Aktienmärkten

Stefan Kühn: Das Goldlöckchen-Szenario - Ein Blick auf die Aktienmärkte

Die massiven Kursanstiege an den Aktienmärkten werden derzeit mit dem so genannten Goldlöckchen-Szenario erklärt. Dieses in Anlehnung an das englische Kindermärchen "Die drei Bären" benannte Prinzip bezieht sich auf eine Situation, in der die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weder zu heiß noch zu kalt, sondern genau richtig sind - ähnlich dem Brei, den Goldlöckchen bevorzugt. Der Wirtschaftswissenschaftler und ehemalige Vorstand der AUTARK AG, Stefan Kühn , erklärt: "Der Begriff der "richtigen Temperatur" wird mittlerweile in verschiedenen Disziplinen wie der Entwicklungspsychologie, der Biologie, der Astronomie, der Ökonomie und der Technik verwendet. In der Ökonomie beschreibt ein Goldlöckchen-Szenario eine Phase moderaten Wirtschaftswachstums und niedriger Inflation, die eine marktfreundliche Geldpolitik ermöglicht. Diese Bedingungen sind auch für die Finanzmärkte äußerst günstig, wie die Rekordserie des DAX zeigt. Im...

Inhalt abgleichen