Renata Komanetschy – eine Näherin erobert die Hauptstadt

Nach und nach füllte sich am Donnerstagabend, den 15. Oktober 2009, Gretels Lesestube im Hotel Kluster Hof in Basdahl bei Bremervörde. Mit viel Applaus wurde Christine Sonnenberg vom erwartungsvollen Publikum willkommen geheißen. Frau Sonnenberg stellte erneut unter Beweis, dass sie nicht nur eine begnadete Fußpflegerin ist, sondern auch gekonnt spannende Geschichten vortragen kann.

Renata Komanetschy wächst als Tochter eines Dorfschneiders auf und lernt ganz nebenbei nähen. Eines Tages wird sie von einer wohlhabenden Dame der Gesellschaft entdeckt und mit nach Berlin genommen. Dort entwickelt sich die einstige Dorfnäherin zur Star-Designerin, die für die Feine Gesellschaft und die Berliner Theaterwelt Kostüme und Roben kreiert.

In ihrer Freizeit besucht sie Varietés und Tanzlokale im swinging Berlin der ausgehenden 1920er Jahre und entdeckt ihre Liebe zu den Brettern, die die Welt bedeuten. Als Ansagerin, Sängerin und Tänzerin baut sie sich ein zweites Standbein auf. Da sie lieber zur „Negermusik“ tanzt und singt, als zur Volksmusik zu schunkeln, wird sie von den Nazis behelligt und muss fliehen. Mit Müh und Not schafft sie es, über die Schweizer Grenze zu kommen und wartet dort auf das Ende des Krieges.

In der Schweiz hilft sie gemeinsam mit anderen Ausgereisten armen Flüchtlingen. Kaum ist der Krieg zu Ende, reist sie nach Berlin zurück und nimmt ihre Tätigkeiten wieder auf. Sie verdient viel Geld und setzt sich nach einem Sturz von der Bühne zur Ruhe.

Die spannende Geschichte eines bunten Lebens gekonnt vorgetragen von Christine Sonnenberg. Renata Komanetschy aus dem Buch „Fassetten der Angst“ von Heide Marie Zimmer

Buchtipp
Heide Marie Zimmer
Fassetten der Angst
ISBN: 978-3837002850 – 340 Seiten – 19,90 Euro

Veranstaltungstipp
Am Freitag, den 23. Oktober liest Margaretha Main im Restaurant Dobbendeel in Bad Bederkesa aus ihren Büchern.
Info: www.margaretha-main.de

AnhangGröße
CHRISTINE SONNENBERG.JPG311.28 KB
CHRISTINE SONNENBERG MIT GÄSTEN.JPG423.46 KB