Banksy vs Bram van Brutus Millionenschwerer Kunstskandal

In den letzten Wochen häufen sich die Gerüchte,
dass der Britische Streetart Künstler Banksy in Deutschland aktiv unterwegs wäre.
Nun konnten wir heraus finden das hinter mehreren Kunstaktionen ein alter Freund des
Streetart Künstlers steckt.
Bram van Brutus ist kein unbeschriebenes Blatt in der Szene, in den 90er Jahren
war er unter anderem Namen Europa weit aktiv unterwegs und einer der
meist gesuchtesten Graffiti Streetart Künstlern Dortmunds. Er arbeitet meist unerkannt
und bemüht sich seine Identität geheim zu halten.
In den letzten Monaten sorgte er für mehre Kunstskandale in
Frankreich, Griechenland Deutschland und den Niederlanden.
Unter anderem veröffentlichte er eine große gekreuzigte
Gummipuppe eine alte VHS-Kassette mit der Aufschrift Papst Sextape ,
mehre Euro Banknoten mit Zeichnungen, Zitaten zum Thema Kapitalismus,
Menschenrechte. Schickte auf seine Provokante Art Kopien gestohlener Avantgarde Künstler
wie Picasso, Henri Matisse, Claude Monet zurück ins Museum. Er selbst ließ über eine
kleine PR-Agentur bekannt geben:
Nach dem Bild ist vor dem Bild, in der nächsten Zeit wird man noch öfters was von mir
hören zurzeit arbeite ich daran einen echten Andy Warhol zu ersteigern, um es öffentlich
zu verbrennen.

AnhangGröße
20120903_121547.jpg226.52 KB
02.01.2013: | |