Wer war nochmal Ter Heide?

Aus gegebenem Grunde weist der Verein ehemaliger Heimkinder e.V. (VEH e.V.) darauf hin, dass das Schreiben an den Deutschen Bundestag, datiert 25. März 2012, mit „Forderungen und Lösungsvorschläge an den Deutschen Bundestag für eine gerechte Restitution der ehemaligen Heimkinder, Pflegekinder, Opfer sexualisierter Gewalt, Mündel und Behinderte“, unterschrieben von Gregor Ter Heide NICHT vom VEH e.V. geschrieben, autorisiert, unterzeichnet wurde.

Ebenso wenig hat der VEH e.V. eine „Gemeinsame Forderung der Opfergruppen zur Restitution“ bzw. Positionspapiere oder Erklärungen zum o.g. Papier unterzeichnet.

Alle Unterzeichner zu genannten Papieren und Forderungen tun dies in ihrem eigenen Namen und auf ihre eigene Verantwortung. Der Verein ehemaliger Heimkinder e.V. distanziert sich ausdrücklich von diesen Unterschriften.

Desgleichen möchten weisen wir darauf hin, dass weder der Herr Rechtsanwalt Nieporte noch sein Mitarbeiter Herr Ludes Papiere und Unterlagen seiner MandantInnen an die Anlauf- und Beratungsstellen weiterreicht!

Außerdem hat der Verein ehemalige Heimkinder KEINE VertreterInnen in o.g. Beratungsstellen oder Anlaufstellen sitzen. Wir fordern all diejenigen, die von diesen Stellen unter der Maßgabe, im Auftrage des Rechtsanwaltes oder des VEH e.V. angerufen werden, sich umgehend mit uns zur Klärung in Verbindung zu setzen!
_____________________________
Bitte beachten Sie unsere Homepage
http://veh-ev.info