überweisung

Händler unterschätzen den Zusammenhang von Retouren und Zahlungsverfahren – keine Verbesserung in den letzten 12 Monaten

Bei der Erstellung ihres Portfolios an Zahlungsverfahren können Online-Händler heutzutage aus einer Vielzahl unterschiedlicher Zahlarten wählen, die sich sowohl hinsichtlich der Akzeptanz bei den Kunden als auch des Zahlungsausfallrisikos und der Kosten voneinander unterscheiden. Vor allem die direkten Kosten der Zahlungsverfahren sind ein immer wieder genanntes Entscheidungskriterium. Eine aktuelle Studie von ibi research an der Universität Regensburg zeigt jedoch deutlich, dass auch die indirekten Kosten der Verfahren bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden sollten. Deren Höhe ist nicht zu unterschätzen: Sie können ein Mehrfaches der direkten Kosten betragen. Ein wesentlicher Bestandteil dieser indirekten Kosten sind die durch Retouren verursachten Aufwände. Händler ermitteln nur selten die Abhängigkeit der Retourenquote vom eingesetzten Zahlungsverfahren. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie „Gesamtkosten von Zahlungsverfahren...

Deutschland nach dem formalen SEPA-Stichtag: Was haben Sie erlebt?

Kurzumfrage untersucht wenige Monate vor der endgültigen Abschaltung der bestehenden Überweisungs- und Lastschriftverfahren die SEPA-Umsetzung in der Bundesrepublik Mit einer erneuten Befragung möchte ibi research an der Universität Regensburg zusammen mit van den Berg und dem Bank-Verlag bereits zum vierten Mal den Status quo sowie den Fortschritt des Umstellungsprozesses auf die in 33 Ländern verbindlichen SEPA-Verfahren ermitteln. Gerade jetzt, kurz nach dem eigentlichen Stichtag ist es spannend, ob und wie Unternehmen aller Größenklassen sowie Behörden und Vereine die Umstellung vollzogen haben und ob es dabei Schwierigkeiten gab. Die Teilnahme ist unter www.sepa-wissen.de/umfrage möglich. Unter allen Teilnehmern wird ein iPad Air verlost. Der alarmierende Umsetzungsstand im SEPA-Raum war Anfang Januar für die EU-Kommission ausschlaggebend, die SEPA-Umstellungsfrist vom 1. Februar auf den 1. August 2014 zu verschieben. Aber: War...

Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag

Um herauszufinden, ob sich deutsche Unternehmen, Vereine und die öffentliche Hand inzwischen intensiver um das Thema SEPA und seine Auswirkungen kümmern und für die im Februar anstehende Umstellung auf SEPA gerüstet sind, hat ibi research nun zum dritten Mal innerhalb eines Jahres zusammen mit van den Berg und dem Bank-Verlag eine Befragung durchgeführt. In dieser Untersuchung wurde analysiert, wie der aktuelle Stand der SEPA-Umsetzung in Deutschland ist und wie sich dieser im Vergleich zu den beiden vorherigen Befragungen entwickelt hat. Obwohl die Single Euro Payments Area (SEPA) die dritte Stufe der Umstellung auf den Euro darstellt, fristete dieses Großprojekt bislang viel zu lange ein Schattendasein. Während die Einführung der neuen Währung beim Buch- und vor allem beim Bargeld jeder auf dem Schirm hatte, war und ist die SEPA-Umsetzung mitunter erschreckend. Denn die Nutzung der bestehenden nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren...

Studie zeigt: Das Gros der deutschen Unternehmen ist noch nicht SEPA-ready!

Mit einer jetzt veröffentlichten Studie möchte ibi research an der Universität Regensburg zusammen mit van den Berg und dem Bank-Verlag zeigen, was die aktuellen Trends und Anforderungen im Zahlungsverkehr in der betrieblichen Praxis sind und den Status quo der Umstellung auf die SEPA-Verfahren analysieren. Die am 1. Februar 2013 – genau ein Jahr vor der Abschaffung der bisherigen nationalen Zahlungsverfahren – publizierte Studie „SEPA-Umsetzung in Deutschland“ analysiert Unternehmen aller Größenklassen sowie Behörden und Vereine. Durch die Einführung der europaweit einheitlichen Zahlungsverfahren SEPA-Überweisung...

Unzulässige Ausforschung? Die 4 Cent Überweisungen der Kanzlei “KSP”

Wie die Rechtsanwaltskanzlei Schuster berichtet, soll die “Anwaltskanzlei KSP” die unter anderem Forderungsinkasso betreibt, 4 Cent auf das Konto von Konsumenten überweisen. Im Buchungstext der 4 Cent Überweisung wird ein Aktenzeichen und eine Nachricht wie folgt hinterlassen: “Tel 04045065745 Bitte anrufen wegen wichtiger Information” Ein Nachhaken bei der Anwaltskanzlei KSP warum man 4 Cent an Verbraucher überweist, hat keine zufriedenstellende Klärung der Angelegenheit erbracht. Es wurde nicht dargelegt, woher die Kanzlei die Kontodaten von Verbrauchern hat und warum man 4 Cent überweist. Alle Fragen wurden...

Falschüberweisung Girokonto

Viele Verbraucher nehmen heute bereits am Onlinebanking teil. Das ist bequem und erspart den Weg zur eigenen Bank, wenn z.B. eine Überweisung vom eigenen Girokonto getätigt werden soll. Doch was passiert, wenn bei der elektronischen Überweisung ein Fehler passiert? Dazu muss bei der Transaktion nur eine Zahl vertauscht oder falsch eingegeben werden – das überwiesene Geld landet auf dem Girokonto eines fremden Empfängers. Meist wird die Falschüberweisung nicht sofort bemerkt, sondern erst wenn die Mahnung des richtigen Empfängers eintrifft. Dazu muss man nun folgendes wissen Bereits seit August 1999 gilt das so genannte...

Wilhelmshaven: Cent-Überweisung zeigt Wirkung/Heinz-Peter-Tjaden-Straße nur ein Gerücht

Der Cent, den Oberbürgermeister-Kandidat Heinz-Peter Tjaden am 15. September 2010 an die Stadt Wilhelmshaven überwiesen hat, gab wohl den Sanierungs-Ausschlag. In der Heppenser Straße warten Baumaschinen auf ihren Einsatz. Tjaden streute bereits mutwillig das Gerücht aus, nach der Sanierung werde die Heppenser Straße in Heinz-Peter-Tjaden-Straße umbenannt. Solch eine Umbenennung wäre eine unzulässige Wahlbeeinflussung, stellte inzwischen Eberhard Menzel als Oberbürgermeister und Wahlleiter klar. Gerd Abeldt drückte als Chefredakteur der "Wilhelmshavener Zeitung" sein Bedauern aus. Er wäre gern bei der Umbenennung dabei...

payOS bietet breites Leistungsspektrum für Online-Shops und Content-Anbieter

Neues Abrechnungsmodell payOS Professional zu Top-Konditionen Kreuzau, 03.06.2009 – Eine ganze Reihe von Neuigkeiten gibt es bei payOS, dem Online-Zahlungssystem der IPPS Media GmbH. Im Rahmen einer kompletten Überarbeitung wurde das Produktportfolio nochmals erweitert. War payOS bisher schon bekannt als eine der führenden E-Payment-Komplettlösungen im Bereich digitaler Güter, so können nun auch Online-Shops mit Versandwaren bei der Zahlungsabwicklung auf payOS setzen. Mehrere Schnittstellen zur Anbindung von bewährten Shopsystemen an payOS, wie beispielsweise Magento, osCommerce und VirtueMart sind bereits umgesetzt. Um...

Geld günstig überweisen von Deutschland in alle Welt - Jetzt 25 Länder im Internet-Serviceportal

Eschborn, 30.10.2008 In Deutschland leben mehr als 15 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Viele von ihnen unterstützen Familien und Freunde in ihren Herkunftsländern, indem sie regelmäßig Geld nach Hause schicken. Das Problem dabei: Bei Überweisungen außerhalb der EU-Grenzen fallen oft hohe Gebühren an. Damit sich dies ändert, gibt es das Serviceportal www.geldtransfair.de im Internet, in Auftrag gegeben vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Verantwortlich für die Erstellung und Betreuung sind die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und die Frankfurt...

SEPA: Jungfernflug erfolgreich absolviert

ibi research und ABK / EFiS legen gemeinsame Studie vor und laden zum SEPA-Testflug ein. Am 28. Januar ist der einheitliche europäische Zahlungsverkehrsraum (SEPA) mit der SEPA-Überweisung gestartet. Wie eine nun vorliegende Auswertung von 952 Überweisungen zeigt, die zu diesem Termin auf den Weg geschickt wurden, hält diese in weiten Teilen, was sie verspricht. Bei der Wiedergabe des Verwendungszwecks und bei Überweisungsrückgaben sind jedoch auch noch einige Probleme aufgetreten, die es zu beheben gilt. Wer sich selbst von der Funktionstüchtigkeit des SEPA-Zahlungsverkehrs überzeugen will, kann diesen jetzt kostenlos testen:...

Inhalt abgleichen