Runder Tisch fördert den Frieden

Die Scientology Kirche London veranstaltete anlässlich des Welt-Friedens-Tages einen runden Tisch zum Thema Menschenrechte, um in einer konzertierten Aktion den Friedensgedanken in ganz London zu verbreiten.

Die Scientology Kirche London feierte am 17. September den Welt-Friedens-Tag mit einem runden Tisch gemeinsam mit dem UN-Friedens-Gesandten OBE Dr. Iftikhar Ayaz . Die Veranstaltung stand unter dem Motto des International Peace Day 2013 der UN: „Education for Peace“.

Beamte, Künstler und Pädagogen nahmen an der lebhaften Diskussion darüber teil, was der öffentliche und private Sektor tun kann, um ganz London Frieden zu bringen.

Im Jahr 2011 wurde London von Unruhen heimgesucht, die sich über ganz England ausbreiteten und fünf Todesfälle sowie einen geschätzten Sachschaden in Höhe von mehr als £100 Millionen Pfund zur Folge hatten. Viele der Bedingungen, die zu den Unruhen geführt haben bestehen noch heute.

Der Direktor für Spezielle Angelegenheiten der Scientology Kirche London Mark Pinchin stellte den Teilnehmern United for Human Rights (UHR ) vor, eine Initiative zur Menschenrechtserziehung, die von der Kirche unterstützt wird. Er präsentierte die UHR Materialien, die von der Kirche für Pädagogen, die Polizei und Gemeindegruppen erhältlich gemacht werden.

Pinchin informierte über die Ergebnisse der Aktivitäten, Jugendliche in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen auszubilden. Durch die Sensibilisierung für die unveräußerlichen Rechte aller Männer, Frauen und Kinder hilft das Programm, Brücken zu bauen, Unterschiede zu überwinden sowie eine tolerantere und humane Haltung gegenüber seinen Mitmenschen herbeizuführen.

Jeder Teilnehmer erhielt eine Broschüre aus der Reihe „Scientology: Wie wir helfen“ mit dem Titel „United for Human Rights: Menschenrechte weltweit verwirklichen“. Alle bekamen auch das „United for Human Rights“-Unterrichtspaket, das aus folgenden Teilen besteht: Die Broschüre „Was sind Menschenrechte?“, der preisgekrönte Dokumentarfilm „Die Geschichte der Menschenrechte“, das Musikvideo UNITED und 30 Kurzvideos, in denen jeweils ein Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte filmisch dargestellt wird.

Der runde Tisch beschloss außerdem für das kommende Jahr einen Plan mit besonderen Aktionen, über deren Durchführung die Teilnehmer übereinstimmten, um Konflikte und Gewalt in der Stadt zu reduzieren.

Scientologen auf fünf Kontinenten engagieren sich in Zusammenarbeit mit Behörden und nicht-staatlichen Organisationen, um auf breiter Basis das Bewusstsein für die im Jahre 1948 von den Vereinten Nationen beschlossene Allgemeine Erklärung der Menschenrechte – dem weltweit führende Menschenrechts-Dokument – zu wecken und ihre Umsetzung zu erwirken.


Über Frank Busch

Vorname
Frank

Nachname
Busch

Adresse

Domstraße 9

20095 Hamburg

Branche
Religion