ehorses bereitet internationalen Start vor...

ehorses bereitet internationalen Start vor...

Der Onlinepferdemarkt ehorses.de hat laut eigenen
Angaben seinen Marktplatz überarbeitet um so in naher
Zukunft den internationalen Markt der Pferdevermittlung
zu erobern.

"ehorses.de gehört zu den erfolgreichsten Online-Pferdemärkten
in Deutschland, Österreich und in der Schweiz", so Geschäftsführer
G. zeciri.

Während der klassische Print-Anzeigenmarkt immer
stärker zu kämpfen hat, ist der Online-Pferdemarkt ehorses.de
in den letzten Jahren überschnittlich stark gewachsen.

Bereits jetzt werden durch ehorses.de monatlich mehr als
1.500 Pferde weltweit vermittelt. Das montaliche Handelsvolumen
der vermittelten Pferde beträgt laut eigenen Angaben
mehr als 5,5 Mio. Euro.

Durch das neue Design und die überarbeiteten Funktionen will
ehorses nun nicht länger nur das deutschsprachige Internet
bedienen sondern weltweit mit vielen verschiedenen Sprachen
den Markt erobern.

ehorses.de plant vorerst in den Sprachen Englisch, Spanisch,
Holländisch, Polnisch und Russisch aufzutreten. Geplant seien
aber weiter Sprachen wie Französisch, Italienisch, Tschechisch,
Arabisch und sogar Chinesisch.

Durch gute Kontakte im Pferdesport will ehorses in jedem Land ein
eigenständiges Büro errichten um so einen idealen und
länderspezifischen Support zu gewährleisten.

"Unser erklärtes Ziel für 2009: Wir werden der weltweit
grösste Pferdemarkt im Internet. Jemand der Pferde kaufen oder
verkaufen möchte wird zukünftig an ehorses nicht vorbeikommen...",
so Geschäftsführer und Inhaber G. Zeciri

AnhangGröße
logo.gif2.17 KB

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Mehr Schein als Sein

Zunächst einmal macht der Markt einen sehr schönen Eindruck.
Leider hat der Markt viele Doubletten. Die Inserate sind teilweise wesentlich älter als drei Monate. Auf Anfragen herhält man meistens die Antwort, das Pferd sei schon verkauft. Ich habe selber dort für viel Geld inseriert und kaum eine Anfrage bekommen. Der Markt ist offenbar schlecht gewartet.
Auf anderen Märkten, wie z.B. www.horsebase.de und www.pferdekauf-online.de habe ich auf mein Pferde im Vergleich zu ehorses eine wesentlich bessere Resonanz erhalten. Diese Märkte sind auch besser strukturiert und haben z.B. auch eine internationale Umkreissuche, was für mich die ganze Sucherei wesentlich vereinfacht.