Aktien

PORTFOLIO360 (Köln): Börsenbrief PORTFOLIO360 setzt seinen Gewinnkurs ungebrochen fort

Heute hat der Börsenbrief PORTFOLIO360 seinen Lesern dazu geraten, einen 15%-Gewinn aus der Spekulation auf einen steigenden Erdölpreis zu realisieren, nachdem er am 14.07.2009 beim Stand von 60 US-Dollar pro Barrel (ICE Brent Crude) mit einem Kursziel von 70 US-Dollar zum Kauf eines Partizipations-Zertifikates geraten hatte. Nachdem die 70 USD-Marke heute fast auf den Punkt erreicht wurde, hat Portfolio360 die Position in Erwartung einer möglichen Korrektur des Erdölpreises glattgestellt. PORTFOLIO360 setzt damit die Gewinnserie für seine Leser auch in schwieriger Marktlage ungebrochen fort. PORTFOLIO360 ist ein unabhängiger...

DAX - Kursfeuerwerk und Euphorie …

Der DAX startete in der vergangenen Handelswoche nach oben durch. Was war geschehen! Sentimenttechnisch lag die Stimmung der Marktteilnehmer seit mehreren Wochen am Boden. Während dieser Zeit notierte der DAX seitlich und testete dabei den mittelfristigen Unterstützungsbereich der MoB 4567 Punkte an. Kurz vor Beginn der neuen Berichtssaison nahm der Pessimismus der Marktteilnehmer stark zu, die nun angesichts der globalen Wirtschaftskrise, auf Einbrüche bei den künftigen Unternehmensmeldungen warteten. Die Erwartungshaltung dieser Marktteilnehmer wurde bisher enttäuscht. Mehr noch; die insbesondere von den US-Finanzinstituten präsentierten...

Urlaub 2009: Der Preis ist heiß!

Trotz der wirtschaftlich unsicheren Lage wollen nur wenige Deutsche in diesem Jahr auf eine Urlaubsreise verzichten. Dies geht aus einer Umfrage des Nürnberger Konsumforschers GfK hervor. Interessant auch: All-inclusive-Reisen liegen dick im Trend. Was in diesen unsicheren Zeiten nicht verwundert. Denn gerade all-inclusive-Reisen bieten Urlaubern ein hohes Maß an Budget-Sicherheit. Ein weiterer Trend in diesem Jahr: Reisewillige pokern, warten auf Schnäppchen und buchen demzufolge erst relativ spät. Solar-Aktien machen Sorgen Klar ist: Der Geldbeutel sitzt wegen der Wirtschaftskrise verständlicherweise nicht mehr so locker....

Wertlose Wertpapiere? Jetzt Geld zurückfordern!

Wertlose Wertpapiere? Jetzt Geld zurückfordern! Kickback: Durch das neue BGH-Urteil haben tausende Menschen die Chance, ihr Geld zurück zu erhalten. Das Urteil gilt als Meilenstein für geschädigte Anleger. Ort, Datum. Der Bundesgerichtshof stellt mit dem Kickback-Urteil vom 12. Mai 2009 klar, dass Banken den Kunden Kickbacks, also Rückvergütungen, offenlegen müssen, ansonsten müssen die Banken dafür haften. Jens Heidenreich, Leiter des Projektes AnlegerNotruf, begrüßt dieses Urteil sehr: „Das Urteil ist für die geprellten Anleger von großer Bedeutung, ist doch jetzt der Weg zu ihrem Geld frei.“ Doch wenn die geprellten...

BoersenKiosk.de · Das Portal für hochwertige Börsenbriefe

Düsseldorf, 09.07.2009 Aktien- und Börseninformationen findet man zu genüge im Internet und anderen Publikationen. Doch sind diese Informationen auch immer seriös? Börsenbriefe (Aktienbriefe) sind regelmäßig erscheinende Publikationen, die Finanzanalysen und meist auch Kauf- und Verkaufsempfehlungen für einzelne Wertpapiere enthalten. Diese werden von speziellen Finanzverlagen und Finanzanalysten herausgegeben, die zum Teil seit 45 Jahren an der Börse aktiv sind. Leider sind die meisten Börsenbriefe nur im Abonnement erhältlich. Mit dem Internetportal http://www.BoersenKiosk.de wurde der Wunsch vieler Anleger erfüllt,...

06.07.2009: | | | | | |

Twitter: Für Anleger hochinteressant!

Mikroblogging heißt das Zauberwort. Es gibt kaum ein Medium, das momentan für mehr Schlagzeilen sorgt als Twitter. Was ist Twitter? Und was bringt Twitter für Anleger? To twitter heißt auf Deutsch: zwitschern. Richtig bekannt wurde Twitter durch Barack Obama, der es für seinen Wahlkampf nutzte. Mittlerweile nutzen alleine in Deutschland ca. 78.000 Menschen das neue Internet-Medium. Tendenz stark steigend. Der Reiz dabei: Twitter ist ein Info-Dienst, der von Alltagsbanalitäten bis hin zu wirklich interessanten und vor allem brandaktuellen Nachrichten reicht. Brandaktuelle News Twitter-User verschicken per Computer oder Handy...

04.07.2009: | | |

Was bringt Twitter für Anleger? Jede Menge!

Mikroblogging heißt das Zauberwort. Es gibt kaum ein Medium, das momentan für mehr Schlagzeilen sorgt als Twitter. Was ist Twitter? Und was bringt Twitter für Anleger? To twitter heißt auf Deutsch: zwitschern. Richtig bekannt wurde Twitter durch Barack Obama, der es für seinen Wahlkampf nutzte. Mittlerweile nutzen alleine in Deutschland ca. 78.000 Menschen das neue Internet-Medium. Tendenz stark steigend. Der Reiz dabei: Twitter ist ein Info-Dienst, der von Alltagsbanalitäten bis hin zu wirklich interessanten und vor allem brandaktuellen Nachrichten reicht. Brandaktuelle News Twitter-User verschicken per Computer oder Handy...

Börse: Die neuen Boom-Aktien?

Die chinesische Regierung ließ Anfang 2009 verlautbaren, dass man das Reich der Mitte binnen drei Jahren zum Weltmarktführer in der Produktion von Elektroautos etablieren will. Aus Japan kamen vor kurzem Nachrichten, dass E-Mobile schon mit Karacho Richtung Massenmarkt fahren. Bis März 2010 wolle Mitsubishi nach Medienberichten 1.400 Exemplare des „i-MiEV“ an den Autofahrer bringen. Danach wolle man das E-Mobil auch exportieren. Nissan will indes weit höher hinaus. Das Unternehmen kündigte an, ab 2012 allein im Schlüsselmarkt USA 100.000 Elektroautos verkaufen zu wollen. „Unser Elektroauto ist nicht einfach nur ein neues...

AVIMA informiert: Vorsicht vor verfrühtem Optimismus!

Verbrennungsgefahr bei Aktien Durch die anlaufenden Konjunkturpakete ist ein Hoffnungsschimmer für die Wirtschaft zu erkennen. Die Gruppe der Börsenoptimisten gewinnt rasant Anhänger, die allesamt behaupten, dass das bisherige Jahrestief im März von 3.666 Punkten im DAX bereits der absolute Tiefpunkt dieser Finanzkrise war. Das Tal der Tränen sei durchschritten - man müsse also jetzt unbedingt wieder einsteigen. Der erfahrene Finanzmanager Klaus J. Pitter-Kilfitt, Vorstand der AVIMA AG, warnt hingegen eindringlich vor einem verfrühtem Wiedereinstieg. Nach seiner Einschätzung handelt es sich bei der – zwischenzeitlich...

DAX- Marktteilnehmer zu bearisch ...

Der DAX baute im Wochenverlauf seine Abwärtsbewegung weiter aus. Grund waren Gewinnmitnahmen, die im Index bisher zu Abgaben bis in den Bereich 4761 Punkte führten. Dort konnte sich der Index stabilisieren und im Rahmen der prognostizierten Aufwärtsreaktion ansteigen. Die Abrechnung zum großen Verfallstag am Freitag verlief wenig spektakulär, die volatilen Bewegungen fanden bereits im Wochenverlauf statt. Sentimenttechnisch hat sich die Anzahl der pessimistisch eingestellten Marktteilnehmer, zugunsten der optimistisch eingestellten Marktteilnehmer verschoben. Im Zuge der Abwärtsbewegung war eine stetige Zunahme der bearisch...

Inhalt abgleichen