Hilfe mit Losberger Zelten

Losberger erneut im Einsatz für Chinas Erdbebenopfer/Mobile Krankenhäuser bleiben stehen.

Drei Wochen nach dem Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan kämpfen die Rettungskräfte immer noch mit der Versorgung der Opfer und die umliegenden Krankenhäuser sind mit Verletzten überfüllt. Teilweise sind Kliniken bei der Katastrophe auch schwer beschädigt worden und können die Menge der Verletzten einfach nicht bewältigen. Deshalb bleiben die von Losberger nach der Katastrophe errichteten temporären Raumlösungen vorerst stehen.
Am 20. April hatte das Erdbeben die Region um die Stadt Ya'an schwer getroffen. Chinas Erdbebenwarte bezifferte die Stärke mit 7,0. Losberger reagierte sofort und stellte in Abstimmung mit den Regionalverwaltungen, Hilfsorganisationen und Einsatzkräften mehrere tausend Quadratmeter Zeltfläche für temporäre Krankenhäuser und Rettungsdienste kostenlos zur Verfügung. Unter Leitung des chinesischen Geschäftsführers der Losberger Tochter in China, Yibin Chen, wurden die unterschiedlichen Zelteinheiten innerhalb von 24 Stunden ausgeliefert und direkt mit eigenen Monteuren aufgebaut. Neben mobilen Krankenhäusern wurden auch Notunterkünfte und Lagerzelte für Hilfsgüter errichtet. Das Unglück ereignete sich wenige Wochen vor dem fünften Jahrestag des verheerenden Sichuan-Erdbebens von 2008, bei dem das chinesische Losberger Team schon einmal Zeltmaterial und Montagepersonal in die Katastrophenregion entsandt hat.

Losberger ist der größte Hersteller und Vermieter von Veranstaltungszelten in China und als weltweit tätige Unternehmensgruppe in unterschiedlichsten Regionen und Märkten zuhause. Seit 1999 wird mit der Niederlassung Losberger Shanghai der asiatische Markt systematisch aufgebaut.

AnhangGröße
Losberger stellt in der chinesischen Provinz Sichuan tausend Quadratmeter Zeltfläche für temporäre Krankenhäuser und Rettungsdienste kostenlos zur Verfügung.23.48 KB