AÜG

Mehr Zeit für die Arbeit – Vertragsmanagement für Zeitarbeit mit qualifizierter elektronischer Unterschrift.

Zu den zentralen Aufgaben von Personaldienstleistern zählt das Management von Verträgen. Wo immer ein Arbeitsplatz vermittelt wird, ist ein rechtsgültiger Vertrag für alle Beteiligten aufzusetzen. Das ist eine juristisch anspruchsvolle Aufgabe, die immer wieder auch gesetzliche Novellen zu berücksichtigen hat. So traten mit 1. April 2017 grundlegende Änderungen im deutschen Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) in Kraft. Rechtliche Grundlagen Grundsätzlich treten Personaldienstleister laut AÜG als Verleiher auf und müssen in dieser Funktion mit Arbeitskräften zur Arbeitsleitung an Dritte (Entleiher) einen Vertrag abschließen, der der Schriftform bedarf. Bisher war es in der Branche nicht unüblich, den endgültigen Vertrag erst Wochen nach der Überlassung – und damit dem Antrittstermin des Arbeitnehmers beim Arbeitgeber – fertig zu stellen. Das hatte vor allem praktische Gründe. Die schnellstmögliche Zurverfügungstellung von...

Finaler Entwurf der Gesetzesänderung der Großen Koalition zum AÜG – viel Licht, wenig Schatten

Nach dem Treffen der großen Koalition am 10.05. wurde der „Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze“ final beschlossen. Nach viel hin und her hat sich der Koalitionsausschuss nun final auf eine Fassung der geplanten Gesetzesänderung zum AÜG geeinigt.Wir, die DAHMEN Personalservice GmbH, freuen uns, dass wir Sie als einer der ersten detailliert zu den positiven Veränderungen informieren können. Hier finden Sie ein Dokument des Koalitionsausschusses vom 10.Mai.2016, welchem Sie die wichtigsten Änderungen / Neuerungen entnehmen können. Der Gesetzesentwurf soll nun zeitnah im Kabinett verabschiedet werden. Dabei ist es erfreulich zu berichten, dass die Politik Rücksicht auf die Branche genommen hat und auf Meinungen und Änderungswünsche eingegangen ist. Wie wir schon zuvor berichteten, fallen die geplanten Gesetzesänderungen nun doch weniger drastisch aus, als es noch in den ersten...

Zeitarbeitsbranche bekommt neuen Tarifvertrag über Branchenzuschläge in der Chemieindustrie

Die offizielle Pressemitteilung der Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ), bestehend aus den großen Zeitarbeitsverbänden BAP und iGZ, verkündet den aktuellen Tarifabschluss mit der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE). Zitat aus der Pressemitteilung: „Kern des Tarifabschlusses ist ein stufenweises Equal Pay, das sich in seinen Grundzügen an dem Abschluss mit der IG Metall vom 22. Mai 2012 orientiert. Vor allem die zeitlichen Staffelungen, also innerhalb welcher Fristen die Branchenzuschläge steigen, sind identisch. Der Tarifvertrag gilt ab 1. November 2012 und hat eine Laufzeit bis zum Jahr 2017.“ In seinem aktuellen Klartext des Kunden-Newsletters für den Monat Juni positioniert sich Edgar Schröder wie folgt: „Tarifverträge über Branchenzuschläge sind alternativlos! … Die Ablehnung der neuen und weiterer Branchenzuschläge, die in den kommenden Tagen / Wochen bzw. Monaten mit den Einzelgewerkschaften...

Mindestlöhne des Maler- und Lackiererhandwerks sowie der Abfallwirtschaft treten ab 01. Juni 2012 in Kraft!

Das Bundesarbeitsministerium hat am gestrigen 31. Mai 2012 zwei Rechtsverordnungen über zwingende Arbeitsbedingungen nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz im Bundesanzeiger verkündet. Betroffen sind zwei Branchen: Maler- und Lackiererhandwerk und Abfallwirtschaft. Die beiden Rechtsverordnungen treten zum 01. Juni 2012 in Kraft. Gemäß § 8 Abs. 3 Arbeitnehmerentsendegesetz sind die Mindestlöhne bei der Überlassung von Zeitarbeitnehmern in diese Branchen verbindlich. Deshalb ist es zwingend erforderlich, dass die Kundeneinsätze der gewerblichen Zeitarbeitnehmer hinsichtlich der o. a. Branchen einer Bestandsaufnahme unterzogen werden....

6. ES-Unternehmerforum für Personaldienstleister

Zeitarbeit aktuell beim Branchentreffen Herr Schröder, wie viele Teilnehmer konnten Sie beim diesjährigen ES-Unternehmerforum für Personaldienstleister am 24. April in Fulda begrüßen? Edgar Schröder: Mit 120 Gästen haben wir auch beim 6. ES-Unternehmerforum einen neuen Besucherrekord erreicht! Besonders wichtig für uns: 80 Prozent der Teilnehmer kommen direkt aus der Geschäftsführung von Zeitarbeitsfirmen oder sind Inhaber eines Personal-Service. Sie sind also direkt von den elementaren Herausforderungen, vor denen unsere Branche steht, betroffen. Da bietet das ES-Unternehmerforum eine perfekte Plattform zum fachlichen...

Inhalt abgleichen