Aichi International - Asset Management-Erleichtet Deutsche Bank die Chinesische Steuerflucht ?

Aichi International Asset Management,der Fluss von Kontreverse über die Deutsche Banken Riese, Deutsche Bank zeigt kein Zeichen von Schwäche als die Bank und eine Gruppe von ihren westlichen Kollegen sind identifiziert für ihre Unterstützung an hochrangige Beamte von dem kommunistischen chinesischen Partei Vermögenswerte in den Karabischen Oasen zu verstecken.

Al s kein unangemessenes Verhalten stattgefunden hat die Dokumente von der Deutsche Zeitung,Süddeutsche Zeitung,gesehen, vorschlagen,dass Verwandte von hochrangigen chinesische Beamten haben Verwendung von persönlichen Investitions Firmen gemacht. Diese Firmen wurden von Deutsche Bank und andere Banken,darunter UBS und Credit Suisse gesetzt in einem Versuch anonym zu bleiben.

“Die Namen in den Dokumenten inbegriffen der Schwager von dem Präsident von China Xi Jinping sowie der Sohn und die Tochter von dem ehemaligen Ministerpräsident Wen Jiabao,” hat ein Aichi International Analytiker gesagt.

Deutsche Bank hat jede Unanständigkeit verweigert und darauf bestanden,dass alle genannte Personen werden ihre Steuerangelegenheiten regeln und werden auch an allen Meldevorschriften von ihrem Wohnsitzland festhalten.

“Auf jeden Fall,ist, in China, die Praxis von der Verwendung von Namen von Familienglieder auf Off-Shore Konten weit verbreitet,als es ermöglicht prominente Personen um sich wirksam zu distanzieren von unangemessenem Verhalten oder Kontroverse im Falle vonDurchsinkungen,” hat der Aichi International Asset management Analytiker gefragt.

Deutsche Bank wurde in einer ganze Menge von Hochgehandelte Klagen verwickelt,die von den weltweiten bekanntestenFinanzregulierungsbehörden abgelegt über ihre Rolle in dem LIBOR Skandal und angebliche Manipulation von den täglichen US$ 5 Trillionen im Devisenmarkt.

Es wurde von kurzem ergeben,dass die Prozesskosten und Geldstrafen von diese Fälle haben zu einem unerwarteten Verlust im vierten Quartal von Euro 1.2 Milliarden geführt.

03.03.2014: | | |