Pal Dragos: Die Zukunft nach der Postmoderne – von der Postmoderne zur Retromoderne

Die Überwindung der Postmoderne bedeutet auch die Überwindung vom Intellektualismus, Egoismus und einem einseitigen Materialismus. Dieser Kraftakt beinhaltet die Entwicklung neuer Fähigkeiten, vor allem einen neuen Zugang zum menschlichen Körper.

Die „Materie“ des menschlichen Körpers, wir sprechen über den physischen Körper, muss im Zusammenhang mit jenen Kräften verstanden werden, die diese Materie mit einer Struktur versorgen und damit gestalten. Die Naturwissenschaften haben ein methodisches Problem mit diesen Kräften, die wir auch als Leibkräfte bezeichnen können, da sie nicht den Gesetzen der Materie unterliegen. Leibkräfte sind nicht irdischer Natur und gerade dadurch bietet sich die Chance einen Zusammenhang mit den kosmischen Kräften herzustellen, um den Menschen aus seiner materialistischen Isolierung herauszuführen und wieder mit der Ganzheit in Verbindung zu bringen.

Die Fähigkeit, mit den Leibkräften zu kommunizieren, nennen wir Empfindungsfähigkeit. Diese müssen allerdings mit dem Intellekt zusammenarbeiten. Wenn ich die Zukunft nach der Postmoderne als Retromoderne bezeichne, dann betone ich die Notwendigkeit, die Fähigkeiten des Intellekts und der Aufklärung, diese Errungenschaften der Moderne, in die Zukunft mitzunehmen. Diese Fähigkeiten sind durch Abstraktion und Spekulation in der Postmoderne zu schweren Schäden gekommen. Die noch zu entwickelnde Fähigkeit der Empfindung (mit ihrer Strukturhilfe) ist die Grundlage einer individuellen Ethik, die die kollektive Moral, wie auch jegliche Art von Kollektivismus ablösen kann. Die Retromoderne erlöst auch das Individuum von den sozialistischen Bewegungen mit ihren für den Leib feindlichen Regelkatalogen. Auch der Kapitalismus bedarf einer Metamorphose. Seine lebendige Gestaltung setzt die Befreiung dieser Gesellschaftsformation aus der Umklammerung des bürgerlichen Subjekts voraus.

Zur Krise der bürgerlichen Staatswirtschaftslehre siehe auch vom selben Autor: „Kapital in der Staatsfalle - Deflation und Inflation“, Norderstedt, 2009.
Kostenfreie Leseproben: www.pal-dragos.de
Zur Postmoderne können Sie vom selben Autor auch die Pressemitteilung vom 17.01.2012 lesen: „Was bedeutet Postmoderne? - Strukturlosigkeit - Selbstzerstörung“ unter: www.wachstumstrend.de, in der Rubrik: weitere Presseveröffentlichungen.

07.02.2012:

Über Wachstumstrend

Vorname
Verlag

Nachname
Wachstumstrend Forschungsinstitut

Adresse

Am Bürohochhaus 2-4
14478 Potsdam

Homepage
http://www.wachstumstrend.de