Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Übelkeit

Diese Schüßlersalze helfen bei Verdauungsbeschwerden

Zum Jahresende möchte ich Ihnen die wichtigsten Schüßlersalze aufzeigen, die sich bei Verdauungsbeschwerden bewährt haben. Nicht ohne Grund. Wir alle erleben es sicher jedes Jahr wieder, dass wir – trotz aller guten Vorsätze – das eine oder andere Mal über die Stränge schlagen. Wer kann bei dem Überangebot an Leckereien schon Maßhalten? Bei dem einen ist es das Gläschen zuviel oder die Extraportion Gänsebraten. Bei den Naschkatzen ist es die doppelte Portion Nachtisch, die Butter auf dem leckeren Stollen oder einfach nur der zusätzliche Griff in die Keksdose. All diese Kleinigkeiten summieren sich und können dann dafür sorgen, dass das Verdauungssystem überlastet ist und sich mit den unterschiedlichsten Beschwerden bemerkbar macht. Zwar finden Sie in meinem Compendium (http://www.schuessler-info.de/compendium.html) zu all diesen Beschwerden auch die entsprechenden Behandlungsempfehlungen, aber ich liste Ihnen hier gerne noch...

Literaturtipp: Das Andere Migräne-Buch

In etwa 70% aller Fälle tritt der Kopfschmerz halbseitig auf, insbesondere im Bereich von Schläfe, Stirn und Auge. Der Schmerz ist meist pulsierend und nimmt bei körperlicher Bewegung zu. Ruhe und Dunkelheit trägt zur Linderung bei. Die Dauer der Kopfschmerz-Phase variiert zwischen 60 Minuten und bis zu drei Tagen. Die Prävalenz der Migräne-Patienten hat in den letzten 40 Jahren in den Industrieländern drastisch zugenommen. Es kann angenommen werden, dass Umweltfaktoren und Lebensstil eine wesentliche Rolle bei der Entstehung der Migräne spielen. Kinder und Jugendliche haben kürzere Migräne-Attacken und die Begleitsymptome sind häufiger Geruchsempfindlichkeit, Gleichgewichtsstörungen oder Schwindel. Migräne kann auch ohne Kopfschmerzen auftreten! Wenn sich die Migräne wieder zurück bildet (kann bis zu 24 Stunden dauern.), nehmen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome bis zur vollständigen Erholung langsam wieder ab. Der Patient...

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Darm und Psyche?

Menschen, die unter Agoraphobie (Angststörung) leiden, quält mitunter auch ein Reizdarm. Es ist daher anzunehmen, dass es eine Verbindung zwischen den beiden Erkrankungen gibt. In einer Angst- und Paniksituation reagiert der Körper häufig mit folgenden Symptomen: Schwindel, unregelmäßigem Herzschlag, Atemnot, starkem Schwitzen, Zittern, Druckgefühl auf der Brust und Darmproblemen. Eine unregelmäßige Darmentleerung empfindet der Betroffene als eine weitere psychische und physische Belastung. Hierbei handelt es sich womöglich um einen Reizdarm, der zu Beeinträchtigungen im sozialen und beruflichen Leben führt. Der Beweglichkeitsradius ist stark eingeschränkt, denn die Agoraphobie und die Reizdarmsymptome erschweren den Betroffenen sich an unbekannte Orte zu begeben. Das Denken kreist ständig, wie kommt man an einen „angstfreien“ Ort mit nächstgelegener WC-Einrichtung. Die Wohlstandskrankheiten in unserer industriellen Zeit...

Diabetes mit dem Typ Zwei

Sicherlich ist es unendlich wichtig, dass wir im Risikofall auf hilfreiche Chemie zurückgreifen können, um dem Tod zu entgehen. Doch die Macht- und Profitgier, die auf diesem Boden Nahrung findet, kann nicht übertroffen werden. Wer glaubt, dass die Mafia nur italienisch spricht, der irrt. Sie spricht vor allem lateinisch. Soweit es eine Pharmaunabhängige Fortbildung überhaupt noch gibt, kostet sie viel Geld, das der Allgemeinmediziner nicht übrig hat. Aus all dem resultiert ein zumindest sehr unterschiedlicher Wissenstand der Ärzte, was sinnvolle oder gar optimale Therapie chronisch Kranker angeht. © Text von Jutta Schütz Nutzlose...

Migräne-Attacken

Das Wort „Migräne“ wird aus dem Griechischen als „halber Schädel“ übersetzt. Es sind pulsierend-pochende, oft einseitige auftretende Schmerzen. Zusätzliche Symptome: Übelkeit und Erbrechen, Geräuschempfindlichkeit, Lichtempfindlichkeit. Die Migräne-Attacken kommen, wenn man sie überhaupt nicht brauchen kann. 2 – 3 Mal oder sogar 4 Mal im Monat und die Anfälle dauern jeweils bis zu 3 Tage. Dann tut jedes Geräusch weh, das Licht blendet und schmerzt. Auch das Öffnen der Augenlider nur noch eine einzige Qual, jeder Geruch ist unerträglich und widerlich. Die Krankheit ist eine neurologische Erkrankung. Etwa 14%...

Periodisch wiederkehrende Kopfschmerzen

Das Wort „Migräne“ wird aus dem Griechischen als „halber Schädel“ übersetzt. Es sind pulsierend-pochende, oft einseitige auftretende Schmerzen. Zusätzliche Symptome: Übelkeit und Erbrechen, Geräuschempfindlichkeit, Lichtempfindlichkeit. Die Migräne-Attacken kommen, wenn man sie überhaupt nicht brauchen kann. 2 – 3 Mal oder sogar 4 Mal im Monat und die Anfälle dauern jeweils bis zu 3 Tage. Dann tut jedes Geräusch weh, das Licht blendet und schmerzt. Auch das Öffnen der Augenlider nur noch eine einzige Qual, jeder Geruch ist unerträglich und widerlich. Die Krankheit ist eine neurologische Erkrankung. Etwa 14%...

Die Symptome einer Migräne

Die Symptome einer Migräne können verschiedene Phasen durchlaufen. Oft kündigt sich ein Migräne-Anfall mit Wahrnehmungsstörungen (Migräne-Aura) an. Das betrifft insbesondere das Sehen! Es gibt noch weitere Symptome bei Migräne: Licht- und Lärmempfindlichkeit, Übelkeit und Erbrechen, große Erschöpfung. Bei mindestens 30% der Patienten kündigt sich eine Migräne-Attacke bereits frühzeitig in Form von Vorbotensymptomen an. Diese Phase kann von wenigen Stunden bis zwei Tage gehen. Es treten häufig Geräuschempfindlichkeit, Müdigkeit, Magen-Darm-Störungen oder Verstopfungen auf. Viele Patienten haben Heißhunger auf...

Immobilienexperte Thomas Filor: Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Immobilie

Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindelgefühl – wenn die eigenen vier Wände krank machen Magdeburg, 09.10.2014. Wer eine gebrauchte Immobilie kauft, dem ist deren Historie oft unbekannt. In Mietobjekten wechseln die Bewohner sogar noch häufiger. „Der Auslöser für die ein oder andere Krankheit ist oft das eigene Haus“, warnt Immobilienexperte Thomas Filor. So können sich hinter Wandverkleidungen, unter Bodendielen und abgehängten Decken wahre Krankheitserreger verbergen. „In den 60er und 70er Jahren wurden beispielsweise Materialien verbaut, die heute als sehr gefährlich gelten“, so Filor weiter. Vor allem Altbauten können...

Mineralstoffe für die Urlaubstage

Für viele Menschen geht es zum Jahresende nochmals in den Urlaub. Damit diese Zeit – egal ob in der Sonne oder im Wintersportgebiet verbracht – richtig genossen werden kann, sollte ein wenig vorgesorgt werden. Auch wenn Ratsuchende im „großen Dr. Schüßler Compendium“ entsprechende Behandlungsempfehlung finden, liste ich hier noch einmal die Salze auf, die die häufigsten Beschwerden abdecken. o Blasenentzündung: Schüßler Salze Nr. 3 / Nr. 4 und Nr. 12 o Durchfall: Schüßler Salze Nr. 3 und Nr. 4 o Erbrechen: Schüßler Salz Nr. 3 o Fieber: Schüßler Salz Nr. 3 bis 39 Grad / Nr. 5 über 39 Grad o Insektenstiche:...

Magenschmerzen, Darmbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen - was tun?

Lindenberg im Allgäu, 12. Juli 2012 – Gerade dann, wenn es heiß und schwül ist, leiden viele Menschen unter Magen-Darm-Beschwerden. Mit Mitteln aus der Natur kann man sich selbst helfen. Josef Senn, Redaktion http://www.gesundheitsblog-mediportal-online.de, gibt dazu Ratschläge. Magen- Darm-Beschwerden sind unangenehm und lästig Meistens beginnen sie mit Magenschmerzen. Dem folgen Übelkeit und Erbrechen, vielleicht auch Sodbrennen. Der Bauch treibt auf, wir fühlen uns elend, und bekommen womöglich auch noch Durchfall. Durchfall und Erbrechen sind hilfreich, denn sie beseitigen das Übel. Sie sollten also auf keinen Fall...

Inhalt abgleichen