Ein guter Vorsatz für 2012: Blut beim ITMS aus Suhl spenden

Hier kümmert man sich persönlich um jeden, der sich vornimmt, Blut spenden zu gehen.

Zwischen Weihnachten und Silvester ist für viele die Zeit, sich gute Vorsätze für das neue Jahr zu stecken. Beim ITMS, Institut für Transfusionsmedizin Suhl, gibt man dieser Tage einen ganz sinnvollen Tipp: Blut spenden gehen.
„Schließlich kann es jeden unerwartet treffen, dass er auf gespendete Blutprodukte angewiesen ist. Sei es bei einer OP oder nach einem Unfall, eine Bluttransfusion kann Leben retten.“, weiß der ärztliche Leiter des ITMS, Dr. Gregor Fabian.
Und tatsächlich sind es statistisch gesehen zwei von drei Menschen, die einmal in ihrem Leben wichtige Blutbestandteile benötigen.
Dabei kann jeder zwischen 18 und 68 Jahren Blut spenden, Männer bis sechs Mal und Frauen bis vier Mal im Jahr. Dr. Fabian: „Wir wissen, dass Blutspenden für viele eine Überwindung darstellt und dass es immer wieder viele Fragen dazu gibt. Es braucht Mut.“
Persönlich, fair, sicher, so die Schlagworte des ITMS. „Das ist es, was wir unseren Spendern versprechen und auch bieten. Jeder soll bei uns von Anfang an das Gefühl haben, dass seine Fragen ernst genommen werden, dass wir uns Zeit für ihn nehmen und dass seine Spendenbereitschaft mit einem Dankeschön gewürdigt wird.“
Und damit der gute Vorsatz auch wirklich klappt, findet man unter www.blutspende123.de schon die Blutspendetermine der kommenden 4 Wochen. „Einfach mal reinklicken, passenden Ort und Termin in der Nähe heraussuchen und im eigenen Kalender vormerken.“ rät Dr. Fabian. Zu beachten gibt es dabei in erster Linie nur, dann auch gesund zu sein. Zur Sicherheit wird vor der Spende ohnehin ein kostenfreier Gesundheitscheck gleich mitgemacht.
Individuelle Aufklärung, moderne Ausstattung und fürsorgliche Nachbetreuung mit leckeren Speisen und Getränken – Blutspenden wird einem beim ITMS spürbar angenehm gemacht. Interessierte, die sich trotzdem noch unsicher sind, können unter der kostenlosen Hotline (0800) 11 919 11 anrufen. Dort stehen ITMS-Mitarbeiter persönlich Rede und Antwort.
Über 160 Orte in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Franken fahren die ITMS-Blutspendeteams regelmäßig an. Drei feste Spendestationen in Suhl, Ilmenau und Eisenach sorgen für Nachschub mit Plasmaprodukten bei Kliniken und Arzneimittelherstellern. 130.000 Vollblutspenden kommen so im Jahr zusammen. Eine Zahl, die es für die Versorgungssicherheit in der Region weiter zu toppen gilt