Rhein-Wied-News: Die Region im Bundestag - eine gute und eine schlechte Nachricht!

Fangen wir mit der Guten an: Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Josef Winkler aus Bad Ems wurde zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Die Schlechte: Auch der Koblenzer CDU-Abgeordnete Michael Fuchs wurde jetzt Fraktionsvize, nachdem er bereits seit 2006 dem CDU-Bundesvorstand angehört. Warum sind diese doch so ähnlichen Meldungen aber nun in verschiedene Kategorien einzuordnen? Es liegt ganz einfach an den jeweiligen Personen ....

Über den 1974 in Koblenz geborenen Josef Winkler, von Beruf Krankenpfleger, läßt sich auch bei näherer Betrachtung der Vita nichts Negatives finden (für Inhaber höherer politischer Ämter bereits eine ungewöhnliche Feststellung).

Nach dem Abitur am Goethe-Gymnasium in Bad Ems und dem 1997 erlangten Examen als Krankenpfleger am Brüderkrankenhaus St. Josef in Koblenz arbeitete er bis zu seiner Wahl in den den Bundestag (2002) unter anderem in der Alterspsychiatrie. Seine politischen Ämter sind auch ein Spiegel der Persönlichkeit:

Migrationspolitischer Sprecher der Grünen (seit 2002), Sprecher für Kirchenpolitik und interreligiösen Dialog der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen (seit 2005) und, parteiunabhängig, Mitglied im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK); seit 2008 dort u.a. im Arbeitskreis für politische Ethik. Außerdem engagiert Winkler sich politisch in internationalen Projekten,...

...

Den Koblenzer CDU-Politiker Michael Fuchs könnte man als genauen Gegenentwurf zu Josef Winkler ansehen! Seine Vita, noch mehr aber seine öffentlichen Bekundungen, beispielsweise in Interviews, zeigen eine Mann, bei dem sich hauptsächlich zwei Fragen aufdrängen:

1. Warum wollte und will dieser Demokratieskeptiker überhaupt in ein demokratisches Parlament? (siehe Rhein-Wied-News Berichte: "Ein Fuchs im Schafspelz" und "Michael Fuchs: Das kalte Herz". (em>Links im Originalartikel

2. Wieviele Lobbyisten-Gruppen kann ein einzelner Mensch überhaupt vertreten. Aus den oben genannten Artikeln gehen die überaus zahlreichen Nebentätigkeiten und Ämter des Michael Fuchs hervor (soziales Engagement wird man dort allerdings vergeblich suchen).

Als Fraktionsvize ist Michael Fuchs künftig für Wirtschaft und Mittelstand zuständig. Das ist nur folgerichtig, denn für die Wirtschaft sitzt er im Bundestag! Es gab jedenfalls bislang kein Indiz dafür, dass er auch andere Interessen vertritt - beispielsweise die der Koblenzer, die ihn per Direktmandat nach Berlin befördert haben.

---
Den kompletten Beitrag mit den genannten Quellen finden sie auf: http://www.rhein-wied-news.de