietet der „Demografierechner Brandenburg“ Unterstützung bei der betrieblichen Analyse zur Stellennachbesetzung: Welche Berufsgruppen werden besonders stark von Rentenabgängen betroffen...

barrierefreie Softwareentwicklung mit den Programmiersprachen Java und C# schafft die Chance für neue Arbeitsplätze

Im Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen vom 1. Mai 2002 in §12a Barrierefreie Informationstechnik ist festgelegt dass Öffentliche Stellen des Bundes dazu verpflichtet sind, Webseiten, Programme und Apps barrierefrei zu machen. Für viele behinderte Menschen ist die Nutzung des Internets oder Software die einzige Chance arbeiten zu können. Um die hohe Arbeitslosigkeit, die bei behinderten Menschen herrscht abzubauen, ist es zwingend notwendig, dass Webseiten, Programme und Apps so gestaltet sind, dass sie auch für Menschen mit Behinderungen bedienbar sind. Blinde und einige sehbehinderte Menschen nutzen eine Vorlesesoftware die den Bildschirminhalt vorliest. Diese Software nennt sich Screenreader, zu deutsch Bildschirmleser. Die wichtigste Vorraussetzung dass eine Software barrierefrei ist, ist dass der Screenreader die Programmoberfläche vorlesen kann. Die Programmiersprache C# gibt es seit 2001. Anders Hejlsberg hat...

Moderne digitale Arbeitsplätze mit Microsoft 365: operational services auf dem DIGITAL FUTUREcongress

Frankfurt am Main, 4. Februar 2019 – Am 14. Februar 2019 findet der 7. DIGITAL FUTUREcongress im Congress Center in Frankfurt am Main statt. In diesem Jahr lautet das Motto der größten Kongressmesse zum Thema Digitalisierung in Hessen „discover business 4.0“. operational services (OS) ist als Platinpartner auf Ebene 2 (C2) am Stand B1 mit dabei und präsentiert das Thema „Moderne digitale Arbeitsplätze mit Microsoft 365“. Um 10:30 Uhr zeigt das Team auf Bühne 2 Best Practices von Workspace Solutions in diesem Umfeld. Mit der Digitalisierung und der Gestaltung innovativer Geschäftsmodelle entwickelt sich auch die Arbeitswelt immer stärker in Richtung Flexibilität und Agilität. Mitarbeiter in allen Hierarchie-Ebenen arbeiten serviceorientiert und in vernetzten Strukturen – und zwar längst nicht mehr Nine to Five. Um die steigenden Kundenanforderungen intern wie extern erfüllen zu können, wird gearbeitet wann und wo es gerade...

Familienfreundlichkeit für Unternehmen immer wichtiger

Angesichts der hohen Nachfrage nach Fachkräften setzen immer mehr Unternehmen auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die „Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit“ bei der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) hat im vergangenen Jahr 246 Unternehmen zu familienfreundlichen Konzepten und Fragen rund um die Elternzeit beraten. Hinzu kommen rund 60.000 Besucherinnen und Besucher auf den Seiten für Unternehmen des Portals www.arbeitswelt-elternzeit.de. Arbeitsministerin Susanna Karawanskij betont: „Besonders für junge Menschen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie heute ein zentrales Kriterium für die...

Rekordergebnis beim „Fachkräfteportal Brandenburg“ - „Virtuelle Karrieremessen“ sind besonders stark nachgefragt

Das Thema Fachkräfte wird für Unternehmen immer wichtiger: Das „Fachkräfteportal Brandenburg“ verzeichnet für 2018 ein Rekordergebnis: Mehr als 230.000 Besucherinnen und Besucher nutzten im vergangenen Jahr das Informationsangebot des von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) betriebenen Portals. Gegenüber 2017 ist dies eine Steigerung um fast 30 Prozent (2017: 180.000 Nutzer). Arbeitsministerin Susanna Karawanskij sagt: „Das Portal zeigt, welche hervorragenden Perspektiven und Möglichkeiten das Land Brandenburg Fach- und Arbeitskräften bietet. Es wird damit zu einem wichtigen Aushängeschild und Informationspool...

Interesse an beruflicher Weiterbildung stark gestiegen - Gesundheits- und Sozialberufe sind besonders nachgefragt

Das Interesse von Unternehmen und Beschäftigten in Brandenburg an beruflicher Weiterbildung ist stark gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB): Fast 280.000 Besucherinnen und Besucher verzeichnete das Weiterbildungs-Suchportal im Jahr 2018 – ein Zuwachs um fast 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders stark nachgefragt waren Qualifizierungen im Gesundheits- und Sozialwesen (ca. 37 Prozent), gefolgt von Erziehung und Unterricht (ca. 20 Prozent) sowie Information und Kommunikation (ca. 17 Prozent). Arbeitsministerin Susanna Karawanskij erklärt: „Berufliche Weiterbildung wird...

Barrierefreie Informatik schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen und anderen körperlichen Einschränkungen

Seit dem 1. Mai 2002 gibt es ein Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen. Ziel dieses Gesetzes ist es dafür zu sorgen, dass behinderte Menschen gleiche Chancen haben wie Menschen ohne Behinderungen. In §12a Barrierefreie Informationstechnik werden staatliche Einrichtungen zur Barrierefreiheit bei Webseiten, Programme und Apps verpflichtet. Unternehmen sind nicht gesetzlich verpflichtet zur Barrierefreiheit in der Informationstechnik, sollten diese aber umsetzen. Aber nicht nur im Gleichstellungsgesetz für Behinderte steht die barrierefreie Informatik, sondern auch in der UN-Behindertenrechtskonvention. Außerdem ist...

Studie „Arbeit 4.0 in Brandenburg“: Digitalisierung ist kein Job-Killer

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und das Arbeitsministerium haben heute die Langfassung der Studie „Arbeit 4.0 in Brandenburg“ im Rahmen einer Fachtagung vorgestellt. Auf gut 200 Seiten analysiert die Studie die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von 1.051 Unternehmen. Fazit: Die Digitalisierung ist in der Brandenburger Wirtschaft bereits in vollem Gang. Und die Firmen sind damit sehr zufrieden. Berufsbilder und betriebliche Prozesse werden sich zwar deutlich ändern, aber die Digitalisierung ist kein Job-Killer. „Der digitale Wandel der Arbeitswelt ist auch in Brandenburg in vollem Gange. Selbst in traditionellen...

Starker Zuwachs bei „Virtueller Karrieremesse“

Die von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) veranstaltete Virtuelle Karrieremesse kommt bei Brandenburger Firmen sehr gut an: 75 Unternehmen und Institutionen präsentieren vom 20. bis 21. November ihre Angebote mit einem „virtuellen Messestand“ auf den Internetseiten des „Fachkräfteportals Brandenburg“ der WFBB. Das sind 40 Prozent mehr als bei der Premiere im März. Besucher und Besucherinnen können sich an den Messetagen unkompliziert über Arbeitgeber informieren, direkt per Chat mit den Unternehmen in Kontakt treten oder Bewerbungsunterlagen abgeben. WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt betont:...

Agenda News: Junker und Trump setzen ein Zeichen der Deeskalation

Nach einem Bericht von Reuters einigten sich Jean-Claude Junker und Donald Trump in Washington überraschend darauf, vorerst auf Sonderzölle auf europäische Autos zu verzichten. Lehrte, 27.07.2018. Vorrangig soll es Verhandlungen zum Abbau von Handelsbarrieren gehen. Obwohl die Nachricht von der Wirtschaft und Politik positiv aufgenommen wurde, warnte Peter Altmaier, dass die „Kuh noch nicht endgültig vom Eis sei“. Die Europäer gingen auf Trump mit der Absichtserklärung zu, mehr Sojabohnen und Flüssiggas aus den USA einführen zu wollen. Trump steht derzeit besonders unter streikenden Landwirten unter Druck, weil deren...

Inhalt abgleichen