Endlich arbeitslos

"Endlich arbeitslos" ist ein provokativer Titel - und ein genialer noch dazu. Wer fühlt sich nicht dazu angeregt, zu schauen, was wohl in einem solchen Buch stehen mag? Und der Griff zu diesem Buch lohnt sich durchaus. Geschrieben von einer Betroffenen für Betroffene bietet die Autorin Trost und Ermutigung, Denkanstöße und Tipps, Übungen und Infos für alle, die ihren Job verloren haben.

Es geht hier nicht nur darum, wie man wörtlich "aus einer beschissenen Situation das Beste machen kann", sondern noch um deutlich mehr: Es geht darum, wie man schwierige Phase dafür nutzen kann, Eigenverantwortung zu übernehmen und das Leben aktiv zu gestalten. Arbeitslosigkeit ist kein Ende, sondern ein Anfang - das ist das Motto dieses Buches.

Wer nun vermutet, dass hier ein Buch mit der Sicht durch die rosarote Brille des positiven Denkens geschrieben wurde, der irrt. Hier wird nichts schön geredet, sondern im Gegenteil: die Dinge werden klar beim Namen genannt. Und es gibt ganz konkrete Hilfestellungen, wie Sie mit Ihrer Situation klarkommen, was Sie tun können, an wen Sie sich wenden können und wie es weitergehen kann.

Quelle: Amazon

Die aktuelle Buchempfehlung von www.erfolgsebook.de