Berufsstand wächst auf rund 90.000 Steuerberater an

Die Zahl der Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland ist im Jahr 2011 um 1,8 Prozent auf 89.899 gestiegen. Die aktuelle Entwicklung des Berufsstands und die Berufsstatistik wurden heute mit dem Jahresbericht 2011 der Bundessteuerberater-kammer veröffentlicht.

„Der kontinuierliche Anstieg im Berufsstand zeigt die unverändert hohe Attraktivität des steuerberatenden Berufs“, so BStBK-Präsident Dr. Horst Vinken.

Die Ausbildungssituation im steuerberatenden Beruf hat sich 2011 gegenüber dem Vorjahr leicht verbessert. Per 31. Dezember 2011 waren bundesweit 17.125 Ausbildungsverhältnisse zum/r Steuerfachangestellten registriert. Das sind 106 bzw. 0,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit nimmt die Gesamtzahl der Auszubildenden im Beruf Steuerfachangestellte/r wieder etwas zu. Zugleich bestätigt sich damit der sich bereits in einer Erhebung zum 30. September 2011 abzeichnende Aufwärtstrend: Bei der Untersuchung der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge war bei den Steuerfachange-stellten ein Zuwachs vom 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-stichtag zu verzeichnen – ein Zuwachs wie er in keinem anderen Ausbildungsberuf bei den Freien Beruf festgestellt werden konnte.

Der BStBK-Jahresbericht 2011 inklusive der Berufsstatistik ist abrufbar unter www.bstbk.de/de/presse/publikationen.

Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) vertritt als gesetzliche Spitzenorganisation die Gesamtheit der bundesweit rund 90.000 Steuerberater, Steuerbevollmächtigten und Steuerberatungsgesellschaften. Neben der Vertretung des Berufsstandes auf nationaler und internationaler Ebene wirkt die BStBK an der Beratung der Steuergesetze sowie an der Gestaltung des Berufsrechts mit. Sie fördert außerdem die berufliche Fortbildung der Steu-erberater und die Ausbildung des Nachwuchses.