Munich Wine Company versteigert 3 Magnums Latour 2009 für 7050 Euro

Onlineauktion der MWC bringt erneut gute Umsätze – Für die nächste Präsenzauktion am 8. Juni sind noch Einlieferungen möglich

München (mh) Guter Durchschnitt: So lautet für die Munich Wine Company die Bilanz der 61. Onlineauktion. Inklusive Nachverkauf setzte die MWC edle Tropfen im Gesamtwert von rund 61.000 Euro um. Der Markt für hochwertige Weine zeigt sich weiter überaus stabil – die besten Voraussetzungen für die kommenden Weinauktionen. Die nächste Onlineversteigerung findet bereits vom 30. April bis 7. Mai 2013 statt und am 8. Juni geht die zweite von vier großen Präsenzauktionen in diesem Jahr über die Bühne. Dafür sind bei der MWC noch Einlieferungen willkommen (bis spätestens 10. Mai).

1134 mit Weinraritäten und Kultweinen gespickte Lots (Versteigerungspositionen) standen im Katalog der 61. Onlineauktion beim einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshaus im Vorort Deisenhofen. 474 davon fanden (den Nachverkauf mitgerechnet) einen neuen Besitzer. Gemessen an der Gesamtsumme der unteren Schätzpreise erzielte die Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) eine Verkaufsquote von 39 %. Ein Wert nahe am oberen Ende der durchschnittlichen Umsätze bei den Onlineauktionen.

Der Wein- und Auktionsmarkt zeigt auch weiterhin keine Anzeichen für eine Schwächephase und präsentiert sich – um einen Begriff aus der Aktienwelt zu bemühen – nach wie vor „bullisch“. Es herrscht auf breiter Front eine rege Nachfrage nach hochwertigen Weinen. Die berühmten Labels aus Bordeaux als wichtigster Marktindikator haben sich auf hohem Preisniveau eingependelt und sind weiter gesucht.

Im Sog der Weine aus dem Bordelais scheinen sich nun auch andere Anbaugebiete zu neuen Preisufern aufzumachen. Das trifft vor allem auf die großen Burgunder zu. Hier hat die zuletzt deutlich steigende Tendenz auch bei der Onlineauktion angehalten. Für das Highlight der Internetversteigerung sorgte aber dennoch wieder ein Wein aus Bordeaux. Eine OHK mit drei Magnums des großen Château Latour 2009 – 100 Punkte bei Robert Parker, 99 im Winespectator – wechselte für 7050 Euro den Besitzer.

Während die versteigerten Weine noch ausgeliefert werden, laufen bei der Munich Wine Company bereits die Vorbereitungen für die kommenden Auktionen. Besonders große Aufmerksamkeit gilt dabei natürlich der nächsten großen Präsenzauktionen am Samstag, 8. Juni 2013, in den Räumen der MWC. Wer sich zu guten Preisen von einem Teil seiner Weinschätze trennen oder z. B. einen Weinkeller aus einem Nachlass gewinnbringend veräußern möchte, dem bietet sich eine gute Gelegenheit dazu. Noch bis 10. Mai 2013 nimmt das Auktionshaus Einlieferungen entgegen.

Zur „Überbrückung“ der Zeit bis zur Präsenzauktion schiebt die MWC vom 30. April bis 7. Mai noch eine relativ kurze Onlineversteigerung ein. Auch dabei werden interessierte Weinliebhaber in einem breit gefächerten Angebot stöbern und sich ihre Favoriten herauspicken können. Gerade die Internetauktionen sind immer für besondere „Schnäppchen“ gut.

Auf der MWC-Homepage unter www.munichwinecompany.com sind alle weiteren Informationen zur Einlieferung von Weinen sowie zu Gebotsabgabe, Auktionsbedingungen, Auktionsterminen und anderer Art zu finden.

Firmenkontakt

Munich Wine Company
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
Telefon +49 (0) 89 / 67 80 55-50
Fax +49 (0) 89 / 67 80 55-77
info@munichwinecompany.com
www.munichwinecompany.com

PR-Kontakt

Weinmanagement Manfred Hailer
Dr.-Mayer-Straße 9
85298 Scheyern
Telefon +49 (0) 176 / 46 52 74 26
presse@munichwinecompany.com

Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.

AnhangGröße
61online.jpg74.64 KB