Vorsicht vor Geldwäschebetrügern mit Forderungen von Bargeldvorauszahlungen als angebliche „Versicherungsprämien“

Aus gegebenem Anlass der UNISTER-Holding warnen wir alle kapitalsuchenden Unternehmen vor Beteiligungsangeboten aus dem Ausland mit Einladungen zu „Darlehensgesprächen“ z.B. nach Rom, Mailand, Venedig, Rotterdam oder Amsterdam. Hier handelt es sich regelmäßig um Geldwäschebetrüger, denen nun auch der Chef von der UNISTER-Holding, Herr Thomas Wagner zum Opfer geworden ist; siehe den nachstehenden Link :

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/unister-was-geschah-auf-der...

Zahlen Sie niemals eine Bargeldsumme als vermeintliche „Versicherungsprämie“ für das Darlehen, welches Sie dann ohnehin nie erhalten. Der oft angebotene „Bargeldtausch“ dient nur der Geldwäsche oder dem Falschgeldbetrug. Nehmen Sie grundsätzlich Beteiligungsgelder nur per Bank-Überweisung entgegen. Es hilft auch nicht, wenn sich der Kontaktpartner mit einem Personalausweis oder Reisepass ausweist, da auch diese Dokumente gefälscht sein können.

21.07.2016: |