Demo in Berlin gegen Faschismus und für die Anerkennung der kurdischen Identität

Massive Polizeigewalt gegen Demonstranten in Kreuzberg/ Etwa 60 TeilnehmerInnen waren auch aus Münster und Orten der Umgebung mit einem Bus angereist.

Über 4000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen Faschismus, für die Anerkennung der kurdischen Identität und gegen das Verbot der PKK. Schon im Vorfeld wurden über 30 Busse von der Polizei an der Autobahn gestoppt und wieder zurückgeschickt. Das Demonstrationsrecht wurde erheblich behindert. Die Polizei ging brutal mit Schlagstöcken und Pefferspray, auch gegen Kinder und Jugendliche vor.
Eine ältere Frau aus der münsterländischen Gemeinde Senden, wurde von mehreren Polizisten einfach rücksichtslos überrannt, so dass sie zu Boden ging. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen.
Es gab dutzende Verletzte und über 100 Festnahmen. Türkische Faschisten griffen Demonstranten aus Wohnhäusern heraus mit Flaschen und Steinen an. Dabei wurde auch eine Teilnehmerin aus Senden am Kopf getroffen und verletzt.
Kreuzberg war großflächig von Polizeieinheiten besetzt. Polizei erteilte Platzverweise und verhaftete wahllos kurdische Jugendliche und linke Aktivist_innen.
Etwa 60 TeilnehmerInnen waren aus dem Raum Münster angereist. Schon vor Erreichen des Demonstrations- Ortes, waren sie den willkürlichen Schikanen von Polizisten ausgesetzt. Beim Verlassen des Busses, mussten sie sich alle einer ausführlichen Leibesvisitation unterziehen. Bei zwei Personen wurden „verbotene Fahnen“ gefunden. Sie wurden daher vorübergehend festgenommen und mit einem Fahrzeug an den Rand der Stadt verbracht und dort wieder unter der Auflage, ein bestimmtes Gebiet von Berlin nicht mehr zu betreten, ausgesetzt. Zwei Personen aus dem Münsteraner Bus, wurden während der Demo festgenommen und wie kapp hundert andere, in ein Berliner Gefängnis gebracht. Erst gegen 21.00 Uhr, durften sie diesen Knast wieder verlassen. Viele bekamen auch Pfefferspray ab, so dass sie noch Stunden später über starke Halsschmerzen klagten.

28.11.2011: | | | | | |