Schufafreie Kredite - Vorsicht ist geboten

Im Portemonnaie herrscht Ebbe, der Kühlschrank ist leer, das Bankkonto ist überzogen und Familie und Freunde verleihen kein Geld mehr. Viele Menschen reagieren dann über und erinnern sich an Werbemails im Posteingang. Werbungen wie: „Ihr Kredit liegt bereit“, „Das angeforderte Geld kann ausgezahlt werden“ oder „Schufafreier Kredit mit Sofortzusage“ locken dann den Betroffenen auf die jeweiligen Onlineangebote.

Doch was steckt wirklich dahinter?

Ist ein weiterer Kredit dann wirklich die Lösung für das Problem? Die Kreditvermittler, die Schufafreie Kredite anbieten, werben natürlich damit. In der Regel soll man nach wenigen Tagen das Geld überwiesen bekommen. Aber oftmals steht nicht auf den Internetseiten, dass hierzu ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorliegen muss. Es wird zwar auf eine Abfrage bei der Schufa verzichtet, aber ein gutes Einkommen wird vorausgesetzt. Geringverdiener und Arbeitslose werden hier nicht weiterkommen.

Aber wer entscheidet das?

Die Kredite werden oftmals aus der Schweiz gestellt. Auch auf den Seiten der Kreditvermittler sieht man im Impressum das die Firmen Ihren Sitz in der Schweiz haben. Je höher das Einkommen ist, umso niedriger sind die Zinsen für den Kredit. Dieses kann man nicht im Beispielrechner für die Berechnung der Raten erkennen. In dem Onlinerechner tippt man nur die gewünschte Kreditsumme ein und erhält dann die monatliche Ratenzahlungsbetrag unter anderem bei einer Laufzeit von 48 Monaten. Bei einigen Anbietern, kann man diese manuell einstellen, z. B. auch auf 24 oder 36 Monaten. bei anderen wiederum nicht nicht. In diese Fall wurde eine eine Beispielrechnung mit 1500 Euro in 24 Raten für jeweils 73,58 Euro monatlich bereits angegeben. Das ergibt eine Gesamtsumme in Höhe von 1911,81 Euro, die man als Kredit dann aufgenommen hat. Vor einigen Jahren musste man auch für die Vermittlung eine Gebühr unter Umständen in Höhe von rund 300 Euro zahlen. Jetzt werben die Kreditvermittler mit dem Slogan „ohne Vorzahlung“. Im zweiten Beispiel wurde die Kreditsumme in Höhe von 10.000 Euro eingegeben mit 48 Raten für jeweils 245,10 Euro monatlich. In diesem Fall ist dann eine Kreditsumme in Höhe von 12255,21 Euro zu leisten. Einige Firmen werben mit Zinsminderung bei Angabe von Zweitbürgen, die mit im Haushalt leben. Es sollte also Vorsicht geboten werden, wie hoch die Provisionen und Zinsen wirklich sind.

Das Kleingedruckte

Im Schlimmsten Fall gibt es keine AGBs bei den Onlineangeboten. Es gibt tatsächlich Kreditbanken unter anderem in Liechtenstein , die mit schufafreien Krediten werben, aber keine AGBs vorweisen können. Somit ist nicht erkennbar ob weitere Kosten und wenn ja wie hoch diese sind, auf einen zukommen. In dem Download Antrag wird nach Angaben des Arbeitgebers gefragt, ob Lohnpfändungen vorliegen und ob beabsichtigt wird ein Insolvenzverfahren zu eröffnen. Aber auch hier gibt es keine Erklärungen für die Notwendigkeit dieser Angaben. Ebenso ist die Angabe, dass bei ordnungsgemäßer Rückzahlung kein Schufaeintrag erfolgt auch schwer nachvollziehbar. Somit sind diese Firmen bereits Vertragspartner der Schufa. Aber wie verhält es sich dann mit tatsächlichen Zahlungsschwierigkeiten nach der Kreditvergabe? Aus der Praxis der Schuldnerberatung wurde von Betroffenen berichtet, dass es hier kein Entgegenkommen seitens der Firmen gibt und bei Nichtzahlung, sofortige Lohnpfändungen trotz Schuldenregulierungsversuche beantragt werden. Somit ist eine Verhandlung für die Schuldenregulierung in der Regel als gescheitert anzusehen.

Auch gibt es Kreditvermittler die im Kleingedruckten Klauseln vorzuweisen haben, dass es Finanzierungsverträge gibt, in denen eine Gläubigerverhandlung durchgeführt wird aber keine Gewährleistung auf eine Kreditauszahlung gewährt wird. Zudem wird dann dort noch aufgeführt, dass es sich nicht um eine geeignete Stelle handelt, die das Scheitern einer Schuldenregulierung bestätigt. Aber nirgendwo auf der Seite ist zu sehen, dass es sich um einen Finanzierungsvertrag handelt, der nur in Folge einer Gläubigerverhandlung (weitere Infos: http://www.schuldnerberatungen-berlin.de/glaeubigervergleich/) durchgeführt werden kann. Wie das zustande gekommen ist oder wird, ist nicht nachvollziehbar.

Schufafreier Kredit nicht als Lösung ansehen!

Schufafreie Kredite können sicherlich genehmigt werden und im ersten Moment auch eine Linderung der Probleme bedeuten, aber eine langfristige Lösung sind diese sicherlich nicht. Denn die Probleme der entstandenen Schulden holen einen wieder ein. Daher gehen Sie lieber zu einer Schuldnerberatung und lassen sich professionell beraten.


Über Krüger-Müller