Förderverein Burkina Faso e. V. baut Berufsbildungszentrum auf

Beim Thema Entwicklungshilfe für Afrika denken viele zuerst an die Bekämpfung des Hungers. Für eine langfristige Verbesserung der Situation in Afrika muss das Ziel jedoch „Hilfe zur Selbsthilfe“ lauten. Diesen Grundsatz machte sich Wolfgang E. Schmidt aus Waldbronn (Baden-Württemberg) bei der Gründung des Fördervereins Burkina Faso e. V. zu eigen.

Burkina Faso in Westafrika zählt vor allem aufgrund seiner ungünstigen Standortbedingungen zu den ärmsten Ländern der Welt, mit einer hohen Analphabetenrate, durch die jungen Menschen, die in der Stadt Ausbildung und Arbeit suchen, beides verwehrt bleibt. Um diesen Teufelskreis und die große Bedeutung der Berufsbildung weiß Wolfgang E. Schmidt schon lange. Als Diplom-Ingenieur und Oberstudiendirektor, zuletzt Schulleiter der gewerblichen Berufsschule mit Technischem Gymnasium in Ettlingen (Baden-Württemberg), engagiert er sich seit 1986 für die Berufsbildung im französischsprachigen Afrika. Zur Gründung seines Vereins zur Förderung der Berufsbildung in Burkina Faso kam er über eine Begegnung 1995 mit Dr. Issouffou Joseph Conombo, ehemaliger Ministerpräsident von Burkina Faso und Initiator zahlreicher Entwicklungsprojekte. Der 2000 gegründete Verein, dessen Vorsitz und Schirmherrschaft Dr. Erwin Vetter, früherer Umweltminister Baden-Württembergs, innehat, begann umgehend mit dem Erwerb von Bauland und dem Aufbau der Gebäude sowie der Wasserversorgung und der Elektrifizierung in Nanzuma (Tampinko), einem Ort 40 km entfernt von der Hauptstadt Ouagadougou. Nach und nach entstanden verschiedene Werkstattgebäude für die Berufsausbildung in Maschinenbau, Elektrotechnik, Kfz-Technik und Technischem Zeichnen (2003 und 2004), sowie das Refektorium und der Brunnen (2004). Seit 2005 ist das Berufsbildungszentrum CPTFP-T (Centre Privé Technique de Formation Professionelle de Tampinko) in Betrieb und bildet junge Menschen in einer Reihe von handwerklichen Berufen aus.

Um die Berufsbildungsmöglickeiten zu verbessern und zu erweitern, ist der Bau und Ausbau von weiteren Betrieben und Werkstätten in Planung. Der Förderverein ist dabei auf Unterstützung, z. B. in Form von Geld- oder Sachspenden (technische Ausrüstung) angewiesen, da die bisher realisierten Projekte weitestgehend auf privatem Engagement beruhen. Nähere Informationen zur Arbeit des Vereins erhalten Sie unter www.bev-bf.de.

Förderverein Burkina Faso e. V.
Wolfgang E. Schmidt
St. Bernhard Straße 26
76337 Waldbronn
Tel. (07243) 526436
Wolfgang.e.schmidt@bev-bf.de
www.bev-bf.de

Pressekontakt:
Freudl & Friends GmbH
Karin Dörlich
Steinhäuserstraße 20
76135 Karlsruhe
Tel.: (0721) 82439-30
Fax: (0721) 82439-50
k.doerlich@freudl-friends.de
www.freudl-friends.de