Anthologieausschreibung

Schreibt über euer Lieblingstier!

"Mein Lieblingstier … und ich" - Anthologieprojekt für Autor*Innen jeden Alters Papierfresserchens MTM-Verlag hat in den zurückliegenden Jahren Anthologieprojekte zu Katzen, Pferden und Hunden ausgeschrieben und eine überwältigende Resonanz erfahren dürfen. Doch immer wieder wurde der Wunsch von Autor*Innen an den Verlag herangetragen, auch einmal alle anderen Tiere in einem Buchprojekt zu bedenken, denn immerhin gäbe es ja nicht nur Katzen, Hunde und Pferde. Diesem Wunsch kommt der Verlag nun nach, und zwar mit dem Projekt "Mein Lieblingstier … und ich." Dabei sind, was die Tierart betrifft, tatsächlich keine Grenzen gesetzt. Wer Vogelspinnern liebt, schreibt über Vogelspinnen, wer Seehunde favorisiert, schreibt über Seehunde. "Wir sind gespannt, welche Tiere in unseren Bücherzoo einziehen werden", freut sich Verlegerin Martina Meier schon jetzt auf viele Einsendungen. Und wie immer gilt: Es dürfen Erzählungen oder Märchen,...

Fantastische Abenteuer entführen Kinder in die blaue Unterwasserwelt

Abtauchen mit dem Papierfresserchen ganz leicht gemacht - Kinder aus neun Nationen beteiligten sich an der ersten Ausschreibung. Nun gibt es ein neues Projekt. Meerjungfrauen und glitzernde Seesterne, böse Piraten und gefräßige Wale - all das können Helden in fantastischen Geschichten in dem Buch "Fantastische Abenteuer in der Unterwasserwelt" erleben. Vorausgesetzt, dass die Geschichten von Autor*Innen jeden Alters zu Papier gebracht werden. Auf diese Geschichten freut sich das Papierfresserchen, der Lesedrache des Kinder- und Jugendbuchverlags vom schönen Bodensee. Denn er ist es, der alle Geschichten zuerst zu Gesicht bekommt, bevor sie veröffentlicht werden. 2014 hat Papierfresserchens MTM-Verlag schon einmal das Thema "Unterwassergeschichten" aufgegriffen und drei Bänder der Abenteuer aus den Tiefen des Meeres veröffentlicht, damals noch als Bücher von Kindern für Kinder geschrieben. Mädchen und Jungen aus neun Nationen beteiligten...

Und was ich dir noch sagen wollte …

Wenn Dinge unausgesprochen bleiben … und doch so wichtig sind - neues Buchprojekt bietet Chance, Unausgesprochenes zu sagen. Wenn ein Mensch geht, ganz egal ob er stirbt oder sich eine Beziehung löst, bleiben Dinge oft ungesagt. Und die doch so wichtig sind, damit derjenigen, der etwas zu sagen hat, einen Abschluss finden kann. Manchmal hat man später noch einmal die Gelegenheit, Unausgesprochenes zu sagen und mit sich ins Reine zu kommen. Aber eben nicht immer. Weil der Mensch, dem man etwas sagen möchte, längst gestorben ist. Oder weil ein Kontakt für immer abgebrochen ist. Der Herzsprung-Verlag gibt allen interessierten Autor*Innen, aber auch Menschen, die bislang noch nie ihre Gedanken zu Papier gebracht haben, die Möglichkeit, diese letzten, unausgesprochenen Dinge aufzuschreiben und sie mit einem Buch in die Welt zu entlassen. "Und was ich dir noch sagen wollte" erscheint zur Jahresmitte 2023. Einsendeschluss für alle Texte ist...

Neues Buchprojekt pflegt Erinnerungen an die eigene Mutter und sagt "Danke"

"Meine Mutter … und ich" erscheint im Mai 2023 - pünktlich zum Muttertag als tolles Geschenk. Erinnerungen pflegen oder einmal "Danke" sagen, das will Papierfresserchens MTM-Verlag mit dem Buch "Meine Mutter … und ich - Geschichten über eine ganz besondere Beziehung" anbieten. Pünktlich zum Muttertag am 14. Mai 2023 soll das Buch vorliegen und so ein schönes Geschenk für die eigene Mutter oder auch Schwiegermutter sein. Deshalb hat jeder die Möglichkeit, eine kleine Widmung für die eigene Mutter handschriftlich auf Seite 4 des Buches einzutragen, um das Präsent ganz persönlich zu gestalten. Und es bleibt auch noch genügend...

Damals … auf der Arche Noah

Unterhaltsame Erzählungen und Gedichte aus einer längst vergangenen Zeit gesucht Wir kennen sie alle, die Geschichte der Arche Noah. Die Geschichte Noahs, des Mannes, der von Gott vor einer großen Flut gewarnt wurde, daraufhin seine Familie um sich scharte und von jedem Landtier ein Paar versammelte, um es auf die Arche zu bringen, um so deren Überleben zu sichern. Natürlich hatte Noah von Gott einen genauen Auftrag erhalten, wie sein Schiff auszusehen habe und was er tun müsse. Als schließlich die Sintflut ihr Ende fand, soll die Arche Noah im Gebirge Ararat auf Grund gelaufen sein. Das alles ist uns durch die Bibel überliefert...

Inhalt abgleichen