„N³ ? Nachhaltige Nachbarschaft Neukölln“ in den Neukölln Arcaden vereint den Kiez im Kampf gegen Umweltverschmutzung

Unter der Schirmherrschaft von Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel starten am 21. September insgesamt neun Tage zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit mit Workshops, praktischen Tipps und vielen spannenden Partnern in den Neukölln Arcaden.
„Artensterben und Klimawandel gehen uns alle an. Ziel der Nachhaltigkeitsaktion ,N³‘ ist es, die Menschen in unserem Kiez zu sensibilisieren und sie zusammenzubringen, damit sie sich gemeinsam mit uns für eine nachhaltigere Nachbarschaft starkmachen“, äußert sich Alexander Ullrich, Centermanager der Neukölln Arcaden.
Der Schirmherr, Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel, findet klare Worte: „Wir müssen umsichtiger werden und uns jeden Tag bewusst machen, dass unser Handeln in der Überflussgesellschaft schwerwiegende Folgen hat. Jeder einzelne Bürger ist in der Lage, mit geringem Aufwand seinen Teil zum Erhalt und Schutz unserer Umwelt und den darin lebenden Tierarten beizutragen.“
Eine der besonders gefährdeten Artengruppen ist die der Fledermäuse, von denen 17 verschiedene Arten in Berlin vorkommen. Durch die Folgen der Zivilisation werden die nachtaktiven Tiere immer mehr aus ihren Lebensräumen verdrängt. Mit der Installation von Fledermauskästen an den Neukölln Arcaden setzt sich das Center gemeinsam mit dem Mieter denn’s Biomarkt und der Stiftung Naturschutz Berlin für den Erhalt dieser bedrohten Artengruppe ein.
?

Die Kästen werden am Montag, den 24. September, ab 15 Uhr durch den Schirmherrn der Nachhaltigkeitsaktion „N³“ Martin Hikel während seines Besuchs enthüllt. Interessierte Besucher des Centers können zudem auf der Workshop-Fläche im Center lernen, wie man die Kästen einfach und unkompliziert selber baut oder im Kooperationsprojekt „Fledermäuse im Kiez“ neue Quartiere installiert und das Vorkommen von Fledermäusen mit Hilfe von Bat-Detektoren dokumentieren kann.
Auf den eingerichteten Partnerflächen informieren täglich wechselnde Organisationen und Vereine über die verschiedenen Möglichkeiten, wie man den eigenen Alltag nachhaltiger gestalten kann. Mit dabei sind unter anderem wirBerlin mit der Initiative „Alles im Fluss“, der Verein Restlos Glücklich, der weiß, wie man einen Kühlschrank energieeffizient und nachhaltig füllt, sowie der Berliner Verein Kunst-Stoffe, der in einem anschaulichen Workshop das Upcycling von Altpapier demonstriert. Rund um das Thema Tierschutz informieren neben weiteren Partnern die Tierschutzbeauftragte des Landes Berlin, die Albert-Schweitzer-Stiftung und die Berliner Fleischer-Innung die Besucher des Centers über nachhaltige Tierhaltung und Fütterung.
Neben dem Bau von Fledermauskästen können die Besucher in der Workshop-Area ihr eigenes Kräuteröl herstellen. Bei „Trennomania“ der Stiftung Naturschutz Berlin erfahren Kinder spielerisch vieles zum Thema Mülltrennung.
Die Nachhaltigkeitswoche „N³“ findet von Freitag, den 21. September, bis Sonntag, den 30. September täglich in der Zeit von 13:00 bis 19:00 Uhr statt.