Abgeltungsteuer

Abführung der Kapitalertragsteuer als gedeckelte Abgeltungsteuer in Form der vom Unternehmen zahlbaren Quellensteuer

Häufig bestehen Fragen zum Abzug und zur Abführung der Kapitalertragsteuer ( so Dr. Horst Werner www.finanzierung-ohne-bank.de ) und wer die Zahlung der Abgeltungsteuer für die Kapitalerträge vornehmen muss. Es handelt sich hier um den Sonderfall der Steuerzahlungspflicht für einen Dritten, nämlich die Zahlungspflicht eines Unternehmens für den Anleger als Dritten ( wie bei der Lohnsteuerzahlung durch das Unternehmen ). Die Kapitalertragsteuer ist in ihrer Höhe nach oben gedeckelt auf 25 % zzgl. Soli-Zuschlag und Kirchensteuer, was sich aus der Einordnung als „Abgeltungsteuer“ ergibt – mit 25 % zzgl. Soli und KiSt ist alles „abgegolten“. Diese gedeckelte Kapitalertragsteuer wird in einer besonderen Form von den Steuerpflichtigen erhoben, nämlich als sogen. „Quellensteuer“. Der Begriff „Quellensteuer“ beschreibt also nur die Art der Erhebung. „Quelle“ bedeutet hier, dass die Steuern direkt da abgeschöpft ( und gezahlt...

Zuständigkeit für Abzug und Abführung der Kapitalertragsteuer als Quellensteuer begrenzt auf den Satz der Abgeltungsteuer

Es bestehen immer wieder Zweifel und Fragen zum Abzug und zur Abführung der Kapitalertragsteuer ( so Dr. Horst Werner www.finanzierung-ohne-bank.de ), die als Quellensteuer erhoben wird. Die Quelle ( wo die Kapitalerträge verdient werden ) ist das Unternehmen oder die Institution, in dem die Kapitalerträge erwirtschaftet werden. Als Quellensteuer wird eine Steuer auf Erträge bezeichnet, die direkt an der Quelle der Auszahlung von Leistungsvergütungen abgezogen und im Namen des Leistungserbringers (Gläubiger der Vergütung) an das zuständige Finanzamt abgeführt wird. Es gibt jedoch Ausnahmen. Deshalb ist eine Sicht allein auf § 43 EStG für die Beurteilung der Zuständigkeit für die Abführung der Kapitalertragsteuer leider unzutreffend und unvollständig. Dort ist lediglich geregelt, dass die Banken, wenn und soweit sie nur als Zahlstelle für Kapitalerträge dienen, die Kapitalertragsteuer für Dritte abzuführen haben. Das gilt nicht generell....

flexfolio - mehr als 250 Wertsicherungs- und Garantiefonds dank open-invest in Plattformpolice verfügbar

Wer Gewinne erzielen möchte, der darf erst einmal nichts verlieren. Diese Binsenweisheit ist in Zeiten von Bank-, Finanz- und Wirtschaftskrisen aktueller denn je. Niedrige Zinsen auf Tagesgeld und Festzinsanlagen bei gleichzeitiger Unsicherheit über die Entwicklung von Inflation und Eurowährung stellen Kunden von Banken und Sparkassen vor neue Herausforderungen. Wie kann man sein Geld ertragreich für sich arbeiten lassen und dennoch vor Risiken und Verlusten schützen? Experten raten Anlegern seit vielen Jahren, Investitionen in sogenannte Sachwerte (wie z.B. Investmentfonds) herkömmlichen Geldwertanlagen (Sparbuch, Tagesgeld, Festgeld, Sparbriefe) vorzuziehen. Geldwerte sind im Falle steigender Inflation oder gar einer Währungsreform unmittelbar betroffen, Sachwerte überstehen Krisen dieser Art in der Regel unbeschadet. Zu den flexibelsten und transparentesten Sachwertanlagen gehören Investmentfonds. Trotz ihrer im Regelfall breiten...

Abgeltungsteuer - Vorteil mit der Plattform Police sofort online berechnen

Die Plattform Police flexfolio mit open invest für steueroptimierte Fondsanlage, Altersvorsorge, Erben, Schenken und Begünstigen präsentiert sich im Internet ab sofort in neuer, noch übersichtlicherer Form. Interessenten wird ein Vergleichsrechner angeboten, der sofort und anonym den individuellen Vorteil der Plattform Police flexfolio gegenüber einem Fondsdepot bei Banken, Sparkassen oder Fondsplattformen ermöglicht. Die aus Einsparung von Abgeltungsteuer, Ausgabeaufschlag und Transaktionskosten bei mehr als 5000 Fonds und ETFs resultierenden Steuer- und Zinsvorteile ermöglichen einen deutlichen Mehrertrag gegenüber...

Plattformpolice flexfolio bündelt Vorteile von Depot und Versicherung

Fonds ohne Abgeltungsteuer und ohne Ausgabeaufschlag kaufen und beliebig häufig Fonds wechseln, das war bislang für Privatanleger nicht möglich. Mit der Plattformpolice flexfolio profitieren von diesem Vorteil jetzt alle Sparer und Anleger ab 10.000 Euro einmaliger Anlage. Zuzahlungen sind in flexfolio bereits ab 2.500 Euro möglich. Neu ist, dass auch bei Flexibilität und Transparenz Zugewinne erzielt werden. Denn genau wie bei Fonds in einem Depot bei Banken, Sparkassen und sogenannten Fondsplattformen wählen flexfolio Kunden bei ihrer Einmalanlage aus allen zugelassenen Investmentfonds und ETFs; Fondswechsel sind täglich und...

flexfolio vs. Fondsdepot - Vergleichsrechner online

Fonds ohne Abgeltungsteuer und Transaktionskosten handeln und dennoch die wesentlichen Vorzüge eines "normalen" Fondsdepots nutzen zu können, das ist mit der Entwicklung von flexfolio auch für klassische Endkunden seit 2009 möglich geworden. flexfolio ist vergleichbar mit einer Garage in der Autos aller Art und in beliebiger Anzahl Platz finden. So wie die Garage den Fuhrpark vor Kälte und Niederschlag schützt, bewahrt flexfolio die Fonds der Kunden vor Abgeltungsteuer, Transaktionskosten und Ausgabeaufschlägen. Die Fahrzeuge sind beliebig austauschbar, die Garage bleibt jedoch dieselbe und das auf Wunsch sogar über das eigene...

Dr. Horst Siegfried Werner zu den Steuervorteilen und der Bilanzierung des Mezzanine-Kapitals als Eigenkapital

Die Steuervorteile und die Bilanzierung des Mezzaninekapitals ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) helfen Unternehmen und Kapitalgebern gleicher Maßen. Die Besteuerung von Einkünften aus Gewerbetrieb und die Abgeltungsteuer als Quellensteuer sowie die Bilanzierung als Eigenkapital - so Dr. Horst Siegfried Werner - stehen beim Mezzanine-Kapital als dem stimmrechtslosem Beteiligungskapital im Mittelpunkt. Für mittelständische Unternehmen wie auch für Kapitalanleger rücken immer häufiger mezzanine Beteiligungen wie Genussrechte oder stille Beteiligungen als typisch stille Gesellschaft oder atypisch stille Gesellschaft in den Fokus der...

Günstigerprüfung bei der Abgeltungsteuer und Vorauszahlungen

Private Kapitaleinkünfte unterliegen im Regelfall ab 2009 der Abgeltungsteuer. Da in Einzelfällen die 25%ige Abgeltungsteuer höher ausfallen kann als die Besteuerung der Kapitaleinkünfte nach § 32a EStG (Regeltarif), hat der Gesetzgeber mit der Günstigerprüfung nach § 32d Abs. 6 EStG eine Möglichkeit geschaffen, die privaten Kapitaleinkünfte auf Antrag mit dem niedrigeren individuellen Einkommensteuertarif zu besteuern. Fraglich ist, inwieweit die Günstigerprüfung bereits bei Berechnung der Einkommensteuer-Vorauszahlung Anwendung findet. Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat nun auf die schriftliche Frage einer Bundestagsabgeordneten...

Abgeltungsteuer - Bankbescheinigung für die Steuererklärung

Nach Einführung der Abgeltungsteuer ab 2009 versenden die Geldinstitute Bescheinigungen über die Zinserträge immer häufiger nur noch auf Verlangen der Bankkunden. Die Oberfinanzdirektion Koblenz erläutert im Rahmen einer Pressemitteilung, wer nach Auffassung der OFD eine Jahressteuerbescheinigung für seine Kapitalerträge beantragen sollte. Durch die „Abgeltungsteuer“ ist die Einkommensteuer auf Kapitalerträge grundsätzlich abgegolten und die Bürger können auf die Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalvermögen – bei ihrer Steuererklärung ab 2009 verzichten. Banken verschicken daher Bescheinigungen über die Zinserträge...

flexfolio - barrierefrei zu Neugeschäft

Neugeschäft auch ohne Neuinvestitionen und Auflösung vorhandener Fondsanlagen bei Neu-/ und Bestandskunden Das Jahr 2009 wird vielen Vorsorge- und Fondsberatern als Jahr des eingebrochenen Neugeschäfts in Erinnerung bleiben. Unter den Eindrücken der Finanz- und Wirtschaftskrise wurden in den zurückliegenden Monaten Neukunden zur Mangelware und in Sachen Neuinvestitionen bei Bestandskunden konnte oft nur Fehlanzeige vermeldet werden. „Die Finanzkrise war für die Einführung der ersten open-invest Fondspolice der goldrichtige Zeitpunkt“, resümiert Stefan Hauch vom flexfolio Entwickler und Vermarkter ifb GmbH aus Saarbrücken. Laut...

Inhalt abgleichen