Kleiner Zusatz, große Wirkung: TEGSTAB stabilisiert wassergebundene Wegedecken

Mit vielen wirtschaftlichen, ökologischen und gestalterischen Vorteilen hat die FLL-konforme Naturstein-Deckschicht PLAZADUR von tegra längst zahlreiche Planer und Anwender überzeugt. Besonders die systemimmanente Wasserdurchlässigkeit, die effektiv der Flächenversiegelung entgegenwirkt, macht das gebrochene, bindemittelfreie Material zu einer attraktiven Lösung für vielfältige Einsatzgebiete. Das neue, zu 100 Prozent natürliche Bindemittel TEGSTAB verschafft PLAZADUR ab sofort ein weiteres Plus an Möglichkeiten. Mit der Beimischung dieses Zusatzes, der aus einem zu Pulver zermahlenen Agrarprodukt besteht, wird die wassergebundene Wegedecke nun selbst bei Gefällestrecken oder unter Belastung durch Fahrzeuge zu einer äußerst widerstandsfähigen Alternative. Das wasserunlösliche, vollkommen ungiftige Mehl kann bedenkenlos selbst in Wasserschutzzonen eingesetzt werden. Nur 0,5 kg werden pro Quadratmeter Naturstein-Deckschicht benötigt. Die homogene Einmischung in die Wegedecke sollte idealerweise bereits in einem der deutschlandweit sechs tegra-Werke erfolgen. TEGSTAB kann jedoch auch nachträglich im Zwangsmischer auf der Baustelle zugegeben werden. Ein im Bindemittel aktives Copolymer verfestigt den natürlichen Wegebelag besonders schnell und sorgt für eine raschere Belastungsfähigkeit und erhöhte Klimaresistenz bei gleichzeitiger Erhaltung der Wasserdurchlässigkeit. Ebenso wie bei einer bindemittelfreien Wegedecke können oberflächlich abgelöste Körner immer wieder eingearbeitet und Reparaturen des Belages problemlos durchgeführt werden.
Zusammen mit BERGOLIT, dem natürlichen Baustoff für dynamische Schichten, bilden PLAZADUR und TEGSTAB ein starkes Trio, das die materialspezifischen Grenzen seiner Einsetzbarkeit effektiv verschiebt.

AnhangGröße
tegra_tegstab_klein.jpg39.4 KB