Bürgergeld und bedingungsloses Grundeinkommen im Gespräch

Die FDP wirbt mit dem “Bürgergeld”, mehrere Gruppierungen vertreten ein “bedingungsloses Grundeinkommen”. Was ist das genau?

Beide Konzepte versuchen eine Antwort auf die immer umfangreicheren und unübersichtlicheren Transferleistungen des Staates zu geben. Sie sind Versuche, zumindest in Teilen eine Antwort auf die Frage zu geben, ob und wie wir diese Transferleistungen zukünftig finanzieren wollen. Es geht damit auch um die Frage, wie zukünftig das Arbeitsleben gestaltet werden soll.

Wir laden Sie zu einer Veranstaltung ein, auf der Sie beide Konzepte kennen lernen können. Hochkarätige Referenten stellen Ihnen das jeweilige Konzept vor und Sie erhalten die Möglichkeit, sowohl untereinander als auch mit den Referenten verbleibende Fragen zu klären, aber auch den Experten “Hausaufgaben” mitzugeben.

Dies wird keine Podiumsdiskussion sondern eine lebendige Begegnung interessierter Bürger mit wichtigen neuen gesellschaftlichen Fragen und Konzepten. Es geht darum, die Inhalte der Konzepte zu verstehen und die Chancen zu erkennen, die sie bieten. Abseits von Polemik und Wahlkampfrhetorik wollen wir die Chance zur inhaltlichen Diskussion eröffnen.

Donnerstag, 10.06.2010
18:00 bis 21:00 Uhr
im großen Saal (1.OG) im Tacheles, Oranienburger Str. 54-56a, 10117 Berlin

Referenten:

Dr. Peter Altmiks: Mitarbeiter der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit. Experte für die Themen Bildung, Wirtschaft, Arbeit und Föderalismus. Jahrgang 1965, wohnt in Berlin, zwei Kinder. Studium der Wirtschaftswissenschaft in Paderborn und am St. Olaf College, USA; Promotion an der Universität Potsdam.

Ralph Boes, Vorstandsmitglied der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen, Autor, Ergotherapeut, Dozent für Geistesschulung, Jahrgang 1957, wohnt in Berlin, zwei Kinder. Studium von Philosophie und Geisteswissenschaften in Heidelberg.

Moderation:

Peter Otto und Joachim Klöckner von der Reederei
Webseite www.rederei.org