“Regierung beschließt, es gibt keine Altersarmut”

“Regierung beschließt, es gibt keine Altersarmut”

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt weiterhin die Forderung der SPD ab, einen Mindestlohn einzuführen. Die SPD begründet ihre Forderung damit, dass so niedrige Renten vermieden werden sollen.

Merkel bezeichnete es als “nicht redlich”, dass die SPD glaube, dass man durch einen Mindestlohn Altersarmut verhindern könne.

Ursula von der Leyen hatte vorgeschlagen, dass man die Renten von Geringverdienern in Zukunft auf 850 Euro pro Monat anheben sollte. Innerhalb der Partei stieß dieser Vorstoß aber auf harte Kritik. Grünen-Fraktionschefin Künast meinte, dass letzten Endes nichts für die Rentner gemacht würde.

Unterdessen ist eine Umfrage des “Stern” bekannt geworden, dass 72 Prozent der Deutschen das Rentensystem für ungerecht halten. Vor allem Arbeiter, mit 86 Prozent der Befragten, zweifeln an dem System.


Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Altersarmut

Natürlich wird Frau Merkel in der BRD nicht unter Altersarmut leiden. Da hat sie doch Recht. Kippt die BRD und Deutschland wird wieder hergestellt, mag das anders aussehen. Ein Mindestlohn kann in der Tat die Altersarmut als ein wesentliches Standbein einer anderen Struktur reduzieren helfen. Jedoch wird das nur ein Baustein sein können. Wesentlich zu einer Verhinderung kann nur ein Systemwechsel beitragen. Vorschläge aus nichtparteilichen Ebenen liegen vor, werden jedoch vom Politetablissement der BRD verweigert, zur Kenntnis zu nehmen. Und die Medien befördern diesen Skandal! Die jetzige Entwicklung führt so oder so in das Chaos und 1929 als Wiederholung ist nicht mehr ausgeschlossen.

Über konsumer

Vorname
Konmedia GmbH

Adresse

Konmedia GmbH
Worblentalstrasse 33
CH- 3063 Ittigen

Homepage
https://www.konsumer.info

Branche
Online-Redaktion