Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Lörrach in Not - Jugend erschüttert die “Oberen” – Wake News Radio / TV

http://www.youtube.com/watch?v=zV_eMk-43RQ Wie bereits bei Wake News (C) berichtet fand am 03.10.2012 etwas in Lörrach statt, was bis anhin noch nicht geschehen war. Die Jugend bäumt sich auf gegen die Fesseln des Establishments, gegen Kontrolle, gegen Einschränkung, gegen Drangsalierungen, gegen Einengung … wie es jedes natürliche Lebewesen tun würde, sich gegen die Gefangenschaft zu stellen, ausbrechen zu wollen aus dieser künstlich von einigen “Herrschaften” aufgezwungenen Lebensweise, auch Matrix genannt wie in dem berühmten Film der Wachowski Geschwister mit den berühmten Schauspielern Keanu Reeves und Laurence Fishburne.

Tolle, junge Menschen drücken ihre Lebensweise, ihre Ansichten und Vorstellungen offen aus – sie brauchen dafür weder Stadträte, noch Bürgermeister, noch Land- und Bundes- oder irgendwas Räte oder sonstige Grosskopferten, die nicht mal in der Lage sind, ihr eigenes Leben oder das der Lebensumstände der Bürger im Griff zu haben, in einem Sumpf von Korruption, Lügen, Misswirtschaft und dem Streben nach falschen Idealen vor sich hin verkümmernd dem Standort Lörrach (exemplarsch für viele Orte) den seelischen, lebenden, zukunftsorientierten Garaus bereitend…

Hier der dazu gehörende kritische Artikel:
http://www.badische-zeitung.de/loerrach/kritik-an-gema-demo–64376874.html

Presseinfo/Stellungnahme IG Musikkultur zu Vorwürfen seitens des Stadtrates Lörrach:

IG-Musik, Lörrach http://ig-musikkultur.de/about-2/

Hier nochmal unsere aktuelle Stellungnahme zur Kritik der anderen Parteien. Stellungnahme zur Kritik der anderen Parteien:
Die von der IG Musikkultur in Lörrach organisierte Demonstration stieß bei Vertretern der CDU, sowie Bürgermeister Michael Wilke auf heftige Kritik. So beschuldigt MdL Ulrich Lusche (CDU) die IG, dass kommerzielle Interessen mit im Spiel gewesen sein könnten. Weiter hieß es von Wilke, dass der politische Grund bei der Veranstaltung “wohl nur vorgeschoben” gewesen sei, ohne, dass die vermuteten “tatsächlichen” Gründe benannt wurden. Der Vorwurf, dass die meisten Teilnehmer der Demonstration nicht vom Protest gegen die GEMA beseelt gewesen seien, weist die Piratenpartei als Mitorganisator der Demonstration zurück. Jahrelang haben sich die etablierten Parteien über die angeblich unpolitische Jugend beklagt. Jetzt, wo sich die Jugend politisch engagiert und für ihre Interessen auf die Straße geht, wird ihr die Legitimität ihres Anliegens abgesprochen.Der Vorwurf von Ulrich Lusche, dass kommerzielle Interessen mit im Spiel gewesen seien, ist absurd. Schließlich mussten erhebliche Mittel durch Spenden aufgebracht werden um die Demo zu finanzieren. Wilkes Argument, dass die politischen Gründe für die Demonstration “wohl nur vorgeschoben” seien, zeigt, dass der Bürgermeister die Sorgen der Lörracher Musikszene und Clubbetreiber nicht ernst nimmt. Dies ist sehr bedauerlich, denn durch die massive Gebührenerhöhung der Gema werden auch Betriebe im Kreis Lörrach übermäßig belastet. Die Lokalitäten werden gemäß eigener Aussage ihre Musikangebote reduzieren oder einstellen müssen. Unbekannten Urhebern musikalischer Werke würde es so unmöglich gemacht öffentlich aufzutreten. Die Kultur in der Stadt würde so langsam zu verebben drohen. Weniger Musik wird bedeuten, dass weniger Gäste kommen und die Betriebe Mitarbeiter entlassen müssen. Was dann zu mehr Arbeitslosigkeit führt. Das würde durch Mehrausgaben im sozialen Bereich auch die Kommune Lörrach finanziell höher belasten. Unter diesem Aspekt sollte die Kommune Lörrach mehr Interesse für das Anliegen der Demo entwickeln, anstatt nach vorgeschobenen Gegenargumenten zu suchen. So ist auch die Kritik, dass der Geräuschpegel der Musik inakzeptabel gewesen sei, für die Veranstalter nur ein weiterer Beweis, dass es Orte im Freien geben muss, wo Bürger Musik erleben können.

Wer soll denn hier in 20 Jahren noch dafür sorgen, dass es Lörrach, dass es Menschen, dass es Wirtschaft, dass es Leben überhaupt noch geben wird?

Jedenfalls nicht diejenigen, die jetzt bereits Mitte 50, 60 oder so sind – es ist immer die Jugend -, die dafür sorgen muss, dass es weiter geht, nicht irgendwelche ältere Kontroll-Freaks, die offenbar nchts besseres mit sich anzufangen wissen, als sich nur diesem Hobby der “absoluten Kontrolle” hinzugeben. Wisst ihr, was z. B. mit wilden Tieren in Gefangenschaft geschieht, deren Leben tagein, tagaus vom Menschen gelenkt, gefüttert, versorgt, beobachtet und manipuliert wird? Richtig, sie gehen ein, sie verkümmern und vegetieren vor sich hin!

Wollen wir das?

N E I N ! Ich gehe davon aus, dass die meisten mir hier zustimmen werden!

Umso weltfremder, umso erschreckender müssen dann die Reaktionen aus dem von “etablierten” Parteien geprägten Stadtrat von Lörrach klingen, die sich über dieses wundervolle, hervorragende Ereignis, der friedlichen, fröhlichen, engagierten “Tanzenden Demonstration” am 03.10.2012 in deren Stadt, Lörrach, ereignet hat. Fast wie ein kleines “Woodstock” der elektronischen Zeit könnte man es bezeichnen.
Die Bilder in diesem Artikel zeugen davon!

Hier gehts weiter (mit Links, Bilder, Videos)
http://musicwakenews.wordpress.com/2012/10/08/lorrach-in-not-jugend-ersc...


Über Wake News

Benutzerbild von Wake News

Homepage
http://wakenews.net

Branche
Investigativer Journalismus, Aufklärung + Information, Wahrheitssuche