Sinn und Unsinn: Der neue SEOkanzler Wettbewerb!

Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM) umfasst alle Maßnahmen zur Gewinnung von Besuchern für eine Homepage durch Suchmaschinen.

Suchmaschinenmarketing wird üblicher Weise unterteilt in die Abteilungen Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA) und Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO).

Zur Suchmaschinenoptimierung im engeren Sinne wiederum werden alle Maßnahmen gezählt, die Webseiten im Suchmaschinenranking in den unbezahlten Suchergebnissen (den sogenannten "organischen" Ergebnissen) vordere Rankings (Plätze) sichern.

Langfristig dauerhaft ist insbesondere sogenanntes "ethisches" (das sogenannte "White Hat") SEO. Solches White-Hat-SEO umfasst nur solche Massnahmen der Suchmaschinenoptimierung, die die bekanntgegebenen Richtlinien von Suchmaschinenbetreibern wie Google, Yahoo! oder Bing einhalten und nicht etwa gegen diese verstoßen.

Andere Maßnahmen, die die eigene Seite auf vordere Plätze der organischen Suchergebnissse bringen, sind dagegen oft manipulativ und werden von den Suchmaschinenbetreibern deshalb bekämpft.

Zwischen akzeptablen Methoden der Suchmaschinenoptimierung (entsprechend der Richtlinien der Suchmaschinen) und inakzeptablen Manipulationen, die als Suchmaschinen Spamming eingestuft werden, sind die Grenzen aber oft aber fließend oder unscharf.

Ein Wettbewerb unter Suchmaschinenoptimierern bedeutet für gewöhnlich, eine Webadresse (URL) hinsichtlich eines Suchbegriffes so zu optimieren, dass sie am Stichtag den 1. Platz bei Google besetzt.

Seit 07.10.2013 läuft nun der SEOkanzler SEO-Contest (Siehe hierzu die Demoseite http://seokanzler.complex-berlin.de ). Aufgerufen wurde von der größten SEO-Konferenz in Österreich (22.11.2013 in Salzburg) und der SEO-DAY im Rheinland / Deutschland (16.10.2013 in Köln) zum gemeinsamen SEO-Contest.

Es soll 2 Sieger geben und zwar Platz 1 auf google.de und Platz 1 auf google.at

Der Sieger auf google.de wird am 16.10.2013 gegen 18 Uhr im SEO-DAY Superpanel festgestellt.

Der Sieger auf google.at wird 5 Wochen später am 22.11.2013 gegen 22 Uhr auf der SEOkomm Aftershow Party festgestellt.

Weiteres zum SEOkanzler SEO Contest gibt es hier zum Nachlesen:

seo-day.de/der-groesste-seo-contest-aller-zeiten-with-the-power-of-seokomm-und-seo-day.html

Vorgehensweisen bei der Teilnahme an einem solchen Wettbewerb sind oft sehr unterschiedlich und umfassen die ganze Palette möglicher Onpage wie auch Offpage SEO Maßnahmen. Besondere Bedeutung kommt dabei immer dem Linkbuildung zu.

Dessen Anforderungen sind nach dem aktuellen Penguin 2.1 Update von Google weiter gewachsen, viele Linkspam-Methoden konnten dadurch erfolgreich bekämpft werden.

SEO-Contests wurden auch des Öfteren als Publisher-Spiel von SEO Agenturen oder auch von Internet Shops und Internet Portalen ausgerichtet. Hier bestand der Sinn aus Sicht der Veranstalter im so genannten "Link-Bait", d.h. in der Ranking-Verbesserung eigener Webseiten durch Erhöhung der Anzahl der Back-Links (d.h. Links von anderen Webseiten). Soche Linkbaits werden auch heute immer wieder durchgeführt.

Der Nutzen für SEOs und Webmaster bei der Teilnahme an solchen SEO-Wettbewerben wiederum besteht insbesondere darin, während und nach dem Contest zu analysieren, mit welchen Techniken im Contest vordere Plätze erreicht werden konnten (das wird dann auch sehr intensiv in den einschlägigen Suchmaschinen Optimierung Foren diskutiert

08.10.2013: | | | |