Aktien

17.02.2010: | | |

Was ist ein Wertpapierdepot?

Vor allem junge Anleger auf der Suche nach verschiedenen Möglichkeiten, ihr Kapital zu vermehren, wissen in der Regel nicht genau, was ein Wertpapierdepot ist. Dabei ist dies eigentlich schnell erklärt: So kann man ein Wertpapierdepot mit einer Art Portemonnaie für diverse Wertpapiere – Aktien etc. – vergleichen. In diesem kann man diverse Anleihen, Zertifikate, Optionen oder Aktien sicher verwahren – und zwar auf elektronische Art und Weise. Heute handelt es sich bei der Aufbewahrung von Aktien, Zertifikaten und anderen Papieren in Form von „Papier“ um eine veraltete Verwahrungsmöglichkeit, dennoch wird der Begriff Papier...

DAX - Aufwärtsmove und Zwischenkorrektur weiterhin aktuell ...

Im Wochenverlauf reagierten die Marktteilnehmer weiterhin in einem von Newsfloor getriebenem Marktumfeld äußerst nervös. Insbesondere die drohende Zahlungsunfähigkeit Griechenlands führte bei einigen Großinvestoren zu weiterer Verunsicherung, in deren Verlauf dann die europäischen Leitindices nochmals unter Druck gerieten. Im DAX kam es zu wiederholten Abgaben die den Index dann im Montagshandel nochmals in die Nähe seines Vorwochentiefs (5433) führten. Einen Punkt oberhalb drehte der Index jedoch wieder nach oben und konnte sich infolge leicht stabilisieren. Zur Wochenmitte zeichnete sich dann eine Lösung für das illiquide...

ARTUS DIRECT INVEST AG erzielt nachhaltigen Mehrwert

Die ARTUS DIRECT INVEST AG erzielt in den 10 Jahren seit der Gründung des Unternehmens durch erfolgreiches Risikomanagement nachhaltige Mehrwerte für die Mandanten. Düsseldorf, 10.02.2010. Durch aktives Management nach Trendfolge konnten die ARTUS AG für die Kunden im Jahr 2009 erneut ein beachtliches Ergebnis erzielen. So ist es weitgehend gelungen das Tief der historischen Finanzkrise im Jahr 2008 in den diversen Anlagestrategien aufzuarbeiten. „Hieraus“, so Klaus Hinkel, Vorstand der ARTUS DIRECT INVEST AG, „können wir heute, im zehnten Jahr seit Gründung, folgendes Fazit ableiten: Wer in Abwärtsphasen (2001/2002/2008)...

DAX - Gegenbewegung steht kurz bevor ... (Elliott-Wave)

(Börse) Im Wochenverlauf machte sich an den Handelsplätzen hier und jenseits des Atlantiks zunehmend Unruhe unter den Marktteilnehmern breit. Grund war neben einem unter Druck geratenen US-Dollar die sich zunehmend, abzeichnende Zahlungsunfähigkeit eines zweiten EU-Landes. Neben Griechenland gerät nun mit Portugal ein zweites und größeres EU-Land in den Blickpunkt der Marktteilnehmer. Bereits in den vergangenen Wochen war es der portugiesischen Regierung nahezu unmöglich weitere Staatsanleihen zu placieren bzw. zahlungswillige Käufer dafür zu finden. Diese sind aber für Portugal unabdingbar, denn nur so kann die portugiesische...

DAX - Elliott-Wellen - Die Korrektur läuft ...

(Börse) Nun ist es amtlich. Die US-Kongresskammer hat die Amtszeitverlängerung von US-Notenbankchef Bernanke bestätigt und sich mit 70 zu 30 Stimmen für eine zweite Amtszeit ausgesprochen. Damit wurde die bisher vertagte Entscheidung wenige Tage vor dem Ablauf der gegenwärtigen Amtszeitperiode zugunsten des Vorschlages von US-Präsident Obama angenommen. Die Wallstreet sollte nach der Entscheidung eigentlich jubeln, doch die Meldung verpuffte bereits an den Märkten. Nicht wirklich hatten die Marktteilnehmer erwartet, das Bernanke von der US-Kongresskammer nicht bestätigt worden wäre. Dennoch; die US-Finanzinstitute dürften zuerst...

Börsenchampion Heckle schlägt DAX um das 10-Fache. boersennews.de beendet erfolgreich Echtgeld-Depot

Am 1. Oktober 2009 starteten die Aktienexperten Sven Heckle vom Börsenbrief „Hot Stocks Europe“, Robert Burschik vom Anlegerbrief „Der Aktieninvestor“ und Wolfgang Wagner, Redakteur bei „Der Börsendienst“ den Echtgeld-Depotwettbewerb Börsenchampions auf dem Finanzportal www.boersennews.de. Bis zum 31. Dezember versuchten die Profis ihr Startkapital von 10.000 Euro durch reale Ein- und Verkäufe von Aktien bestmöglich zu erhöhen. Als herausragender Sieger ging nun Sven Heckle hervor. Der Börsenbrief-Profi von Hot Stocks Europe (http://www.boersennews.de/boersenchampions/hot-stocks-europe/3) schaffte es, ein Depotplus...

cometis-Studie: Analysten gestehen Unternehmen in Krisenzeiten Anpassung ihrer Guidance zu

• Klares Bild: Abgabe von Prognosen wird weiterhin erwartet • Analysten zeigen Verständnis für schwierige Unternehmenssituation und akzeptieren größere Spielräume • Umsatz, EBIT und Auftragsbestand als wichtigste Prognose-Elemente identifiziert Wiesbaden, 28. Januar 2010 – Wie sollten Unternehmen in Krisenzeiten mit Prognosen verfahren? Diese Frage beschäftigt im Vorfeld der Geschäftsbericht-Saison die Vorstände aller deutschen Unternehmen. Das Ergebnis der Studie „Guidance 2010 – Prognosen in Krisenzeiten“ der cometis AG, dem Spezialisten für Finanzkommunikation und Investor Relations, ist eindeutig: Unternehmen...

26.01.2010: | |

CFDsPros.de ist Stolz Ihre neue und verbesserte Homepage zu präsentieren.

CFDsPros.de hat sich in den letzten Monaten ins Zeug gelegt um Ihren Besuchern und Nutzern eine verbesserte und vielfach Informativere Homepage zu bieten. Wenn bis jetzt der Fokus auf den Text Inhalt bestand, gibt es heute nicht nur auf einen Blick, sondern auf einem Klick Live Informationen wie z.B. Technische Studien über Indizes. Jeder Besucher kann seine eigene Meinung über die Marktlage der Indizes abgeben und somit ein Verbrauchersentiment auf CFDsPros.de und einen direkten Vergleich mit den anderen Meinungen erstellen. http://www.cfdspros.de/upload_images/1264502582_0.jpg Das neue Design der Homepage bietet unter...

Börse: Korrektur oder nur ein Zwischentief?

Von einem ruhigen Start ins neue Jahr kann am Aktienmarkt keine Rede sein. Im Gegenteil. Der Januar verlief bislang turbulent. Am ersten Handelstag im neuen Jahr spazierte der deutsche Aktienindex, kurz DAX, über die runde Marke von 6.000 Punkten. Doch danach ging dem Index ziemlich schnell die Puste aus – schärfere Rücksetzer waren die Folge. Verantwortlich hierfür zeichneten unter anderem schlechter als erwartete Quartalszahlen. Der Aluminium-Riese Alcoa, der traditionell jede Berichtssaison eröffnet, enttäuschte. Ebenso wie einige US-Banken, allen voran die Bank of America, die dem Markt einen Quartalsverlust von 2,2 Mrd....

DAX - Konsolidierung oder Korrektur ... !

Die vergangene Handelswoche war geprägt von einer weiter nachlassenden Aufwärtsdynamik und von einer erwartungsgemäßen Zunahme der Volatilität. Bereits das in den vergangenen Handelswochen stetig angestiegene Sentiment der bullisch eingestellten Marktteilnehmer deutete u. a. die sich abzeichnende Abwärtsbewegung an. Das Jahreshoch (6094) konnte bereits in der Vorwoche nicht mehr erreicht werden. Anschließend bröckelten die Notierungen weiter ab, konnten sich jedoch nochmals über der mittelfristig relevanten Unterstützung der MoB 5834 Punkte halten und wiederholt nach oben, bis wenige Punkte unterhalb der runden 6000 Punktemarke...

Inhalt abgleichen