Selbsthilfegruppe in Seckach erhält 51.700 Euro

Mosbach, 16.07.2019. Geldspritze für einen guten Zweck: Die DAK Gesundheit in Mosbach unterstützt den Bundesverband der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung (DFV)e.V. mit 51.700 Euro. Mit der Förderung der Krankenkasse finanzieren die Mitglieder die Schulungen der Gruppensprecher und die Übersetzung von Flyern und Broschüren.
Nach einer aktuellen DAK-Gesundheit Studie sehen 90 Prozent der Deutschen Selbsthilfegruppen als sinnvolle Ergänzung zur ärztlichen Behandlung. „In unserem Gesundheitssystem ist der Erfahrungsaustausch untereinander sehr wichtig“, sagt Annett Schreiber, DAK-Chefin in Mosbach. „Für uns ist die Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe mehr als nur eine gesetzliche Aufgabe.“ Das zeigten viele positive Rückmeldungen. Gerade für Betroffene mit seltenen oder sehr langen Erkrankungen sei es schwierig, verständnisvolle Gesprächspartner außerhalb der Familie zu finden. „Deshalb informieren unsere Kundenberater im Krankheitsfall über regionale Angebote“, so Annett Schreiber.

50.000 Selbsthilfegruppen in Deutschland

Etwa drei Millionen Menschen haben sich bundesweit in rund 50.000 Selbsthilfegruppen zusammengeschlossen.

AnhangGröße
Foto SH Fibro 2019.jpg234.64 KB

Über Annett Schreiber