Rhein-Wied-News: Umfrage: Beck baut Vorsprung vor Klöckner aus - SPD braucht aber Koalitionspartner

Neun Monate vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz fällt die CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner weiter hinter SPD-Ministerpräsident Kurt Beck zurück. Das geht aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Ludwigshafener Tageszeitung «Die Rheinpfalz» (Mittwochausgabe) hervor. Wenn die Rheinland-Pfälzer ihren Ministerpräsidenten direkt wählen könnten, würden sich im Moment demnach nur noch 25 Prozent für Klöckner entscheiden. Das sind acht Prozentpunkte weniger als bei der vorangegangenen Umfrage im März. Amtsinhaber Beck hingegen kann drei Punkte zulegen und käme nun auf 55 Prozent der Stimmen.

Bei den Parteien legt - parallel zum Bundestrend - auch in Rheinland-Pfalz die SPD zu, während CDU und FDP Wähleranteile einbüßen. Derzeit würden 41 Prozent der Befragten im Land SPD wählen (plus zwei), während die CDU einen Punkt verliert auf jetzt 33 Prozent. Die FDP verliert zwei Prozentpunkte und liegt jetzt bei acht Prozent, knapp gefolgt von den Grünen mit unverändert sieben Prozent.

Damit wäre die Zeit der SPD-Alleinherrschaft zu Ende. Als Koalitionspartner kämen ...

... Für die Linke würden sich unverändert fünf Prozent der Wähler entscheiden. Sechs Prozent entfallen auf kleinere Parteien - darunter die Hälfte auf rechtsextreme Gruppierungen und ein Prozent auf die Freien Wähler.

Für den Rheinpfalz-Trend befragte das Meinungsforschungsinstitut Psephos zwischen 11. und 17. Juni in einer repräsentativen Stichprobe insgesamt 1007 Wahlberechtigte in Rheinland-Pfalz.

---
Den kompletten Artikel finden Sie auf: http://www.rhein-wied-news.de