Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Filmbildung und Nachwuchsförderung - Ein Kongress zur praktischen Filmarbeit in Hannover

Vom 2. bis 4. September 2010 findet im Kultur- und Kommunikationszentrum
Pavillon in Hannover ein Lernkongress zur praktischen Filmbildung statt: film>> up –
Modelle praktischer Filmbildung. Filmemacher, Medienpädagogen, Lehrer, Schüler
und Experten aus der Filmbranche sowie Vertreter von Hochschulen und Fachverbänden
präsentieren beispielhafte Medienprojekte und erarbeiten gemeinsam neue
Ansätze für die Filmbildung von Jugendlichen, für die Nachwuchsförderung und die
Aus- und Weiterbildung von Multiplikatoren. Unter den Referenten ist u.a. der Vorsitzende des
deutschen Kulturrates Prof. Dr. Max Fuchs.

Filmbildung als Teil von Medienkompetenz ist an Deutschlands Schulen ganz
unterschiedlich angekommen. In vielen Lehrplänen ist das bewegte Bild als Lehr- und
Lerngegenstand verankert, der Schwerpunkt liegt jedoch überwiegend in der
rezeptiv-analytischen Auseinandersetzung. Dagegen hat die medienpädagogische
Forschung längst belegt, dass die handlungs- und produktionsorientierte Medienarbeit
einen nachhaltigeren Lerneffekt hat. Das kognitive Vermögen wird ebenso gefördert
und gefordert, wie Kreativität, Sozialkompetenz und selbstständiges Handeln. Aus
diesem Grund legt der Kongress den Fokus bewusst auf die praktische
Herangehensweise. Die Bedeutung der praktischen Filmbildung in Schulen und in der
Lehrer- und Multiplikatorenausbildung soll ebenso diskutiert werden wie die Frage
nach den Chancen des Filmemachens im System Schule und der Nachwuchsförderung.
Daraus folgen als Anforderungen an Schule, Medienpädagogik und Gesellschaft die
konkreten Themen des Kongresses:

• Kooperations- und Projektformen von schulischer und außerschulischer Filmbildung
• Aus- und Weiterbildung von Multiplikatoren und Lehrern
• Fördermöglichkeiten jugendlicher Filmemacher nach der Schule
• Weiterentwicklung von Festivals und Wettbewerben für Filme von Jugendlichen

In eintägigen Arbeitsgruppen werden die Themen diskutiert und begleitet von
Impulsreferaten von Wissenschaftlern, Politikern und Akteuren von
Jugendfilmprojekten. In dynamischen Speed-Datings werden Filmprojekte
präsentiert, die Kooperationen von Schulen und außerschulischen Filmpartnern und
Medienpädagogen erfolgreich realisieren.

Kongressveranstalter ist das Bundesweite Schülerfilm- und Videozentrum e.V./
up-and-coming Internationales Film Festival Hannover. Gefördert wird die Tagung
durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Interessierte können sich online unter www.kongress.film-up.org anmelden.
Anmeldeschluss ist der 20. August 2010.

Pressekontakt: presse@sauerbrey-raabe.de

AnhangGröße
logo_filmup.jpg683.65 KB