Fair gehandelter Schmuck aus Uganda

Hamburg-Bergedorf. Am Freitag, 23.3.2018, stellt der Weltladen Bergedorf „Pearls of Africa“ vor, ein kleines Familienunternehmen aus Norddeutschland, das wunderschönen und farbenprächtigen Papier-Schmuck aus Uganda vertreibt. Die Schmuckexperten werden persönlich über die Herstellung des Schmucks und die Lebens- und Arbeitsbedingungen vor Ort berichten. Anlässlich des Info-Abends kommen die Gäste an diesem Abend in den Genuss eines Aktionsrabatts von 15 % auf die Pearls of Africa-Kollektion.
Wer an Uganda denkt, denkt nicht gerade sofort an Schmuck. Denn in seiner jüngeren Geschichte war Uganda geprägt von einem autoritären Regierungsstil, Gewalt, schwersten Menschenrechtsverletzungen, bürgerkriegsartigen Zuständen und einem wirtschaftlichen Niedergang. In Folge der bürgerkriegsartigen Unruhen mussten viele Menschen aus dem Norden in die ruhigeren Regionen im Süden flüchten. Doch nach einer gewissen Beruhigung der politischen und wirtschaftlichen Situation entstanden wieder vermehrt kleinere Handwerksbetriebe oder Gruppen, die versuchen mit neuen Ideen eine Einkommensquelle zu erschließen.
Die Mitglieder der Emmanuel Group sind ein Beispiel dafür: Die Gruppe hat rund 60 Mitglieder und besteht vorwiegend aus Flüchtlingsfrauen und einigen Männern aus dem Norden Ugandas. Sie fertigen farbenprächtigen Papierschmuck und arbeiten mit dem norddeutschen Importeur „Pearls of Africa“ zusammen.
Seit 2012 ist Ursula Brosch deutschlandweit mit ihren "Pearls of Africa" unterwegs. Dabei werden traditionelle Entwürfe der AfrikanerInnen und ihre eigenen Entwürfe für den Papierschmuck verarbeitet. Der Schmuck wird nachhaltig aus Recycling-Materialien von der Emmanuel Group "Gott mit uns" aus Uganda hergestellt und Fairtrade gehandelt.
Durch die langfristig angelegte Zusammenarbeit wird es den Mitgliedern der Gruppe ermöglicht, einen wichtigen Teil ihres Lebensunterhaltes und das Schulgeld der Kinder mit ihrer Arbeit zu verdienen und so ihrer Armut etwas entgegenzustellen. Die Schmuckkünstlerinnen und Schmuckkünstler werden über dem lokalen Niveau bezahlt und es wird ihnen so eine Zukunftsperspektive ermöglicht.
Los geht’s am 23.03.2018 um 19 Uhr im Weltladen Bergedorf in der Bergedorfer Schloßstr. 33. Pearls of Africa stellt sein soziales Familienprojekt vor und zeigt, wie und von wem der farbenfrohe Schmuck hergestellt wird und warum das Projekt nachhaltig das Leben der ProduzentInnen verbessert. Der Eintritt zur Veranstaltung ist wie immer frei.

Firmenprofil
Die Weltläden haben ihren Ursprung im Verkauf von fair gehandeltem Kaffee. Mittlerweile sind sie zu einem Fachgeschäft mit breit gefächertem Sortiment von Lebens- und Genussmitteln wie z. B. Schokolade, Kaffee, Tee oder Wein, Geschenkartikeln, Kunsthandwerk und Textilien - alles aus Fairem Handel - avanciert. Der Weltladen Bergedorf wird von dem Verein Keimling e. V. betrieben. Fast alle Mitarbeiter des Ladens sind ehrenamtlich tätig.

Weltladen Bergedorf

Weltladen Bergedorf
Birgit Löffler
Bergedorfer Schloßstr. 33
21029 Hamburg
Tel.: 040/7219610
info@weltladen-bergedorf.de
www.weltladen-bergedorf.de

Agentur:

marketing teufel
Nicole Wünsch
Bergedorfer Schloßstr. 15
21029 Hamburg
Tel.: 040/60535507
Fax: 040/35016381
nicole.wuensch@marketingteufel.com
www.marketingteufel.com

AnhangGröße
Logo Weltladen128.03 KB