Drehbuch schreiben online lernen: Hilfe für angehende Autoren

Um die Kunst des Drehbuchschreibens rankten sich lange Zeit große Geheimnisse - und nur in Hollywood schien man diese Kunst wirklich beherrschen zu können, während deutsche Serien und Filme den großen Vorbildern aus den USA bis heute in vielen Aspekten nachstehen.

Dabei ist es gar nicht so schwierig, Drehbuch schreiben zu lernen, wenn man die Grundregeln versteht, denn Filme sind grundsätzlich fast ohne Ausnahme immer gleich aufgebaut, mit einer Struktur aus drei Akten bestehend. Der erste Akt zeigt üblicherweise den Status Quo des Protagonisten: Oft ist sein Alltag eher langweilig, er hat ein großes Problem, das er jedoch nicht bewältigen kann und handelt häufig eher passiv.

Dann passiert, etwa zur Mitte des ersten Aktes, etwas Besonderes - in Krimis wird eine Leiche gefunden, in Thrillern seine Ehefrau entführt und in Romantic Comedys trifft die Hauptfigur ihren Traummann oder ihre Traumfrau, ohne von ihm oder ihr beachtet zu werden. Der Rest des ersten Akts besteht dann daraus, dass der Protagonist mit sich ringt, dem Ruf des Abenteuers nachzugehen, denn wie jeder normale Mensch auch haben auch die Hauptcharaktere in den Filmen fast immer Angst vor Veränderungen.

Der zweite Akt eines Drehbuchs besteht üblicherweise daraus, dass die Hauptfigur sich nun ins Abenteuer stürzt und somit etwas tut, um ihr Problem zu bewältigen. In der Regel macht sie dabei zunächst ein paar Fortschritte, nur um dann zur Mitte des zweiten Aktes hin einen Wendepunkt zu erleben. Häufig stellen sich hier vermeintliche Verbündete als Gegner heraus und fallen ihr in den Rücken.

Im zweiten Teil des zweiten Aktes muss der Protagonist dann immer größere Risiken eingehen, um die Hindernisse, die ihm sein Gegner in den Weg stellt, zu beseitigen. Das gelingt jedoch meistens nur mit mäßigem Erfolg und am Endes des zweiten Akts erreicht die Story ihren Tiefpunkt, der Hauptcharakter wirkt oft sogar geschlagen und zieht sich zurück.

Dann, im dritten Akt, vollführt das Drehbuch jedoch eine letzte überraschende Wendung und der Protagonist erkennt, dass er sich zum Positiven verändert hat und nun alles riskieren muss, um sein Ziel zu erreichen. Er schmiedet einen Plan und stürzt sich in sein größtes Abenteuer, um letzten Endes siegreich den Film zum Ende zu führen.

Fast alles Filme lassen sich auf diese Drebuch-Struktur zurück führen - und wenn man sie befolgt, stehen die Chancen gut, mit seinem Werk einen Erfolg zu landen.

15.07.2013: