Auch 2010: Albanien ist eine Reise wert!

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Urlaubsreise zu gestalten, und genauso viele Ziele. Warum also nicht einmal nach Albanien fahren? Mit Karl Mays ›Land der Skipetaren‹ oder finsterem Stalinismus ist es dort längst vorbei, etliche Touristen entdecken die Bergwelt als Biker-, Wander- oder Kletterparadies und den Adriastrand als preiswerte Alternative zur dalmatinischen oder griechischen Küste. Und den Blick auf die Veränderung hin zur Zivilgesellschaft ermöglicht die geplante einwöchige Studienreise der Deutsch-Albanischen Freundschafts-Gesellschaft (DAFG) vom 9.10.–16.10.2010, die im Vorjahr leider ausfallen musste.
Die Thematik schließt an die Bonner Tagung "Die Albanische Zivilgesellschaft" von 2008 an. So trifft man dort die albanischen Referentinnen und Referenten, die hier von ihren Bürgerorganisationen berichtet hatten. Sie werden die Reisegruppe vor Ort bei der Realisierung eines interessanten Programms, das konkrete Einblicke in die Arbeit der zivilgesellschaftlichen Organisationen gibt, unterstützen sowie einen authentischen Eindruck vom Alltagsleben vermitteln helfen. Gelegenheiten, die Natur- und Kulturschätze des Landes zu bewundern, wird es ebenfalls geben:

DAFG-Reise 2010 ›Einblicke in die albanische Zivilgesellschaft‹

09.10.2010: Flug nach Tirana, Stadtrundgang, Treffen mit Vertreterinnen verschiedener Frauenorganisationen. Übernachtung in Tirana

10.10.2010: in Tirana; vormittags: Ausflug mit der Seilbahn auf den Dajti; nachmittags: Besuch bei der albanischen Organisation ›Regionales Umweltzentrum‹ und Treffen mit VertreterInnen der Bürgerrechtsorganisation ›MJAFT!‹. ÜB Tirana

11.10.2010: vormittags in Tirana: Treffen mit der Vertreterin der Deutschen Botschaft
und Gespräch mit der ›Friedrich-Ebert-Stiftung‹ über Ihre Arbeit in Albanien; nachmittags Weiterfahrt nach Berat, dort Besichtigung der Altstadt sowie der Burg. ÜB Berat

12.10.2010: in Berat vormittags: Gespräch mit Vertretern der Stadtverwaltung zum Entwicklungskonzept der Weltkulturerbestadt; nachmittags Weiterfahrt nach Gjirokastra, unterwegs: Besichtigung der Ausgrabungsstätte in Byllis. ÜB Gjirokastra

13.10.2010: in Gjirokastra vormittags: Besichtigung der Altstadt und des Burgkomplexes sowie Treffen mit Vertretern der Stadtverwaltung; am Nachmittag Fahrt nach Saranda, dort Treffen mit Vertretern der Stadtverwaltung. ÜB Saranda

14.10.2010: in Saranda vormittags: Fahrt nach Butrint und Besichtigung der dortigen Ausgrabungsstätte; nachmittags: Fahrt entlang der Küstenstraße nach Vlora; abends: Treffen mit VertreterInnen des Zentrums gegen Menschenschmuggel. ÜB Vlora

15.10.2010: in Vlora vormittags: Ausflug nach Amantia, nachmittags: Fahrt über Fieri (Apollonia) und Durrës nach Tirana; abends: abschließendes Treffen mit Vertretern verschiedener NGOs. ÜB Tirana

16.10.2010: von Rinas Rückflug nach Deutschland

Reiseleitung: Bodo Gudjons, Vorsitzender der DAFG

Teilnehmerzahl: mindestens 10, max. 15

Preis: 1.245,00 € (1.195,00 € für DAFG-Mitglieder); der Reisepreis schließt neben den Flügen Frankfurt/Tirana/Frankfurt (incl. Rail & Fly) die Übernachtung im DZ in albanischen Mittelklassehotels mit Halbpension ein, Transfers und Busfahrten durch das Land, Reiseleitung, Begegnungsprogramm, Eintritte bei Besichtigungen (Zuschlag für Einzelzimmer ca. 100-150 € p.P. Änderungen im Programmablauf sind natürlich vorbehalten; je nach Möglichkeit können noch besondere Wünsche bei der Programmgestaltung berücksichtigt werden. Eine individuelle Verlängerung des Aufenthaltes auf eigene Kosten ist möglich.

Ein Faltblatt mit ausführlichen Informationen zu der Reise kann bei der Geschäftsstelle der DAFG angefordert; hier findet auch die Anmeldung statt:

DAFG - Postfach 10 05 65
44705 Bochum
Tel:: 0234 / 30 86 86
Fax: 0234 / 30 85 05
E-mail:dafg@albanien-dafg.de


Über Dr. K.P.Müller