Romane

Jean Pauls optische Metaphorik der Unsterblichkeit

Wohl kaum ein Autor hat mehr blinde Protagonisten, Starstecher und Augenoperateure in seinem Werk aufzuweisen als Jean Paul. Vom ersten Roman Die unsichtbare Loge (1793) bis hin zur späten Unsterblichkeitsschrift Selina (postum: 1827) kann...

Bunte Episoden aus einem langen, bewegten schwulen Leben

Geneigte Leserin, geneigter Leser, seit ich Bücher lese, frage ich mich immer wieder: wozu braucht ein Buch ein Vorwort? Man will doch gleich mitten rein in die Story. „Keine graue Theorie, bitte!“ Nun, wo ich selber ein paar Kurzgeschichten...

Tatsachenroman: Kopfschlächter - Die sieben Todsünden von Tristan vom Wahn / AAVAA Verlag

Tristan vom Wahn sinnt in seinem Debütroman über die Alltäglichkeit des Seins und Tötens nach. Sein Protagonist Hartmut arbeitet als Kopfschlächter tagein, tagaus in einem Schlachthof. Gehirne, Blut und Tod sind sein Geschäft – und tief...

Der Spieler Friedrich Schiller im interdisziplinären Zusammenhang

Der Begriff des Spiels ist von entscheidender Bedeutung für Schillers OEuvre, für seine Bühnenkunst ebenso wie für seine Rhetorik, für seine lyrische Produktion, seine erzählerischen Texte, seine historischen und ästhetischen Schriften....

Leben, Sterben und Schreiben 1914-1918 - Eine Familie im Krieg

Am 6. Februar 1971 starb in New York Julie Braun-Vogelstein, eine deutschjüdische Kunsthistorikerin, die 1935 Berlin verlassen musste und seit 1937 in den USA lebte. Sie hinterließ dem Leo-Baeck-Institut in New York einen Nachlass an Familienkorrespondenzen,...

Alec Cedric Xander über das verruchte Leben einer jungen Frau und derer Weltanschauung.

Am 13.09.2013 veröffentlicht der Autor Alec Cedric Xander sein neues Werk „Criminal – Lucys Nasses Schlamassel“ im X-Scandal Books Verlag (E-Book bereits erschienen). In „Criminal“ erzählt Lucy über ihr vergangenes Jahr. Sie lässt...

Ein historische Roman von Elke Nagel: Das Mirakel von Bernsdorf

Sie erkennen ihn nicht auf den ersten Blick, die von Bernsdorfs, als Michel Marten, Offizier der Armee Bonapartes, am Weihnachtsabend 1807 ihren Salon betritt. Vor Jahren war er der Gefährte der Bernsdorfkinder, er, der Enkel des Dorfpfarrers...

Der weibliche Vampir in der russischen Literatur von Aleksej Tolstoj und Ivan Turgenev

Literarisch wurde das Motiv des weiblichen Wiedergängers bereits in der Antike erfasst und erfährt insbesondere im 19. Jahrhundert als ein Motiv des Literarischen eine große Beliebtheit. Während jedoch im Laufe des 19. Jahrhunderts in England,...

Nikolai-Bachnow-Bücher, Band 6 - Die unsichtbaren Fürsten

Im Zauberland, ja in der Smaragdenstadt selbst, geschieht Ungeheuerliches. Läden werden am helllichten Tag ausgeraubt, ganze Viehherden weggetrieben, und das Gespenstischste ist, dass man die Räuber nicht oder bestenfalls als grünliche Schatten...

Nikolai-Bachnow-Bücher: Die falsche Fee

Dieses Buch, 2000 bei LeiV (Leipzig) mit Illustrationen von Hans-Eberhard Ernst unter dem Pseudonym „Nikolai Bachnow“ erschienen, ist das fünfte von mehreren Büchern, die an die bekannte Reihe des Russen Alexander Wolkow anschließen....

Inhalt abgleichen